24. März 2017 Von: Milana in 'Reisetipps'' | 0 Kommentare

Sonnenschein über Abtenau

Jetzt beginnt die Zeit des Sonnen-Skilaufs in den Bergen! Dabei muss besonders auf die richtige Gesichtspflege geachtet werden. Um Sonnenbrand zu vermeiden, benötigen Wintersportler einen guten Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor für Gesicht, Augen, Nase, Ohren und Lippen. Sonnencremes, Fettstifte und Skibrillen sind dabei die wichtigsten Begleiter. Damit Sie keinen Sonnenbrand beim Skifahren bekommen, hat Snowplaza einige Tipps für den optimalen Sonnenschutz zusammengestellt. Denn mit der richtigen Pflege wirkt die Sonne im Skiurlaub in den Alpen als Muntermacher, fördert das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Wozu Sonnenschutz beim Skifahren?

Sonnenschutz im Winter? Unbedingt! Man darf sich nicht von der Kälte in die Irre führen lassen. Die Sonnenstrahlen sind im Winter genauso stark, wie im Sommer. In den Bergen sind sie zudem intensiver. Die saubere Bergluft lässt mehr UV-Strahlen durch, und der Schnee reflektiert die Sonnenstrahlen. Je höher die Berge, desto höher die Sonnenintensität und desto höher muss der Lichtschutzfaktor sein. Die tief eindringenden UVA-Strahlen, sowie die energietragenden UVB-Strahlen können auch bei Kälte die Haut bräunen und sie ebenso negativ beeinflussen. Gerade in den Bergen ist ausreichender Sonnenschutz notwendig, um sich vor Sonnenbrand, Sonnenallergien, vorzeitiger Hautalterung und Faltenbildung und natürlich Hautkrebs zu schützen.

So verwenden Sie Sonnencreme richtig

Prinzipiell gilt es, im Winter nicht die gleichen Produkte wie im Sommer zu verwenden. Da andere Wetterbedingungen herrschen, bringt die Sonnencreme aus dem Sommerurlaub weniger im Skigebiet. Tipps und empfohlene Produkte haben wir nachfolgend aufgelistet.

  • 30 Minuten vor dem Skifahren Gesicht mit LSF 30 eincremen
  • Alle 2 Stunden neue Schicht auftragen, da der Lichtschutzfaktor nachlässt
  • Haut mit nachfettender Creme vor Feuchtigkeitsverlust schützen
  • Wasserfeste Creme verwenden und bei Kontakt mit Schnee nicht abwaschen
  • Produktempfehlungen von Stiftung Warentest lesen

„Sun Dance Winter Kombi“ von DM

Vor einiger Zeit wurde die Sun Dance Creme von Stiftung Warentest als eine der besten Sonnencremes bewertet. Laut dem Test bietet sie zuverlässigen Sonnenschutz und ist bei dem niedrigen Preis unschlagbar. Die Kombi ist als Creme und Stift erhältlich. Sie ist mit Vitamin E angereichert und mit dem Lichtschutzfaktor 30 bietet sie Schutz vor Sonnenbrand. Mehr lesen >

„Sun Dance Winter Kombi“ von DM

Piz Buin Mountain

Von einem Bergsteiger entwickelt und nach dem Berg „Piz Buin“ in Vorarlberg benannt, ist diese Sonnencreme wohl die bekannteste. Sie wurde speziell für die extremen Bedingungen beim Skifahren entwickelt und ist mit einem Kälteschutzkomplex angereichert, um die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen. Beim Test von Stiftung Warentest kam allerdings heraus, dass der versprochene Lichtschutzfaktor unterschritten ist. Mehr lesen >

Piz Buin Mountain

Daylong sun & snow SPF 30 Creme und Stick

Die Sonnencreme von Daylong ist wasserfest und schützt vor schädlichen UV-Strahlen. Das Apotheken-Produkt verzichtet gänzlich auf Parfüm und zusätzliche Konservierungsstoffe, so dass sie auch für empfindliche Haut geeignet ist. Zwar hat Stiftung Warentest keinen Blick auf diese Sonnencreme geworfen, aber der Schweizer Bergführerverband empfiehlt sie. Mehr lesen >

Daylong sun & snow SPF 30 Creme und Stick

Unbedingt Nase, Ohren und Lippen eincremen

Nasenspitze und Lippen sind besonders gefährdet beim Skifahren. Sie sind Kälte und Sonnenstrahlen gleichermaßen ausgeliefert. Da die Haut der Lippen sehr dünn ist, verglichen zu anderen Gesichtspartien, bietet ein spezieller Fettstift mit Lichtschutzfaktor den besten Schutz vor Austrocknung und Sonnenbrand. Nachschmieren sollte man diese Körperpartien noch öfter, als den Rest des Gesichts. Die Stifte sind meist als kleine Tuben erhältlich, die man an der Skijacke befestigen kann. Und wenn Sie beim Sonnentanken die Mütze ausziehen, vergessen Sie Ihre Ohrläppchen nicht. Auch diese oft vergessene, sensible Hautpartie bedarf Sonnenschutz.

Vor allem in den Skigebieten der Südalpen scheint die Sonne besonders oft. Bild: Arabba-Marmolada

Sonnenschutz für die Augen nicht vergessen

Sonnenstrahlen können nicht nur die Haut beeinflussen, sondern auch die Augen. Eine Skibrille verschafft also nicht nur eine gute Sicht auf der Piste, sondern schützt die Augen vor starken Sonnenstrahlen. Ohne Brille riskiert der Skifahrer Beschwerden an der Binde- und Hornhaut und sogar einen Grauen Star, wenn er sich nicht regelmäßig schützt. Mehr zum Thema Skibrillen >

Die besten Skigebiete zum Sonnenskilauf im Winter

Die sonnigsten Skigebiete der Alpen liegen im Süden. In Italien und Frankreich gibt es Gebiete mit bis zu 300 Sonnentagen pro Jahr. Snowplaza hat einige der sonnigsten Skigebiete für Sie zusammengefasst.


Bereit zum Skifahren in der Sonne? Hier planen Sie ihren Skiurlaub >

Kommentare

Kommentar schreiben

Servus! Ich bin Milana und die neueste Redakteurin bei Snowplaza.de. Erst in Köln, nun in Amsterdam lebend, habe ich selten Schnee und Berge um mich. Umso mehr freue ich mich auf jährliche Skiausflüge und in dieses Thema rund ums Jahr einzutauchen.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote