18. Juni 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

© TVB St. Anton am Arlberg/Michael Reusse

Die größten Tiroler Skigebiete

Das Bundesland Tirol in Österreich ist bei Skifahrern und Snowboardern für seine abwechslungsreichen, vielseitigen Skigebiete bekannt und beliebt. Ob familienfreundliche Skiberge, eine große Après-Ski-Szene oder bekannte Skiorte zum Freeriden und Freestylen - in Triol findet jeder Wintersportler das Gebiet, das zu seinen Wünschen und Vorstellungen passt. Der herrliche Ausblick ist dabei fast überall inklusive, zum Beispiel auf die Zillertaler Alpen oder auf die Stadt Innsbruck. Snowplaza hat sich auf die österreichischen Skipisten begeben und stellt Ihnen die 7 größten Tiroler Skigebiete für Ihren Skiurlaub einmal genauer vor.

1. Ski Arlberg

Das größte Skigebiet der Liste, Ski Arlberg, lässt nicht nur Freeride-Herzen höher schlagen. Neben etlichen Tiefschneeabfahrten waren insgesamt 305, meist mittelschwere Pistenkilometer auf Skifahrer und Snowboarder. All die sich wundern, warum Ski Arlberg in der Liste der größten Skigebiete Tirols auftaucht: dank der Flexenbahn ist das Tiroler Skigebiet St. Anton und Lech Zürs am Arlberg miteinander verbunden. Damit wird Ski Arlberg zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs. In St. Anton geht nicht nur am Rand der Skipiste im Mooserwirt die Après-Ski-Post ab, sondern auch im Skiort selbst warten zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Freeride Freeski Tiefschnee St Anton Arlberg Skigebiet

Geheimtipp unter Freeridern: St. Anton am Arlberg © TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun

  • Maximale Höhe: 2.811 m
  • Abfahrten: 305 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Fortgeschrittene

2. SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

An zweiter Stelle folgt mit 284 Pistenkilometern die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental. Der riesige Skiverbund in der Nähe von Kufstein hat vorwiegend mittelschwere Skipisten zu bieten, die sich mit breiten Abfahrten abwechseln. Auf diesen blauen Pisten können Anfänger und Kinder das Skifahren gut lernen und üben. Wer hingegen auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist, sollte sich die Skiabfahrt an der Hohen Salve stellen. Der zenrtral gelegene Berg bietet nicht nur eine herrliche Aussicht, sondern eine der steilsten und anspruchsvollsten Skiabfahrten, die die SkiWelt zu bieten hat.

  • Maximale Höhe: 1.957 m
  • Abfahrten: 284 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

3. Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn besticht mit seinen 270 Pistenkilometern nicht nur mit Größe, sondern auch mit Vielseitigkeit. Lange, meist mittelschwere Skiabfahrten laden zum Carven und zum sportlichen Skifahren ein. Ein Highlight des Skigebietes ist die berühmte Skicircus Challenge. Diese fordert auch erfahrene Skifahrer vor allem mit ihrer Länge heraus. Dafür führt sie einmal quer durch den Skiverbund. Dank des Zusammenschlusses mit dem Freeride-Hotspot Fieberbrunn ist der Skicircus außerdem zumindest zur Hälfte den Tiroler Gebieten zuzurechnen.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Skicircus

Schönleitenbahn vor traumhafter Bergkulisse im Skicircus © Saalbach/Markus Mitterer

  • Maximale Höhe: 2.200 m
  • Abfahrten: 270 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

4. Ischgl

Der grenzübergreifende Skiverbund Silvretta Arena Ischgl-Samnaun in Österreich und der Schweiz ist nicht nur bei Après Ski-Liebhabern beliebt. Auf insgesamt 238 Pistenkilometern befinden sich viele anspruchsvolle Skiabfahrten für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder. Anfänger wissen die breiten Pisten oberhalb der Idalp zu schätzen, wo auch die berühmten "Top of the Mountain"-Konzerte mit internationalen Stars und Künstlern statt finden. Wintersportlern bietet das Skigebiet Ischgl auch abseits der Skipisten so einiges wie zum Beispiel ein Flug mit dem Ischgl Skyfly.

Ischgl Idalp Skifahren Foto

Blick auf die Idalp in Ischgl © Ischgl

  • Maximale Höhe: 2.872 m
  • Abfahrten: 238 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

5. Serfaus-Fiss-Ladis

Das fünftgrößte Skigebiet in Tirol ist Serfaus-Fiss-Ladis mit 214 Pistenkilometern. Der familienfreundliche Skiverbund hält auch für Ski-Anfänger die richtigen Skiabfahrten bereit. Breite, blaue Pisten machen den Einstieg in die Welt des Wintersports Kindern und Erwachsenen gleichermaßen leicht. Darüber hinaus begeistert das vielseitige Skigebiet mit einem abwechslungsreichen Programm wie zum Beispiel kann an einer Kulinarik-Safari quer durch das Skigebiet oder an einer Early-Bird-Skirunde teilgenommen werden.

Serfaus-Fiss-Ladis Foto Panorama Winter

Panoramablick in Serfaus-Fiss-Ladis © Serfaus-Fiss-Ladis/www.foto-mueller.com

  • Maximale Höhe: 2.820 m
  • Abfahrten: 214 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

6. Kitzbühel

Jahr für Jahr steigt im 179 Pistenkilometer umfassenden Skiverbund KitzSki, unweit vom Skiort Kitzbühel, das berühmt-berüchtigte Hahnenkammrennen. Während des Events zum Ski-Weltcup auf der berühmt berüchtigten Streif ist in Kitzbühel die Hölle los. Doch auch davor und danach stehen für Skifahrer und Snowboarder aller Könnerstufen im Skigebiet Kitzbühel breite Pistenteppiche zum Genuss-Skifahren und bis zu 8 km langen (Tal-)abfahrten für glühende Oberschenkel bereit. Zwei große Snowparksfür warten nur darauf von den Freestylern vom Anfänger bis Profi erobert zu werden.

Skigebiet KitzSki Kitzbuehel

Auch abseits der Streif macht das Skifahren im Skiverbund KitzSki Spaß © KitzSki/Werlberger

  • Maximale Höhe: 2.400 m
  • Abfahrten: 179 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

7. Sölden

Auch der Skiverbund Sölden-Ötztal Arena zählt mit immerhin 144 Pistenkilomtern zu den größten Skigebieten in Tirol. Die beiden Gletscher garantieren zudem bereits ab Herbst und bis in den Frühling hinein schneesicheres Skifahren im Skiurlaub. Gleichzeitig bieten breite, blaue Pisten für Einsteiger und Kinder genug Platz um das Skifahren zu lernen. Fortgeschrittene Fahrer, Carving-Liebhaber und Profis stürzen sich derweil die Welcup-Abfahrt hinunter. Das Panorama ist übrigens so schön, dass im Gletscherskigebiet Sölden sogar Szenen für James Bond 007 gedreht wurden.

Gaislachkogel Sölden

Gaislachkogel Sölden © Oetztal Tourismus/Philipp Horak

  • Maximale Höhe: 3.340 m
  • Abfahrten: 144 Pistenkilometer
  • Besonders geeignet für: Anfänger & Fortgeschrittene

Warum zum Skifahren in die Skigebiete in Tirol

Österreichische Gastfreundschaft trifft auf nette Hüttenatmosphäre am Berg, urige Skiorte und abwechslungsreiche Skipisten. Dank der Gletscherskigebiete hat das Bundesland Tirol in Österreich außerdem eine Vielzahl an Skiabfahrten, die mit hoher Schneesicherheit punkten können. Darüber hinaus begeistern auch die niedrigeren Skiorte mit verwunschen-verschneiten Waldpassagen und herrlichen Ausblicken. Außerdem wissen die Österreicher, wie Skifahrer und Snowboarder in der Mittagszeit wieder zu Kräften kommen: Ein Wiener Schnitzel, eine würzige Fritattensuppe oder einen Germknödel gibt es beinahe an jeder Skihütte. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote