21. Mai 2020 Von: Fabian in SkifahrenWintersport

Die Kandahar in Garmisch-Patenkirchen ist eine der steilsten Abfahrten im alpinen Ski-Weltcup. Mit bis zu 92 Prozent Gefälle klaffen die Hänge der Kandahar ins Tal hinab. Von 0 auf 100 km/h beschleunigen die Profis ähnlich schnell wie ein Rennwagen. Sprünge um die 60 Meter sind keine Seltenheit. Aber auch für Normal-Sterbliche ist die Kandahar kein Ding der Unmöglichkeit. Snowplaza hat die Kandahar im Skigebiet Garmisch-Classic getestet. Erfahren Sie alles über den Streckenverlauf, das Kandahar-Rennen und den berühmten „Freien Fall“. Anschließend planen Sie hier Ihren Skiurlaub in Garmisch-Partenkirchen >

Die Kandahar gehört zu den steilsten Abfahrten im Ski-Weltcup

Die Kandahar startet am Kreuzjoch (1.719 m) im Skigebiet Garmisch-Classic direkt neben der Zugspitze. Hinauf geht es in zwei Etappen, am schnellsten mit der Kreuzeckbahn und dem Kandahar-Express. Von den beiden Liften aus können Sie sich bereits ein erstes Bild von der tiefschwarzen Kandahar-Abfahrt machen. Die Strecken der Damenabfahrt (Kandahar 1) und Herrenabfahrt (Kandahar 2) verlaufen auf unterschiedlichen Trassen. Somit stehen strenggenommen zwei verschiedene Kandahar-Varianten zur Auswahl. Die gesamte Piste liegt unterhalb der Baumgrenze und führt größtenteils durch zauberhafte Waldpassagen nach Garmisch-Partenkirchen >

Unterwegs zwischen Himmel und Hölle

Die Herrenabfahrt der Kandahar beginnt furios. Bis zur Seele-S-Kurve beschleunigen die Profis in wenigen Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Verlauf der Damenstrecke beginnt etwas weiter unten, auf 1.500 Metern Höhe am Tröglhang. Nach „Schussanger“ und „Himmelreich“ führt die Abfahrt ins Waldeck, der mit 85% Gefälle steilsten Traverse auf der Kandahar 1. Durchs „Höllentor“ geht es anschließend in die „Hölle“ und zurück auf die Herrenstrecke. Wer auf halber Abfahrt merkt, dass die Kandahar doch härter ist als gedacht, kann auch auf eine rote Piste (Nr. 4) ausweichen.

Wer als Hobby-Skifahrer die Zeit hat, sollte zwischendurch auf jeden Fall die Aussicht genießen (Foto: © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, fendstudios.com)

Bis zu 92% Gefälle am „Freien Fall“

Die anspruchsvollsten Passagen der Kandahar sollen erst noch folgen. Am Seilbahnstadelsprung und Kramersprung werden Sätze zwischen 40 und 60 Metern hingelegt. Anschließend geht es in den „Freien Fall“ mit 92% Gefälle. Erst dann haben Sie es geschafft. Profis benötigen etwa zwei Minuten für die komplette Streckenlänge von 3.300 bis 3.500 Metern. Wenn die Schenkel dann so richtig brennen und der Adrenalinspiegel wieder reguliert werden muss, kommt ein Einkehrschwung gerade richtig. Mit der „Kandahar 2“-Après-Skibar wartet an der Talstation der Kreuzeckbahn eine relaxte Hütte zum Auftanken und Regenerieren.

(Foto: © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, fendstudios.com)

Event-Tipp: Kandahar-Rennen in Garmisch-Partenkirchen

Die Kandahar-Rennen gehören zu den größten alpinen Wintersportereignissen auf deutschem Boden. Tausende Zuschauer Jubeln den Teilnehmern Jahr für Jahr entlang der Strecke und im Zielraum zu. Bereits seit 1970 werden die alljährlichen Ski-Weltcup-Events im Januar und Februar in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen. Fast zwei Wochen lang sind dann die besten Skifahrer/-innen der Welt im größten Skigebiet in Deutschland zu Gast und kämpfen um einen Platz auf dem Stockerl. Zum Programm >

Fakten & Daten zur Skipiste

Bergstation:Kreuzjoch Länge: 3.300 m
Höchster Punkt: 1.690 m Höhenunterschied: 920 m
Max. Neigung: 92% Schwierigkeitsgrad: Schwer
Tipp: Kandahar-Rennen Präparierung: gut
Skigebiet: Garmisch-Classic Bewertung: 4,5 Sterne

Bewertung der Kandahar-Abfahrt im Skigebiet Garmisch-Classic

Die Kandahar liegt im Skigebiet Garmisch-Classic direkt am Ortsrand von Garmisch-Partenkirchen und ist schnell mit Bus, Bahn und Auto erreichbar. Kostenlose Parkplätze stehen an der Talstation zur Verfügung. Ebenfalls positiv ist die Vielseitigkeit der Piste. Auf Grund der verschiedenen Trassen und Streckenverläufe lässt sich die Kandahar immer wieder neu entdecken. Egal, ob Speed, Kurzschwung oder Carving – auf der Kandahar ist für Jeden etwas dabei, ein gutes Fahrkönnen vorausgesetzt. Das Skifahren wird dank der vielen, verschlungenen Waldschneisen zu einem besonders intensiven Naturerlebnis. Die geringe Höhe ist allerdings gleichzeitig auch ein Nachteil gegenüber schneesicheren Skigebieten. Snowplaza-Bewertung: 4,5 von 5 Sternen.

Diese Pisten könnten Ihnen auch gefallen

Die Kandahar in Garmisch-Partenkirchen gehört zu den legendärsten Skipisten der Welt. Es gibt natürlich noch weitere anspruchsvolle Abfahrten in den Skigebieten der Alpen.

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.