10. November 2016 Von: Sarah in 'News''

Welche ist das beste Skigebiet? Wo sind Skifahrer am zufriedensten? Welches Skigebiet bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Diese Fragen können nur echte Skifahrer und Snowboarder beantworten. Eine internationale Studie hat jetzt knapp 50.000 Wintersportler in den Skigebieten in Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz und Deutschland befragt und kommt dabei zu einem interessanten Ergebnis. Snowplaza präsentiert die Gewinner und zeigt, warum sich Skifahren in diesen Skigebieten lohnt. Außerdem können auch Sie an unser Online-Umfrage teilnehmen und Ihren Favoriten wählen.

Neue Studie ermittelt die Top-Skigebiete der Alpen

Alle zwei Jahre führt Mountain Management Consulting in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck eine Umfrage unter knapp 50.000 Skifahrern durch, um das beste Skigebiet zu finden. Von den Befragten waren 29 Prozent Profis, der Anteil der Snowboarder lag bei 14 Prozent. Als Freerider bezeichneten sich 23 Prozent. Die meisten Umfrageteilnehmer waren allerdings "normale" Skiurlauber. Bewertet wurden Themen wie Zufriedenheit, Loyalität und Weiterempfehlung. Dabei wurde die Befragung vier Mal pro Skigebiet durchgeführt. Der „Best Ski Resort Award 2016“ gilt damit als eine besonders aussagekräftige Studie.

Platz 10: Obergurgl-Hochgurgl in Österreich

Auf Platz 10 ist das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl in Österreich. Zwei Dutzend Gletscher in der Umgebung, vielseitige Abfahrten mit rund 110 Pistenkilometern und gute Hotels machen das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl zu einer Top-Destination im Ötztal. Während in direkter Nachbarschaft in Sölden der Après-Ski-Bär steppt, stehen die beiden Skiorte Obergurgl (1.930 m) und Hochgurgl (2.150 m) für Exklusivität, Ruhe und Gemütlichkeit, was auch Familien mit Kindern zu schätzen wissen.

Auch auf der Liste: Obergurgl-Hochgurgl

Platz 9: Aletsch Arena in der Schweiz

Den neunten Rang reserviert die Schweizer Aletsch Arena für sich. Dort gibt es den längsten Gletscher der Alpen. Das Angebot in der Aletsch Arena oberhalb von 2.000 Metern umfasst über 100 km Pisten zum Skifahren, gute Snow- und Funparks sowie einen atemberaubenden Blick auf den Aletschgletscher im UNESCO Welterbe in den Schweizer Alpen. Alle Orte des Skigebiets sind autofrei.

Toll Skifahren kann man in der Aletsch Arena, fanden die Befragten

Platz 8: Alta Badia in Italien

Den achten Platz erhält Alta Badia in Italien, das Teil des Skiverbunds von Dolomiti Superski ist. Mit einer traumhaft schönen Bergkulisse, geschmeidigen Skipisten und einer ausgezeichneten Küche ist Alta Badia (Hochabteital) in jeder Hinsicht eine Genussregion. Auch auf den Pisten geht es gemütlich und familienfreundlich zu, die insgesamt 130 Pistenkilometer gehören eher in die einfache Kategorie.

Mit dabei unter den Prämierten: Alta Badia

Platz 7: Adelboden in der Schweiz

Eine atemberaubende Landschaft, umringt von etlichen Dreitausendern, grandiose, abwechslungsreiche Pisten, die teils auf Weltcupniveau sind, und ein erstklassiges Freizeitangebot. Platz 7 geht an das riesige Schweizer Skigebiet Adelboden-Lenk. Auf knapp 200 Abfahrtskilometern mit vornehmlich roten Pisten bietet das Skigebiet alles, was das alpine Skifahrerherz begehrt. Tolle Off-Pisten und Funparks runden das Angebot ab.

Adelboden erobert den siebten Platz des Rankings

Platz 6: Gröden / Val Gardena in Italien

Die Möglichkeit zum Skifahren im Weltnaturerbe der Dolomiten bietet der Preisträger von Platz 6, das Skigebiet Gröden (Val Gardena) in Italien. Ein Highlight beim Skifahren in Gröden ist das Sella-Massiv (Höhen bis 3.153 m, Piz Boé). Hier erleben Skifahrer und Snowboarder buchstäblich „rundrum“ Pistenspaß. Dank Sellarunde kann das Bergmassiv auf fast 40 km Länge umrundet werden. Insgesamt bietet das Skigebiet 170 Pistenkilometer.

Wunderschöne Aussicht auf die Dolomiten ist in Gröden inklusive

Platz 5: Saas-Fee in der Schweiz

Platz 5 belegt die Freie Ferienrepublik Saas-Fee in der Schweiz. In der eindrucksvollen Bergwelt der Walliser Alpen hat sich der Ort seine Ursprünglichkeit bewahrt, denn überall sind regionstypische Bauten zu finden. Außerdem ist Saas-Fee autofrei. Ein kostenloser Skibus bringt Skifahrer schnell zu den umliegenden Liften. Zusammen verfügt die Freie Ferienrepublik Saas-Fee über rund 150 Pistenkilometer und knapp 20 km Rodelbahnen.

Ebenso beliebt: Saas-Fee

Platz 4: Kronplatz in Italien

Der Platz knapp hinter den Top 3 geht an das Skigebiet Kronplatz im Pustertal in Italien. Das große, familienfreundliche Skigebiet überzeugt durch moderne Skilifte und geringe Wartezeiten. Insgesamt befinden sich am Kronplatz mehr als 110 Pistenkilometer. Für Adrenalinjunkies: Die Piculin-Abfahrt auf 2 Kilometer Länge, 530 Höhenmeter, bis zu 72 % Gefälle. Nervenkitzel garantiert!

Knapp das Treppchen verpasst: Der Kronplatz

Platz 3: Serfaus-Fiss-Ladis in Österreich

Bronze erhält das österreichische Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis, das zu den familienfreundlichsten Skigebieten des Landes zählt. Neben 200 Kilometer schneesicheren Pisten legt die Region in Tirol auch einen besonderen Fokus auf Abwechslung und Unterhaltung. Mehrere Funparks zum Freestylen, ein Freizeitpark auf der Möseralm und knackige Steilhänge wollen ausprobiert werden. Ein Tipp für Profis sind die Direttissima und Kamikaze-Abfahrt mit über 70% Gefälle sowie zahlreiche Tiefschneehänge zum Freeriden.

Serfaus-Fiss-Ladis ist unter den beliebtesten Skigebieten

Platz 2: Livigno in Italien

Silber geht an das italienische Skigebiet Livigno im wunderschönen Alpental Valtellina nahe der Schweizer Grenze, wo herrlich breite und sonnige Abfahrten locken. Die Pisten sind überwiegend mittelschwer und warten an einigen Stellen mit echten Kracher-Abfahrten auf. Highlight im Skigebiet Livigno ist die berühmte Off-Piste „Giorgio Rocca“, die für ganz besonderen Nervenkitzel sorgt. Auch Heliskiing ist in Livigno möglich.

Platz 2 geht an das italienische Livigno

Platz 1: Zermatt in der Schweiz

Das Skigebiet Zermatt in der Schweiz führt die Liste unter den befragten Skifahrern und Snowboardern als bestes Skigebiet der Alpen an. Den größten Wert legten die Befragten dabei auf die Größe des Skigebiets, Pistenangebot und -präparation. Das Skigebiet direkt am Fuß des Matterhorns bietet Zermatt mit insgesamt 370 Pistenkilometern genug Fahrspaß für Anfänger und Fortgeschrittene. Allerdings ist das Skigebiet auch sehr hochpreisig, und ein Skiurlaub in Zermatt wird schnell zu einem kostenintensiven Spaß.

Die Gewinner in den Kategorien

Après-Ski

  • 1. Ischgl (A)
  • 2. St. Anton am Arlberg (A)
  • 3. Livigno (I)
  • 4. Zermatt (CH)
  • 5. Sölden (A)

Fun- & Snowpark

  • 1. Laax (CH)
  • 2. Livigno (I)
  • 3. Serfaus-Fiss-Ladis (A)
  • 4. Kronplatz (I)
  • 5. St. Moritz (CH)

Unterkünfte

  • 1. Lech-Zürs am Arlberg (A)
  • 2. Sulden (I) und Zermatt (CH)
  • 4. Kronplatz (I) und Saas Fee (CH)

Kinder-/Familienangebot

  • 1. Serfaus-Fiss-Ladis (A)
  • 2. Livigno
  • 3. Kronplatz
  • 4. Stubaier Gletscher
  • 5. Schladming

Preis-Leistungs-Verhältnis

  • 1. Sulden (I)
  • 2. Livigno (I)
  • 3. Sextner Dolomiten (I)
  • 4. Serfaus-Fiss-Ladis (A) und Kronplatz (I)

Schneesicherheit

  • 1. Saas Fee (CH)
  • 2. Zermatt (CH)
  • 3. Livigno (I)
  • 4. Sulden (I) und Stubaier Gletscher (A)

Pistenangebot

  • 1. Gröden/Val Gardena (I)
  • 2. Zermatt (CH)
  • 3. Alta Badia (I)
  • 4. Les 3 Vallées (F)
  • 5. Ischgl (A)

Skigebiet finden! Hier geht's zur Zielsuche >

Fazit: Top-Skigebiete müssen investieren und kreativ sein

Die aktuell größte Herausforderung für Skigebiete liegt laut Studienleiter Mike Partel darin, dass dem veränderten Gästeverhalten, genauer gesagt der abnehmenden Loyalität (etwa 30 % wechseln stetig das Skigebiet) proaktiv begegnet werden muss. Die Gäste sind zwar nicht unzufrieden, wollen jedoch – im Gegensatz zu früheren Generationen – viel sehen und erleben. Künftig wird es also verstärkt darum gehen, mit welchen „Wow-Effekten“ man Skifahrern begeistern kann, so dass sie die Skiregion weiterempfehlen. Mehr lesen >

Auch Snowplaza zeichnet Skigebiete aus

Auch wir veranstalten mit Snowplaza jährlich eine Befragung, um das beste Skigebiet zu finden. Damit ist der Snowplaza Award der größte Online-Publikumspreis für Skigebiete in Europa. Die Befragung für die aktuelle Skisaison läuft bereits. User können ihren Favoriten aus über 650 Skiorten in den Alpen auswählen und dabei auch noch etwas gewinnen. Unter allen Teilnehmern verlost Snowplaza insgesamt fünf Skipässe. Damit können Sie eine ganze Woche lang gratis Skifahren. Jetzt mitmachen und bestes Skigebiet 2017 wählen >

Das könnte Sie auch interessieren

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote