8. April 2018 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Stubaier Gletscher

Stubaier Gletscher

Wenn im April schon viele an den nächsten Sommerurlaub denken, weil die ersten Frühlingsblumen blühen und die Sonne warm scheint, nutzen einige Skifahrer und Snowboarder die letzten Wochen der Skisaison noch einmal, um ein letztes Mal auf die Skipiste zu kommen. Völlig zurecht, denn es gibt einige Gründe, warum Skifahren im April am Schönsten ist. Dazu zählen sicher die Osterfeiertage und die vielen Après-Ski-Partys zum Skifinale. Aber es gibt noch mehr Gründe, warum Skifahren im April am schönsten ist. Snowplaza stellt sie vor und zeigt die besten Skigebiete zum Skifahren im April.

1. Morgens Skifahren, nachmittags Grillen

Durch die immer weiter steigenden Temperaturen stehen Skifahrer früh auf, um auf die Skipisten zu kommen, denn je höher die Sonne steht und je wärmer es wird, desto sulziger wird der Schnee und das Skifahren macht irgendwann keinen Spaß mehr. Die beste Gelegenheit also, nach dem Mittagessen die Umgebung zu erkunden, einen Frühlings-Spaziergang zu machen oder sich an einer anderen Sportart zu versuchen, wie etwa Mountainbike fahren. Vielleicht erlaubt das Wetter ja sogar Grillen am Nachmittag.

Video: Bericht aus Ischgl

2. Weniger Wartezeit bis zur nächsten Skisaison

Das Ende der Skisaison naht, mit dieser Wahrheit müssen sich Wintersportler schweren Herzens abfinden. Aber natürlich macht es für Skiverrückte einen Unterschied, ob sie nun 7 oder 9 Monate auf ihre nächste Abfahrt warten müssen. Deshalb empfiehlt sich, die Skisaison so lange auszukosten, wie es nur eben geht, denn die Zeit über den Sommer wird lang werden, wenn Skifahrer von der Erinnerung an den letzten Skiurlaub zehren müssen.

3. Skibräune statt Solarium

Andere reisen vielleicht schon im April in den Süden oder planen aber in jedem Fall bereits den nächsten Sommerurlaub. Bis dahin hilft Freund Sonnenbank mit der natürlichen Bräune. Nicht so Skifahrer, die sich einfach in den Skigebieten auf der Sonnenterrasse von der Sonne küssen lassen. Nicht vergessen, so oft wie möglich die Skibrille abzusetzen, anderenfalls folgt Gesichtsfarbe Typ Waschbär.

Saalbach-Hinterglemm

Saalbach-Hinterglemm

4. Die erste Spur in den Schnee ziehen

Da die Tage länger werden, startet in vielen Skigebieten der Liftbetrieb früher. Das bedeutet, Skifahrer haben die Gelegenheit, noch ein paar Extrastunden auf der Skipiste zu verbringen, bevor es heißt, für den Sommer Abschied zu nehmen. Dadurch, dass im April oft weniger Wintersportler unterwegs sind, ist die Chance groß, die allererste Spur beim Early Bird Skiing in den frischen Schnee ziehen zu können.

5. Partys und Konzerte zum Skifinale

Ein Highlights zum Ende der Skisaison sind die besonderen Events zum Skifinale, etwa das Top of the Mountain Konzert in Ischgl mit Helene Fischer. Ebenso locken das Zermatt Unplugged und das Electric Mountain Festival in Sölden im Monat April. In Alta Badia steigt das Vintage Wochenende mit traditioneller Skibekleidung, und in St. Anton geht es beim Weißen Rausch darum, wer am schnellsten die Talabfahrt überwindet.

Top of the Mountain Konzert in Ischgl

Top of the Mountain Konzert in Ischgl

6. Schnäppchen in den Sportgeschäften

Skifahrer und Snowboarder, die im April Skiurlaub machen, genießen nicht nur den Vorteil längerer Tage und leerer Skipisten, sondern können auch am Ende der Saison attraktive Rabatte auf Skiausrüstung abstauben. Denn auch für die Sportgeschäfte in den Skiorten naht das Ende der Skisaison und Skibekleidung, Skier und Snowboards müssen raus und Platz machen für das kommende Sommer-Sortiment. Wer also nicht das neueste Modell haben möchte, kann bei dem Ausverkauf gute Schnäppchen finden.

7. Spektakuläre Sprünge im Snowpark

In den Frühlingsmonaten locken auch die Snowparks mit besonderen Angeboten, Events und Wettkämpfen in die Skigebiete. Zu sehen gibt es dann spektakläre Sprünge von einigen der besten Freestyler der Welt. Im April öffnet zum Beispiel der Spring Park am Stubaier Gletscher. Am Kitzsteinhorn in Zell am See / Kaprun ist noch bis Anfang Mai eine massive Superpipe mit ihren 150 m langen und 6,5 m hohen Walls aufgebaut. Auch der Better Park am Hintertuxer Gletscher öffnet seine Pforten wieder im April.

Snowpark mit Superpipe am Kitzsteinhorn

Snowpark mit Superpipe am Kitzsteinhorn

Die besten Skigebiete zum Skifahren im April

Wer denkt, dass es im Frühling in den Skigebieten der Alpen nicht mehr schneit, irrt sich! Erst Anfang April schneite es verbreitet in Österreich, Südtirol und in den französischen Alpen. So liegen in vielen Skigebieten weit über 100 cm Schnee am Gipfel. Lediglich im Tal ist bereits der Schnee getaut, und es sprießen die ersten Frühjahrsblumen. Ab einer Höhenlage von etwa 1.800 Metern sind hingegen sehr gute Bedingungen zum Skifahren anzutreffen. So zum Beispiel im Skigebiet Sölden, wo Skifahrer dank 3 Dreitausendern und 2 Gletschern gute Pistenverhältnisse bis Anfang Mai vorfinden. Geöffnete Skigebiete im Frühling ansehen >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote