28. September 2017 Von: Marlene in 'News''

Dolomiti Superski: der größte Skiverbund der Welt

Dolomiti Superski: der größte Skiverbund der Welt

Die Skigebiete im größten zusammenhängenden Skigebiet der Welt, Dolomiti Superski, investieren kräftig in die Weiterentwicklung für die kommende Skisaison. Insgesamt werden in die 12 Skigebiete des italienischen Skiverbundes 63 Millionen Euro gesteckt. Die beliebten Skigebiete Cortina d'Ampezzo, Kronplatz, Alta Badia, Gröden, Val di Fassa und Arabba halten für Skifahrer und Snowboarder dann einige Neuerungen und Überraschungen auf und neben der Skipiste bereit. Snowplaza informiert über die Neuheiten, auf die Sie sich in Ihrem Skiurlaub in Italien ab der kommenden Skisaison 2017/2018 in Dolomiti Superski freuen dürfen.

Das sind die Neuheiten 2017/2018 im Skikarussell Dolomiti Superski

Das größte Skigebiet der Welt hat als Vorbereitung auf die kommende Saison Investitionen von insgesamt 63 Millionen Euro getätigt. Dazu wurden die Beschneiungsanlagen der 1.200 km Skipisten der 12 Skigebiete von Dolomiti Superski für insgesamt 6 Millionen optimiert. Darüber hinaus wurden in den Skigebieten Cortina d'Ampezzo, Kronplatz, Alta Badia, Gröden, Val di Fassa und Arabba Liftanlagen teilweise restauriert, ersetzt oder neugebaut. Weiterhin wurde an neuen Familientarifen gefeilt, die Webseite erstrahlt in neuem Glanz und es wird in der kommenden Skisaison noch mehr Events geben.

Nächtliche Beschneiung in Arabba

Nächtliche Beschneiung in Arabba © Arabba Fodom Turismo/U. Visciani

Skiregion Cortina: Neue Skipiste Scoiattolo

In der Skiregion Cortina steht Skifahrern und Snowboardern ab der kommenden Wintersaison 2017/2018 eine verbreitetere Piste Faloria zum Carven und Wedeln zur Verfügung. Insgesamt wurde die Skipiste um 1500 Quadratmeter erweitert. Darüber hinaus ist eine weitere neue Piste erschlossen worden. Die schwarze Piste trägt den Namen "Scoiattolo", ist über den Sessellift Biontina zu erreichen und weist an der steilsten Stelle ein Gefälle von 55% auf.

Kronplatz: Neuer 6er Sessellift Sonne

Dort, wo im Skigebiet Kronplatz bis zur vergangenen Skisaison ein 4er Sessellift stand, wird im kommenden Winter eine neue 6er Sesselbahn auf der selben Linie in Betrieb genommen Dadurch steigt die Beförderungskapazit auf 2.200 - 2.600 Personen pro Stunde. Darüber hinaus werden nicht nur die Beschneiungsanlagen optimiert, sondern auch der Speicherteich "Pracken" vergrößert. Im Dezember öffnet dann auch das "Photo Mountain Art"-Museum. Die ehemalige Bergstation der alten Seilbahn zum Kronplatz wurde komplett umgestaltet und hält nun eine Ausstellung, einen Konferenzraum und ein erstklassiges Restaurant bereit.

Alta Badia: Neuer 6er Sessellift Biok

Auch in Alta Badia wird ein 4er Sessellift durch eine neue 6er Sesselbahn ersetzt. Dadurch können in der Liftanlage Biok zukünft 2.800 Personen in der Stunde nach oben transportiert werden. Eine weitere Neuheit sind die jeweiligen Verbreiterungen am Anfang der Piste Piz Sorega und am Ende der Piste La Brancia. Außerdem werden im kompletten Skigebiete die Beschneiungsanlagen aufgerüstet und verstärkt, um für noch mehr Schneesicherheit zu sorgen.

Die Beschneiungsanlagen werden im ganzen Skiverbund verbessert

Die Beschneiungsanlagen werden im ganzen Skiverbund verbessert © Dolomiti Superski

Gröden/Seiser Alm: Neue 10er Kabinenumlaufbahn Piz Seteur

In Gröden muss der 4er-Sessellift Piz Seteur ebenfalls einer neuen Bahn weichen. An seiner Stelle wird ab der kommenden Skisaison eine 10er-Gondel mit Designkabinen inklusive Sitzheizung und Mittelstation in Betrieb genommen. So transportiert die Bahn zukünftig 3.450 Personen in der Stunde auf den Berg und hat damit die höchste Förderleistung Italiens. Zusätzlich wird der Sasso Levante Sessellift mit einer Kapazität von 2.600 Personen pro Stunde zukünftig ebenfalls 400 Personen mehr hinaufbringen und der Skilift Furdenan in St. Ulrich wird durch einen um 100 Meter längeren Lift ersetzt. Auch an den Beschneiungsanlagen tut sich einiges. Die werden nicht nur in Gröden, sondern auch an der Seiser Alm aufgerüstet und sorgen für noch mehr Schneesicherheit.

Carezza Ski: Neue 10er-Kabinenumlaufbahn "Alba Ciampac"

Auch Carezza Ski rüstet auf und ersetzt die alte Seilbahn "Alba Ciampac" durch eine neue 10-Kabinenumlaufbahn. Weiterhin werden nicht nur die beiden 2er-Sessellifte Vajolet 1 und Vajolet 2 durch zwei 4er-Sessellifte mit Glaskuppel ausgetauscht, sondern zusätzlich wird auch der 2er-Sessellift "Roseal" von einem 4er-Sessel abgelöst. Darüber hinaus werden die Beschneiungsanlagen aufgerüstet und einige Pisten werden für die kommende Skisaison verbreitert und verbessert.

Marmolada-Arabba: Personenaufzüge erleichtern Zugang zur Bergstation Marmolada

2.800 Personen/h Förderleistung hat die neue 10er-Kabinenumlaufbahn, die den 4er-Sessellift "Fodom" im Skigebiet Marmolada-Arabba ersetzen wird. Zudem gibt es ab der kommenden Skisaison 2017/2018 an der Bergstation zur Marmolada zwei Personenaufzüge für je 40 Personen. Doch nicht nur technisch wird aufgerüstet. Auch eine neue Skipiste, die vor allem für Einsteiger ideal ist, wird zukünftig ab der Portados-Bahn zu befahren sein. Etliche Verbesserungen an den Beschneiungsanlagen runden die Neuerungen im Skigebiet Marmolada-Arabba ab.

Weitere Investitionen in Dolomiti Superski

Neben den Skigebieten, die mit neuen Liftanlagen und teilweise auch mit neuen Skipisten ausgestattet werden, tut sich auch im restlichen Skiverbund einiges. So werden die Beschneiungsanlagen sowohl im Skigebiet 3 Zinnen (Sextner Dolomiten) als auch in Obereggen, in San Martino Di Castrozza, im Eisacktal sowie in den Skigebieten Alpe Lusia und Civetta aufgerüstet. Dadurch, dass die Beschneiung flächendeckend angepasst wurde, wird die Sella Ronda, selbst wenn kein natürlicher Schnee gefallen ist, bereits ab dem 6. Dezember 2017 geöffnet sein.

Dolomiti Superski investiert in mehr Schneesicherheit, bessere Liftanlagen und breitere Pisten

Dolomiti Superski investiert in mehr Schneesicherheit, bessere Liftanlagen und breitere Pisten © Dolomiti Superski/Wisthaler

Praktische Infos zum Skikarussell Dolomiti Superski

Umrahmt vom eindrucksvollen Bergpanorama der Südtiroler Alpen liegen die 12 Skigebiete des Skiverbunds Dolomiti Superski. Mit 450 Lifte, 1.200 km Skipiste und 30 Snowparks ist der Skiverbund außerdem der größte der Welt und startet am 25. November 2017 in die Skisaison. Die rund 50 angrenzenden Skiorte bieten darüber hinaus dank der Lage im Norden Italiens einen ausgewogenen Mix aus italienischen und österreichischen Spezialitäten und Brauchtümern. Weiterhin ist der Skiverbund vor allem bei Familien beliebt. Das liegt nicht nur an der großen Auswahl an leichten, anfängertauglichen Skipisten, sondern auch daran, dass Kinder unter 8 Jahre kostenlos Skifahren dürfen und es auch ansonsten lukrative Familienrabatte gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote