29. Januar 2019 Von: Fabian in 'Skitechnik'' | 0 Kommentare

Buckelpiste fahren ist die Königsdisziplin beim Skifahren! Wer auf unebener Piste elegant unterwegs sein will, muss mit über 30 cm hohen Hügeln zurechtkommen. Das ist nicht einfach, aber erlernbar. Mit etwas Courage, Kraft und Übung sowie der richtigen Technik werden gute Skifahrer schnell zum Buckelpisten-Experten. Snowplaza stellt insgesamt fünf Tipps vor, die Ihnen dabei helfen werden, erfolgreich jeden Buckel zu meistern. So vermeiden Sie unfreiwillige Flugshows, Bauchlandungen oder Kamikaze-Einlagen. Um das Erlernte im Skiurlaub anzuwenden, zeigen wir Ihnen außerdem einige der besten Buckelpisten in den Skigebieten.

5 Tipps zum Skifahren auf der Buckelpiste

„Wer baut eigentlich die ganzen Buckel?“, lautet eine häufig gestellte Frage im Kinderskikurs. Niemand! Die Buckel entstehen (normalerweise) ganz von alleine. Werden Pisten länger nicht präpariert aber häufig befahren, bilden sich Spurrillen. Je mehr Skifahrer durch diese Rillen fahren, desto tiefer werden sie. Der abgetragene Schnee wiederum formt die Buckel, die mehr als 100 cm hoch sein können. Vor der Zeit des Pistenbullis waren Buckelpisten ein häufiges Landschaftsphänomen in den Skigebieten. Zwar hat sich ihre Anzahl in den letzten Jahren deutlich verringert, aber noch immer üben diese gefährlich dreinblickenden Pistenmonster eine gewisse Faszination auf geübte Skifahrer aus. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Techniktipps zusammengefasst.

Video: Richtig auf der Buckelpiste fahren

1. Grundposition einnehmen

Beim Buckelpiste-Fahren werden Hüft-, Knie-, und Fußgelenke der Grundposition entsprechend leicht gebeugt. Der Körperschwerpunkt liegt mit beherzter Vorlage über den Skiern. Anders als auf der normalen Piste sollten die Ski allerdings eng geführt werden. Dadurch können die Buckel leichter abgefedert werden. Eine gute Übung ist das Briefträgerfahren: Einfach den Pistenplan zwischen die Oberschenkel klemmen und auf einer präparierten Piste Kurzschwünge fahren, ohne dass der Pistenplan herunterfällt.

2. Knie als Stoßdämpfer benutzen

Beim Skifahren in der Buckelpiste sollte immer Bodenkontakt bestehen, der Körperschwerpunkt möglichst auf einer Höhe bleiben. Dafür müssen die Buckel abgefedert werden und die Knie wie Stoßdämpfer arbeiten. Die Beine werden im Wellental gestreckt und auf dem Buckel angezogen. Zum Üben kann eine schräg zum Hang verlaufende Fahrspur gewählt werden. So ist die Geschwindigkeit zu Beginn nicht zu hoch.

3. Kurvenwechsel

Im Zusammenspiel mit dem Buckel-Abfedern erfolgt auch der Kurvenwechsel. Dieser funktioniert genau umgekehrt als auf der flachen Piste. Auf der Buckelpiste wird die Kurve während der Beugung des Beinapparats bereits eingeleitet. Während der Kurvensteuerung werden die Beine im Wellental wieder explosiv gestreckt und Kantendruck aufgebaut. Auch dies kann zunächst auf ebener Piste geübt werden.

4. Skifahren in Richtung Falllinie

Mit der Zeit sollte die Fahrspur immer stärker Richtung Fall-Linie gewählt werden. Dafür dürfen die Ski nicht zu stark aus der Fahrspur gedreht werden, sonst kommt man schnell aus dem Rhythmus. Ist die Buckelpiste noch zu lang und anstrengend, lieber mehrere Teilabschnitte fahren, Pausen einlegen und zwischendurch wieder Kraft tanken. Neben einer guten Kondition ist beim Buckelpistenfahren deshalb auch Ihre Konzentrationsfähigkeit gefragt.

5. Gute Vorbereitung wichtig

Bevor es losgeht, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um Ihre Linie und die ersten Schwünge zu planen. Deswegen nicht einfach in die Piste einfahren, sondern am besten vom Zenit eines Buckels aus starten. So kann der Bewegungsablauf unter möglichst geringer Geschwindigkeit begonnen werden. Einmal im Rhythmus, klappt das Buckelpisten (fast) wie von selbst. Jetzt heißt es: Üben macht den Meister.

Gamsleiten II mit bis zu 100% Gefälle im Skigebiet Obertauern in Österreich.

Skigebiete zum Buckelpiste fahren

Damit Sie die Tipps zum Fahren in der Buckelpiste ausprobieren können, fehlt nur noch das passende Skigebiet. Snowplaza hat die schönsten, beliebtesten und härtesten Buckelpisten in den Skigebieten der Alpen und Mittelgebirgen zusammengestellt. Natürlich gibt es noch viele weitere tolle Buckelpisten. Schreiben Sie einen Kommentar, und nennen Sie uns Ihren Favoriten!

Wir haben noch mehr Abfahrten getestet! Das sind 10 der besten Skipisten >

Kommentare

Kommentar schreiben

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote