4. April 2017 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 1 Kommentare

Die 20 besten Skigebiete der Alpen stehen fest. Knapp 55.000 Skifahrer und Snowboarder haben in den letzten Monaten abgestimmt, was ihre beliebtesten Skigebiete sind. Die Wintersportler haben an der größten Publikumswahl für Skigebiete in Europa teilgenommen und hatten damit die Chance, einen Skipass zum Skifahren in ihrem Lieblings-Skigebiet zu gewinnen. Aus einer Vielzahl von zur Auswahl stehenden Destinationen wurden die besten Skigebiete der Alpen für das Jahr 2017 gewählt. Sie erhalten den alljährlichen Snowplaza Award. Snowplaza stellt die 20 besten Skigebiete der Alpen vor.

20. Obergurgl-Hochgurgl

In das Ranking der 20 besten Skigebiete der Alpen 2017 geschafft hat es in diesem Jahr Obergurgl-Hochgurgl, denn das Skigebiet überzeugt mit zwei Dutzend Gletschern in der Umgebung, insgesamt 110 Pistenkilometer und einer langen Skisaison von Ende Herbst bis Anfang Mai. Insgesamt 376 Personen stimmten für das Skigebiet ab und machten den "Diamanten der Alpen" damit zu einem der 20 besten Skigebiete.

Obergurgl-Hochgurgl

Obergurgl-Hochgurgl

19. Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Nach dem Zusammenschluss zur Wintersaison 2012/2013 gehört das Skigebiet SkiJuwel Alpbachtal Wildschönau zu den Top 10 der größten Tiroler Skigebiete. Insgesamt verfügen die beiden Gemeinden über 110 Pistenkilometer und bieten bis zu sieben Kilometer lange Talabfahrten. Für 383 Skifahrer waren das gute Gründe, das Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zu einem der 20 besten Skigebiete der Alpen 2017 zu wählen.

Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

18. Hochzillertal-Hochfügen

Skifahren und Snowboarden auf einer Höhe von bis zu 2.500 Metern und anschließend Après-Ski auf über 2.000 Metern, da sind zwei Attribute, die das Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen ausmachen. Außerdem gibt es zahlreiche markierte Skirouten zum Skifahren abseits der Pisten. Ferner haben über 100 Pistenkilometer und Schneesicherheit 385 Skifahrer überzeugt, das Skigebiet für den Snowplaza Award zu nominieren.

Hochzillertal-Hochfügen

Hochzillertal-Hochfügen

17. Kronplatz

Insgesamt bietet der Kronplatz in Südtirol knapp 120 Pistenkilometer Abfahrt und ein riesiges Langlaufnetz mit 200 km Loipe. Nervenkitzel gibt es auf der Piculin-Abfahrt, mit 2 Kilometern Länge, 530 Metern Höhenunterschied und stellenweise einem Gefälle von 72 Prozent. 479 Skiurlauber hat das begeistert und dem familienfreundlichen Skigebiet Platz 17 bei den 20 besten Skigebieten der Alpen verschafft.

Kronplatz

Kronplatz

16. Montafon

Das Montafon in Vorarlberg verfügt über fünf Skigebiete mit einem umfassenden Angebot für Skitouren und Freeride-Abenteuer. Darüber hinaus bietet die Region in Österreich bizarre Felsmassive und Pisten weit über 2.000 Metern Höhe. Ein Tipp ist die 12 km lange HochjochTotale, die längste Talabfahrt in Vorarlberg. Die Gesamtpistenlänge beträgt 225 Pistenkilometer. Bei der Abstimmung überzeugte das 507 Personen.

Montafon

Montafon

15. Stubaital

514 Menschen sind absolut überzeugt vom Stubaital nahe Innsbruck und nominieren es für Platz 15. Unbestreitbares Highlight des Stubaital ist der Stubaier Gletscher mit einem der besten Snowparks der Alpen, umringt von weiteren Dreitausendern. Neben einer wunderschönen Aussicht finden Skifahrer insgesamt knapp 100 Pistenkilometer und abwechslungsreiche Abfahrten in vier Teilgebieten.

Stubaital

Stubaital

14. Alta Badia

Mit 527 Stimmen hat es das Skigebiet Alta Badia in das Ranking des Snowplaza Awards der 20 besten Skigebiete der Alpen 2017 geschafft. Überzeugend waren in diesem Zusammenhang sicher die sonnige Lage in Italien, die Traumkulisse der Dolomiten und die 130 Pistenkilometer. Neben den vornehmlichen leichten Abfahrten bietet Alta Badia einen Snowpark mit Boardercros und Funslope sowie ausgezeichnete Hütten.

Alta Badia

Alta Badia

13. Kitzbühel

Das Skigebiet KitzSki, in dem das legendäre Hahnenkammrennen stattfindet, erhält nun auch offiziell den Snowplaza Award der 20 besten Skigebiete der Alpen 2017. 609 Skifahrer waren überzeugt von den 170 Pistenkilometern, den bis zu 8 Kilometer langen Abfahrten, den Tiefschnee-Routen, Buckelpisten und zwei Snowparks. Auch abseits der Skipiste locken zahlreiche Events und ein ansprechendes Après-Ski-Angebot.

Kitzbühel

Kitzbühel

12. Obertauern

Vornehmlich leichte und mittelschwere Skipisten mit einer Gesamtlänge von 100 Kilometern warten im Skigebiet Obertauern. Diese enden teilweise direkt im Ort. Spannende Events zum Skiopening und Skifinale, eine abwechslungsreiche Gastronomie mit authentischen Berghütten und vielseitige Après-Ski-Angebote sorgten auch dafür, dass 685 Wintersportler für dieses Skigebiet im Salzburger Land in Österreich abstimmten.

Obertauern

Obertauern

11. Zillertal Arena

720 Skifahrer fanden, dass bis zu 10 Kilometer lange Skiabfahrten, rund 140 Kilometern Pistennetz und ein wunderschönes Bergpanorama der Alpen Grund genug sind, dass die Zillertal Arena in der Liste der 20 besten Skigebieten der Alpen 2017 auftauchen sollte. Die zahlreichen Events in Gerlos, Zell am Ziller und Königsleiten sowie Après-Ski-Partys haben die Entscheidung sicher auch beeinflusst.

Zillertal Arena

Zillertal Arena

10. Mayrhofen

Auf einer Höhe von 630 bis 3250 Metern liegt das Skigebiet Mayrhofen und bietet durch die Lage am Gletscher absolute Schneesicherheit, sogar im Sommer. Zusammen mit dem Hintertuxer Gletscher verfügt die Region über rund 200 Pistenkilometer. Das Skigebiet Mayrhofen mit seinen überwiegend mittelschweren Pisten ist vor allem bei fortgeschrittenen Skifahrern sehr beliebt und bekam 759 Stimmen.

Mayrhofen

Mayrhofen

9. Schladming-Dachstein

Die Abwechslung im Skigebiet Schladming-Dachstein wussten 793 Wintersportler besonders zu schätzen und katapulierten die Region in der Steiermark in die Top 10. Das Skigebiet überzeugt durch hohe Schneesicherheit, zahlreiche Hütten und eine lange Skisaison von Herbst bis weit in den Frühling. Event-Highlight ist der jährlich stattfinde Nacht-Weltcup: The Nightrace in Schladming mit bis zu 40.000 Zuschauern.

Schladming-Dachstein

Schladming-Dachstein

8. Salzburger Sportwelt

Mehr als 230 Kilometer Skipisten, über 100 Liftanlagen und weit über 200 Kilometer Langlaufloipen brachten 1051 Skifahrer und Snowboarder dazu, ihre Stimme für die Skiorte der Salzburger Sportwelt in Österreich abzugeben. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich Flachau, Wagrain, St. Johann, Alpendorf, Zauchensee & Co. um einen Platz weiter nach oben gearbeitet. Weiter so!

Salzburger Sportwelt

Salzburger Sportwelt

7. SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

Das Skigebiet SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental ist eines der größten Skigebiete in Österreich und wurde im Jahr 2015 als bestes Skigebiet der Alpen mit dem Snowplaza Award ausgezeichnet. Im letzten Jahr verpasste die SkiWelt knapp die Siegerposition und landete auf Platz 2. In dieser Saison reicht es für Platz 7. Die 280 Pistenkilometer, 90 Skilifte sowie über 70 Hütten finden immer noch 1145 Snowplaza Leser gut.

SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

6. Sölden

Einen Platz hochgearbeitet hat sich das Skigebiet Sölden-Ötztal Arena im Vergleich zum Vorjahr. In diesem Jahr ließen sich 1152 Skifahrer von drei Dreitausender, zwei Gletscher, Top-Après-Ski und zahlreiche internationale Veranstaltungen überzeugen. Hinzu kommen noch über 140 Pistenkilometer, mehr als 10 Kilometer lange Talabfahrten, moderne Skilifte und ein Top-Snowpark zum Freestylen.

Sölden

Sölden

5. Gröden & Seiser Alm

Im Vergleich zum Vorjahr klettert das Skigebiet Gröden (Val Gardena) einen Platz weiter nach oben innerhalb der Top 10 der 20 besten Skigebiete der Alpen. 1157 Skifahrer und Snowboarder stimmten für das italienische Skigebiet und seine 175 Pistenkilometer, die Panoramaabfahrten mit dem Traum-Ausblick auf die Gipfel der Dolomiten sowie das Freestyle- und Langlauf-Angebot der Seiser Alm ab.

Gröden Val Gardena

Gröden Val Gardena

4. Ski Arlberg

Knapp verpasst das Skigebiet Ski Arlberg das Treppchen der 20 besten Skigebiete der Alpen 2017, macht aber trotzdem einen riesigen Sprung im Vergleich zum Vorjahr, von Platz 12 auf Platz 4. 1595 Skifahrer voteten für das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich, die 305 Pistenkilometer und die vielen Skirouten fürs Tiefschneefahren zwischen St. Anton, Lech Zürs am Arlberg und Warth-Schröcken.

Ski Arlberg

Ski Arlberg

3. Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Vom fünften Platz im Jahr 2016 sorgen in diesem Jahr 2124 Skifahrer bei der Abstimmung dafür, dass es das Skigebiet Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn auf das Treppchen schafft und Bronze holt. 270 Pistenkilometer, ausgezeichnete Après-Ski-Angebote und die Tatsache, dass der Skicircus eines der größten Skigebiete Österreichs ist, haben die Entscheidung sicher positiv beeinflusst.

Saalbach Hinterglemm

Saalbach Hinterglemm

2. Serfaus-Fiss-Ladis

Anstatt Bronze gibt es in diesem Jahr Silber für das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis mit seinen 214 Pistenkilometern. 2167 Skifahrer und Snowboarder ließen sich von den sowohl gemütlichen blauen Skipisten, die knackigen Steilhängen und der Familienfreundlichkeit des Skigebiets überzeugen und gaben ihre Stimme ab. Wenn es so weitergeht, ist das Tiroler Skigebiet im nächsten Jahr Platz 1.

Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis

1. Ischgl

And the winner is … wie im Vorjahr auch: das Skigebiet Silvretta Arena Ischgl-Samnaun. Dort liegen 90 Prozent der Skipiste auf einer Höhe von mehr als 2.000 Meter. Ebenso beliebt ist das Highlight der Skisaison dort, die "Top of the Mountain"-Konzerte. Und dass das Skigebiet über gigantische 238 Pistenkilometer verfügt, war sicher auch ein Kriterium für die 4208 Stimmen. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Mehr dazu >

Ischgl

Ischgl

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Snowplaza!

Die Wahl der 20 besten Skigebiete 2017

Auffällig ist, dass die österreichischen Skigebiete zu den absoluten Gewinnern gehören. 17 Skigebiete aus Österreich und drei Skigebiete aus Italien sind in den Top 20 vertreten. Die Schweiz, Frankreich und Deutschland nehmen die hinteren Plätze ein. Als bestes deutsches Skigebiet liegt das Skiliftkarussell Winterberg auf Platz 23. Damit konnte sich das Skigebiet im Sauerland bereits zum vierten Mal in Folge auch die Auszeichnung als bestes Skigebiet im Mittelgebirge sichern. Bestes Schweizer Skigebiet ist Zermatt auf Platz 25. Les Trois Vallées schafft es im Voting auf Platz 28 als bestes französisches Skigebiet.

Größter Publikumspreis für Skigebiete

Insgesamt haben 54.849 Personen unter anderem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Wahl zum besten Skigebiet 2017 teilgenommen. Die Abstimmung fand vom 1. September 2016 bis 19. März 2017 auf der Webseite von Snowplaza.de statt. Die 20 Skigebiete mit den meisten Stimmen werden von Snowplaza mit dem Award „Top-Skigebiet 2017“ ausgezeichnet. Bereits im letzten Jahr hat Snowplaza das beste Skigebiet der Alpen ermittelt. Sieger 2016 war Ischgl. In 2015 gewann die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental den größten Publikumspreis für Skigebiete in Europa. Die Gewinner der Skipässe werden zeitnah bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Von: Bihler Otto am 22. März 2017

Kein französisches Gebiet dabei ? Kein Schweizer Gebiet ? Das kann nicht sein. Genauso können Sie in Deutschland den Amerikanischen Präsidenten wählen, fänden manche schön, aber ist halt Mist . 1. Val d Isere 2. Troi Vallees 3. Zermatt /Cervinio 4. Arlberg 5. Ischgl ...so in etwa müsste das aussehn.

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote