28. November 2016 Von: Gerrit in 'News'' | 5 Kommentare

Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben

Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben

Als Skifahrer am Arlberg unterwegs zu sein, wird zur Skisaison 2016 / 2017 noch schöner. Dann darf sich Ski Arlberg das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich nennen. Grund ist die neue Flexenbahn, die die beiden Teilgebiete Lech Zürs und St. Anton am Arlberg vollständig miteinander verbindet. Der Lift ist betriebsbereit. Auch die Genehmigung wurde erteilt. Die Gondelbahn wird das Skifahren am Arlberg damit noch komfortabler machen. Alle Orte sind ab sofort auf Skiern erreichbar. Snowplaza informiert über die neue Flexenbahn und die Liftverbindung von Lech Zürs nach St. Anton am Arlberg.

Mit der Flexenbahn von St. Anton nach Lech Zürs am Arlberg

Insgesamt wurden zwei neue Skilifte gebaut, um das Skigebiet Ski Arlberg vollständig miteinander zu verbinden. Die Trittkopfbahn führt von Zürs zu einer neuen Zwischenstation, von wo aus Skifahrer entweder weiter zur Bergstation am Trittkopf gelangen oder mit der neuen Flexenbahn Richtung Stuben und damit in das Skigebiet St. Anton fahren. In Stuben wurde außerdem die Albonabahn verlängert. Wenn die Skilifte in der Skisaison 2016/2017 in Betrieb gehen, ist Ski Arlberg mit mehr als 300 km Pisten und 87 Liften das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich. Auch eine neue Skirunde - die "Run of Fame" - wird eingeweiht.

Neue Flexenbahn bietet Komfort und Ausblick

Bei der neuen Flexenbahn handelt es sich um eine Einseil-Umlaufbahn mit 47 Kabinen für jeweils 10 Personen. Bei einer Fahrzeit von gut 6 Minuten können so jede Stunde bis zu 2.400 Personen befördert werden. Dabei legt die Flexenbahn, die hoch über der Flexenpassstraße verläuft, eine Strecke von fast 1,8 Kilometern zurück und überwindet einen Höhenunterschied von gut 562 Metern. Jede der komfortabel ausgestatteten Kabinen verfügt über großflächige Panoramascheiben, die freie Sicht ins Klostertal und zum Arlbergpass nach St. Christoph bieten – ein atemberaubendes Landschaftserlebnis. Durch den Neubau sind täglich 120 Busfahrten weniger zwischen St. Anton und Lech Zürs notwendig. Das Investionensvolumen beträgt insgesamt 45 Millionen Euro.

Die neue Talstation der Flexenbahn

Blick zur neuen Talstation der Flexenbahn

Blick zur neuen Talstation der Flexenbahn

Hier verbindet die Flexenbahn St. Anton und Lech

Die neuen Flexenbahn im Testlauf

Die neuen Flexenbahn im Testlauf

Pistenplan von Ski Arlberg zur Saison 2016 / 2017

Neuer Pistenplan von Ski Arlberg für die Skisaison 2016 / 2017

Neuer Pistenplan von Ski Arlberg für die Skisaison 2016 / 2017

Betriebsbewilligung der Flexenbahn wurde erteilt

Sobald es die Schneelage zulässt, befördet die Bahn die ersten Skigäste

Sobald es die Schneelage zulässt, befördet die Bahn die ersten Skigäste

Eröffnungsfeier ist am 15. Januar 2017

Save the Date zum Connection Day am Arlberg

Neue Skirunde „Run of Fame“ durch das Skigebiet

Mit der Eröffnung der Flexenbahn entsteht zu Ehren der Skistars auch eine neue spektakuläre Skirunde – der „Run of Fame“. Diese soll das Skierlebnis auf ein Maximum von 65 km Pisten und unglaublichen 18.000 Höhenmetern steigern. Die Skirunde führt durch das gesamte Skigebiet von Ski Arlberg. Sie zeigt die ganze Dimension des nunmehr komplett verbundenen Skigebiets: Von Warth im Norden über Lech Zürs nach St. Anton am Arlberg im Süden. Für die Tour benötigt ein durchschnittlicher Skifahrer fast einen Tag. Die offizielle Eröffnung der Flexenbahn ist übrigens für den 15. Januar 2017 geplant. Am sogenannten "Connection Day" veranstalten die Bergbahnen ein Fest mit Artistik, Zaubershows und Live-Musik am Berg.

Fakten & Daten zur Flexenbahn

Bergstation: Mittelstation Trittkopf Länge: 1.800 m
Höhe Bergstation: 2.227 m Höhenunterschied: 562 m
Geschwindigkeit: 5 m/s Fahrzeit: 6 Min.
Gondelkapazität: 10 Personen Leistung: 2.400 Pers./Std.
Längstes Spannfeld: k. A. Standort: Stuben/Rauz

Praktische Infos zu Ski Arlberg

Ski Arlberg ist die "Wiege des alpinen Skilaufs“ – so bezeichnen zumindest viele Skifahrer das Skigebiet von Lech Zürs, St. Anton und Warth-Schröcken. Mit mehr als 300 km Pisten ist Ski Arlberg aber nicht nur das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich, sondern bietetet auch eine extrem hohe Schneesicherheit bis weit in den Frühling hinein. Während in St. Anton der Après-Ski-Bär steppt, sind Familien mit Kindern und Genuss-Skifahrer perfekt in Warth-Schröcken aufgehoben. Lech Zürs am Arlberg liegt mitten im Skiverbund und ist ideal für aktive Skifahrer und Schneebegeisterte geeignet. Zum Skigebiet Ski Arlberg >

Das könnte Sie auch interessieren


Kommentare

Von: Karl-Heinz Schilling am 20. März 2017

Sehr geehrte Damenund Herren, ich möchte mit einer Gruppe von ca. 25 Personen am Sonntag,6.8.2017 von Lech nach St. Anton mit der Flexenbahn fahren. Bitte übersenden Sie mir entsprechendes Infomaterial mit Preisen etc. Danke Karl-Heinz Schilling Am Sonnenrain 2 D-79771 Klettgau tel. +49 1715516420

Von: Andreas Strolz am 1. Dezember 2016

@ Axel Wunsch! Sie sehen das sehr einseitig - wenn ihre "tausende" Richtung Zürs fahren fahren dann nicht auch "tausende" in die andere Richtung? ich denke es wird wie bei den Bussen zuvor sein (oder dem Auenfeldjet) das gleicht sich ziehmlich genau aus und die in Lech doch kurzen Wartezeiten werden sich kaum ändern! Madloch und Zugerbergbahn siehe stephanie! - allerdings ist man da dennoch in Planung!! Lassen Sie sich und uns noch etwas Zeit und sich dann überraschen!

Von: Stefanie Philipp am 22. August 2016

Die Madlochbahn können sie nicht erneuern, da das Madloch mehr Menschen nicht bewältigen könnte und es zu schweren Unfällen, wegen Überfüllung, kommen würde, gleiches gilt für die Bahn von Zug hoch. Überleg mal was passieren würde, wenn da dreifache an Menschen in beiden Nadelöhren unterwegs wäre. Gerade in dem Bereichen, wo man Schuss fahren muss. Dies würde bedeuten, man müsste auch die Rettungskräfte verdreifachen, was aber Schwachsinn wäre. Wer will schon Verletzte. Lieben Gruß Steffy

Von: am 22. März 2016

also doch richtig gelesen :)) Andrea

Von: Axel Wunsch am 11. März 2016

wenn diese neue Verbindung tausende von Leuten nach Lech Zürs bringt - dann sollte auch die Madlochbahn - der antike 2er Sessel durch einen 6er sessel ersetzt werden. Ebenso der Zuger Lift - Stau vorprogrammiert - viel Spass beim anstehen ;-) Der große vorteil von Lech - Ohne erheblichen Wartezeiten auch in der Hauptsaison ski fahren zu können wird dann wahrscheinlich vorbei sein. Ich bin sehr gespannt -

Kommentar schreiben

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote