10. November 2020 Von: Maria in Familie & KinderSkigebiete unter der Lupe

Du willst mit deinen Kindern in den Skiurlaub fahren? Dann solltest du diese 11 Tipps für perfekte Skiferien nicht verpassen. Snowplaza zeigt, was es beim Skiurlaub mit Kindern zu beachten gilt. Wir informieren über die besten Skigebiete für Familien, stellen das perfekte Kinderland vor und berichten über Unterkünfte, die speziell für die Bedürfnisse von Familien mit Kindern gebaut wurden. Außerdem geben wir Tipps, wie Kinder in der Skischule das Skifahren lernen, und wie du beim Skiurlaub mit Kindern kräftig Geld sparen können. Zu den familienfreundlichen Skigebieten >

1. Skiurlaub mit Kindern gut planen

Eine gute Vorbereitung ist wichtig! Die meisten Familien planen ihren Skiurlaub mit Kindern bereits im Oktober und damit rund 4 bis 5 Monate vor den eigentlichen Skiferien im Februar und März. Denn wer sich zeitig informiert, findet in aller Ruhe sein perfektes Familien-Skigebiet. Außerdem ist ausreichend Zeit, um die Skiausrüstung für die Kleinen zu besorgen und den Urlaubsantrag beim Arbeitgeber einzureichen.

Kind auf Ski

2. Skigebiet für Familien wählen

Bei der Wahl des richtigen Skigebiets sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass eine gute Kinderbetreuung vor Ort vorhanden ist. Zwar bieten größere Skigebiete in Österreich, der Schweiz und Italien oft viele Angebote, dafür glänzen kleinere Skigebiete mit mehr Persönlichkeit und Authentizität. Außerdem ist es für Eltern einfacher, den Überblick in kompakten Skigebieten zu bewahren.

3. Gratis Skipässe für Kinder sichern

In vielen Skigebieten bekommen Kinder über 50% Rabatt und fahren bis 6 Jahre gratis mit den Skiliften. Im Stubaital oder in Savognin ist der Skipass für Kinder bis 10 Jahre sogar kostenlos. In Alta Badia, Zermatt-Matterhorn oder Gstaad fahren Kids bis 9 Jahren umsonst. Die aktuellen Skipasspreise für Erwachsene und Kinder findest du auf den Snowplaza Skigebietsseiten. Übersicht gratis Skipässe >

4. Auf das Kinderland achten

Ein Kinderland darf im Skiurlaub mit Kindern natürlich nicht fehlen. In solchen Arealen werden die Kleinen den ganzen Tag von Skilehrern betreut. Gut ausgestattete Kinderparks verfügen über ein Übungsgelände mit Zauberteppich, einem Spielplatz mit Kinderkarussell, Comicfiguren und Kinderpisten mit Hindernissen.

5. Maskottchen testen

In vielen Skigebieten sind Maskottchen auf den Pisten unterwegs ist. Zeige deinen Kids ein paar Fotos von den lustigen Kameraden, und teste, ob das Maskottchen auch zu Hause gut ankommt. In Serfaus tummeln sich zum Bespiel Berta und Murmli im Kinderland herum. In St. Anton ist Hoppl, der Hase zu Hause, und in der Zillertal Arena sorgt Funty, der Elefant für gute Laune im Skiurlaub.

murmli
Maskottchen Murmli im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis

6. Familienfreundliche Unterkunft buchen

Vor allem im Skiurlaub mit kleinen Kindern, ist eine familienfreundliche Unterkunft empfehlenswert. In den Bergen gibt es spezielle Familienhotels und -Ferienwohnungen, die über eine kindgerechte Ausstattung verfügen. Dazu gehören zum Beispiel ein Spielzimmer, Spielplatz, Kinderbuffet oder Kindermenus im Restaurant und eine Kinderbetreuung, damit auch die Eltern etwas entspannen können.

7. Bei Skiausrüstung gut beraten lassen

Im Prinzip benutzen Kinder im Skiurlaub die gleiche Skiausrüstung wie Erwachsene. Wichtig ist, dass die Skischuhe perfekt sitzen. Denn wenn der Schuh drückt, beginnen Kinder zu quengeln. Bei zu großen Schuhen steigt das Verletzungsrisiko beim Skifahren oder im Falle eines Sturzes. Die Skibekleidung sollte atmungsaktiv und nässeabweisend sein, weil Kinder häufig im Schnee spielen.

Skischule für Kinder

8. Skihelm für Kinder ist Pflicht

Laut Gesetz müssen Kinder bis einschließlich 15 Jahre einen Skihelm beim Skifahren tragen. Zwar finden keine Kontrollen statt, und es gibt auch keine Strafen, trotzdem versteht es sich von selbst, dass ein Skihelm vor schweren Körperverletzungen besser schützt. In vielen Skischulen und Skiverleihen ist der Helm kostenlos.

9. Skier und Bindung einstellen lassen

Da Kinder schnell wachsen, empfiehlt es sich, die Skier vor Ort beim Skiverleih zu mieten. Wer dennoch lieber eigene Ski kauft, sollte darauf achten, dass die Skier Körpergröße haben. Je kürzer der Ski, desto besser lernen Kindern das Skifahren. Wichtig ist in jeden Fall, die Bindung vor jedem Skiurlaub im Sportgeschäft neu einstellen zu lassen.

10. Skischule erst ab 3 Jahre

Experten raten, den Skiunterricht für Kinder mit 3 Jahren zu beginnen. Bis dahin sollten Babys und Kleinkinder im Skiurlaub lediglich spielerische Übungen im Schnee durchführen, die auf das Skifahren vorbereiten. Ab 5 Jahren wird das Kurvenfahren gelernt, und ab 8 Jahren werden sogar erste Sprünge im Snowpark in Angriff genommen. Wichtig ist, dass Kinder nicht zum Lernen gezwungen werden.

Skischule ist wichtig, nur nicht zu früh

11. Skiurlaub mit Kindern ruhig angehen

Um Langeweile und Quengelei zu vermeiden, sollten im Skiurlaub mit Kindern außerdem ski-freie Tage eingelegt werden. Schneewanderungen, Pferdeschlittenfahrten oder Rodeln sind willkommene Alternativen in den Skiferien. Auch ein Besuch im Schwimmbad oder ein Ausflug zu lokalen Sehenswürdigkeiten gehören zu einem abwechslungsreichen Erlebnisprogramm.

Weiterführende Informationen für Familien mit Kindern

Bestimmt gibt es noch weitere Tipps für Skiurlaub mit Kindern. Hast du noch mehr Ratschläge? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar. Nachfolgend findest du weiterführende Informationen für einen Skiurlaub.

Noch nix für dich dabei? Hier findest du alle Skigebiete in den Alpen >

Skischule für Kinder image widget

Hi, ich heiße Maria und bin das ganze Jahr über in den Bergen unterwegs. Im Winter berichte ich für Snowplaza über alle Neuigkeiten zum Thema Skifahren, reise viel und erzähle von meinen Erfahrungen auf meinem Lieblingsbrett.