8. Dezember 2016 Von: Fabian in 'Skitechnik'' | 1 Kommentare

Richtig Skifahren!

Skifahren ist eine unvergleichliche Sportart. Erleben Sie den Rausch der Geschwindigkeit, das Spiel mit der Balance, die Schwerelosigkeit beim Springen und die Freiheit des Tiefschneefahrens. Zum Skifahren lernen ist es nie zu spät. Am besten geht das im Skikurs unter sachkundiger Anleitung in der Skischule. Für einen ersten Einblick und überzeugte Autodidakten haben wir aber einen Crashkurs zum Thema „Skifahren lernen“ zusammengestellt. Erfahren Sie, wie Sie mit Ihrer Ausrüstung umgehen, erste Gleiterfahrungen auf den Skiern machen und Kurvenfahren lernen. Bereit für die Piste? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Skischule: 5 Tipps & Übungen zum Skifahren lernen

Runter kommen Sie alle. Was plump klingt, ist das Grundprinzip beim Skifahren. Durch gezieltes Be- und Entlasten der Ski werden Kurven gefahren und die Geschwindigkeit reguliert. Den Rest übernimmt die Schwerkraft. Was einfach aussieht, erfordert aber sehr viel Übung. Bevor Sie in den Genuss von Steilhängen, Buckelpisten und Tiefschnee kommen, empfehlen wir Ihnen deshalb einige Grundelemente wie den V-Schritt, die „Pizza“ oder das „Rollerfahren“ zu erlernen. Außerdem sollten Sie auf jeden Fall auch einen Blick auf die 10 FIS-Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder werfen. Nachfolgend hat Snowplaza fünf Tipps und Übungen für Sie vorbereitet, die Ihnen den Einstieg ins Skifahren erleichtern sollen. Top 10 Skigebiete für Anfänger ansehen >

1. Ausrüstung kennenlernen

Zum Skifahren lernen benötigt man zunächst ein paar Skier, Skischuhe und Skistöcke. Einsteiger sollten einen kürzeren, drehfreudigen Ski wählen (Körperlänge minus ca. 20 cm). Getragen werden die Ski ineinandergesteckt mit der Spitze nach vorne, entweder auf der Schulter oder unter dem Arm. Um die richtige Stocklänge zu wählen, die Stöcke verkehrt herum oberhalb des Tellers fassen und aufstützen. Wenn der Armwinkel etwas größer ist als 90 Grad, ist die Stocklänge perfekt. Ein Einsteigerskischuh sollte weich und komfortabel sein.

2. Ski richtig anziehen

Zum Anziehen der Ski müssen die zwei Stopper seitlich der Bindung nach unten zeigen. Sie verhindern ein Wegrutschen des Skis, falls er sich lösen sollte. Falls der Hang leicht abschüssig ist, werden die Ski parallel zueinander und quer zum Hang abgelegt. So bleiben sie ruhig liegen. Anschließend mit dem Talski beginnend die Schuhe einfach in die Bindung klacken. Die Stöcke können natürlich zur Stabilisation benutzt werden. Sie sollten wegen des Verletzungsrisikos aber nicht durch die Schlaufen gegriffen werden.

3. Bewegen in der Ebene

Danach kann das Rutschen und Gleiten losgehen. Als Vorübung die Ski zunächst in der Ebene vor- und zurückschieben, hüpfen, von der O- in die X-Beinstellung wechseln und abwechselnd einen Ski anheben. Anschließend kommt das „Rollerfahren“ dran. Dazu einen Ski ausziehen und auf einem Bein wie auf einem Roller gleiten. Klappt das gut, können Sie mit beiden Skiern in paralleler Skiführung die ersten Fahrversuche in der Ebene machen. Zum Abstoßen benutzen Sie die Stöcke.

4. Schussfahrt bei leichtem Gefälle

Zunächst sollte ein passendes Gelände mit viel Auslauffläche ausgesucht werden. Mit dem V-Schritt geht’s bergauf. Dazu die Ski einfach wie ein „V“ abwechselnd und versetzt in den Schnee kanten. Per Schussfahrt geht es dann wieder runter. Die Ski sollten dabei schulterbreit und parallel geführt werden. Gebremst wird im Schneepflug. Dazu müssen die Innenkanten beider Ski in den Schnee gepresst werden, die Skispitzen sind dabei nach innen zu führen. Von oben sieht das aus wie ein Pizzastück.

5. Mit dem richtigen Dreh um die Kurve

Auch die ersten Richtungsänderungen werden im Schneepflug gefahren, am besten ohne Stöcke. Um die Kurve einzuleiten, muss die Innenkante eines Skis belastet werden. Zur Unterstützung können die Hände vor das kurvenäußere (belastende) Bein und der Oberkörper über dem Außenski abgeknickt werden. Als nächstes können Sie versuchen, das kurveninnere Bein während der Belastungsphase anzuheben.

Der Kronplatz in Südtirol eignet sich dank breiter Pisten hervorragend zum Skifahren lernen

Der Kronplatz in Südtirol eignet sich dank breiter Pisten hervorragend zum Skifahren lernen

Das sind die passenden Skigebiete für Anfänger

Für Anfänger sind die Skigebiete in den deutschen Mittelgebirgen bestens geeignet. Diese sind schnell erreichbar, günstig und verfügen über ein überwiegend einsteigerfreundliches Pistenangebot. Dazu gehören das Skiliftkarussell Winterberg im Sauerland, der Liftverbund Feldberg im Schwarzwald oder das Skigebiet Großer Arber im Bayerischen Wald. In den Alpen bieten sich Obertauern und die Tiroler Zugspitzarena in Österreich, die schneesichere Aletsch Arena in der Schweiz und der familienfreundliche Kronplatz in Südtirol für die ersten Gehversuche auf Skiern an. Mehr Auswahl? Hier finden Sie alle Skigebiete und Orte zum Skifahren >>

Weitere Tipps & Übungen zum Skifahren

Ab auf die Piste! Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Kommentare

Von: Gerda am 15. September 2017

Ich möchte diesen Winter im Urlaub gehen und plane Skifahren lernen, deswegen ich nach einem Ort mit gutem Hotel nicht weit von der Skischule suche und brauche ich die Tipps, die mir mit der Wahl und Vorbereitung helfen könnte. In diesem Artikel habe ich viele Ratschläge für Anfänger gefunden, z. B. es gibt hier die Erklärung, wie man richtig die Ski anziehen soll. Bevor diesen Beitrag wusste ich nicht, dass die Stöcke zur Stabilisation benutzt werden und sie wegen des Verletzungsrisikos aber nicht durch die Schlaufen gegriffen werden sollten. Ich bin für diese nützliche Info sehr dankbar, als die meinen Skiurlaub toll machen wird!



Kommentar schreiben

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote