2. April 2022 Von: Karl in Skigebiete unter der Lupe

Es ist Frühling in den Skigebieten in Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich, und die Sonne kämpft sich ihren Weg ungehindert durch die Schneewolken. Nun beginnt die beste Zeit für einen Skiurlaub, denn das Sonnen-Skifahren im weichen Frühlingsschnee mit ausgedehnten Pausen im Liegestuhl auf einer Sonnenterrasse ist eine ideale Kombination für SkifahrerInnen und SnowboarderInnen. Snowplaza hat sich auf die Suche nach den sonnigsten Skigebieten in den Alpen begeben und sieben besonders sonnige Regionen zum Skifahren und Snowboarden herausgesucht. In diesen Skigebieten scheint die Sonne am meisten.

1. Alpe d’Huez: Eine Insel in der Sonne

Das Skigebiet L'Alpe d'Huez im Süden der französischen Alpen wird auch als Insel in der Sonne bezeichnet. Grund ist die Lage des französischen Skigebietes mit 250 Pistenkilometern auf einem sonnigen Hochplateau in über 1.800 m Höhe. Besucher des Wintersportortes dürfen sich auf über 300 Sonnentage im Jahr freuen. Eine 100 % Schneesicherheit ist auf dem Gletscher gegeben. Ein weiterer Höhepunkt ist die Sarenne, die längste schwarze Piste der Alpen.

  • Skigebietsgröße: 250 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >
Sonnenpause Skigebiete Alpen
Pause, Erholen und Sonnentanken beim Skifahren und Snowboarden

2. Nassfeld: Sonnenskilauf in Österreichs Süden

Mit 850 Sonnenstunden in der Skisaison, etwa 100 mehr als in den Nordalpen, gehört Nassfeld in Kärnten zu den Skigebieten mit den meisten Stunden Sonnenschein. Ein Vorteil: Aufgrund der Topografie der Bergwelt dieser Region liegen fast alle Abfahrten des Skigebietes in der Sonne auf bis zu 2.020 m Höhe. Zudem stehen über 1.000 Liegestühle, Loungemöbel und Strandkörbe für Sonnenanbeter auf den Sonnenterrassen der Skihütten und Bergrestaurants bereit.

  • Skigebietsgröße: 110 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >

3. Carezza Ski: Sonnigstes Skigebiet in Südtirol

Direkt unterhalb des berühmten Rosengartens in den Dolomiten auf bis zu 2.125 Höhenmetern liegt Carezza Ski. Das Skigebiet gehört mit über 300 Sonnentagen pro Jahr zu den sonnigsten Regionen der italienischen Alpen. Ein absolutes Highlight ist der Sonnenuntergang von Laurins Lounge, dem höchsten Punkt im Skigebiet (2.337 m). In der Abenddämmerung werden die imposanten Berggipfel in ein rötliches Licht gehüllt.

  • Skigebietsgröße: 41 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >

4. Serfaus-Fiss-Ladis: Sonnenskilauf in Tirol

Auf einem sonnigen Plateau oberhalb des Inntals liegen die familienfreundlichen Skiorte Serfaus, Fiss und Ladis. Bei gutem Wetter scheint die Sonne fast den gesamten Tag auf den Großteil der Pisten des weiträumigen Skigebietes, da die meisten Abfahrten nach Süden ausgerichtet sind. Dadurch ist der Schnee meistens etwas weicher als in anderen Skigebieten. Besonders schön ist die Frommes-Abfahrt in Serfaus-Fiss-Ladis, eine der längsten Skipisten in Österreich.

  • Skigebietsgröße: 214 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >
Schwarze Piste Serfaus
Strahlender Sonnenschein über der schwarzen Piste in Serfaus

5. Ramsau: Sonnigste Skiwiesen Österreichs

Dank der geografischen Lage auf bis zu 1.700 Metern Höhe ist Ramsau am Dachstein nicht nur Schnee begünstigt. Das Skigebiet mit 40 Pistenkilometer ist nach Süden ausgerichtet und wird von der Sonne den ganzen Tag lang erhellt. Ebendarum werden die Pisten von Ramsau auch als die „sonnigsten Skiwiesen Österreichs“ bezeichnet. Besonders Langläufer lieben die sonnigen Loipen. Auf dem angebundenen Dachstein Gletscher können Skifahrer schneesicher bis in den Frühling hinein einen Winterurlaub planen.

  • Skigebietsgröße: 30 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >

6. Grächen: Sonnigster Skiort der Schweiz

Grächen im Wallis gilt als sonnigster Skiort der Schweiz auf bis zu 2.868 Metern. SkifahrerInnen und SnowboarderInnen können auf über 40 Pistenkilometern den weichen Frühlingsschnee und reichlich Sonnenstunden genießen. Denn die Sonne scheint in dem dazugehörigen Schweizer Skigebiet Grächen an fast 60 Tagen pro Skisaison. Als eines der familienfreundlichsten Skigebiete der Schweiz bietet Grächen auch abseits der Pisten eine große Menge an Abwechslung.

  • Skigebietsgröße: 42 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >

7. Gröden & Seiser Alm: Sonne tanken in den Dolomiten

Knapp 90 Sonnentage pro Skisaison bietet Gröden (Val Gardena) in den Dolomiten. Damit gehört die Region dankt der imposanten Berggipfel nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den sonnenverwöhntesten Plätzen in Südtirol. Vor allem die Seceda mit Ausrichtung nach Süden ist mit reichlich Sonnenschein beglückt. Von den Hütten mit ihren großen Sonnenterrassen genießen WintersportlerInnen den Blick über das Sella-Massiv und Langkofel bis hin zur Seiser Alm.

  • Skigebietsgröße: 175 Pistenkilometer
  • Aktuelle Schneehöhe: hier checken >
Gröden Sonnenskifahren
Strahlender Sonneschein hoch oben über dem Grödnertal

Liegt bei so viel Sonnenschein auch ausreichend Schnee?

Wie man schon vermuten kann, sind die Südhänge der Skigebiete direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Damit ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Skigebiete mit starkem Einfall der Frühlingssonne schneller Grün werden, als Skigebiete mit Nordhängen. Doch auch die Höhenlage und die Möglichkeiten der Beschneiung spielen eine maßgebliche Rolle. Wer ganz sichergehen will und auch im späten Frühjahr oder gar im Sommer Skifahren und Snowboarden möchte, sollte einen Winterurlaub in den schneesicheren Gletscher-Skigebieten planen. Denn oben auf dem ewigen Eis auf über 3.000 Metern Höhe liegt garantiert das ganze Jahr über ausreichend Schnee zum Skifahren.

Das könnte dich auch interessieren:

Glück auf und Hallo! Die Liebe zum Schnee wurde mir in die Wiege gelegt. In der Schule hatte ich Wintersport als Unterrichtsfach, der Grundstein für mein Lebenshobby Snowboarden. Im Skiverbund SkiBig3 in den Rocky Mountains in Kanada fühle ich mich am wohlsten.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote