25. Februar 2021 Von: Martin in Skifahren

Skitouren - schweißtreibend, anstrengend und unnötig im Zeitalter von Liften sagen die einen. Authentisch, herausfordernd und Skifahren pur sagen die anderen. Beim Thema Skitourengehen, oder auch Skibergsteigen genannt, scheiden sich also die Skifahrergemüter. Manche Skifahrer schwören auf die Bequemlichkeit der Lifte im Winterurlaub, andere genießen die Stille und Abgeschiedenheit abseits dieser. Kreative erfreuen sich neuer Möglichkeiten durch die Kombination von Lift und Tour. Egal wie, das Skitourengehen etabliert sich in den Alpen immer mehr. Snowplaza informiert über Ausrüstung, Technik, Einstieg und die besten Skigebiete für Skitouren.

Skitouren sind das beste Naturerlebnis im Schnee

Im Grunde ist eine Skitour eine Bergwanderung auf Ski im Winter. Anders als im Sommer wird der Abstieg durch eine rasante und abwechslungsreiche Abfahrt über unverspurtes Terrain ersetzt. Für den Aufstieg, der durchaus kräftezehrend sein kann, montiert der Skifahrer Steigfelle unter seine Bretter. Zudem wird eine flexible Ski-Bindung eingesetzt, welche den Aufstieg wesentlich erleichtert. So kann der Tourengeher seine Tourenski Schritt für Schritt gen Gipfel schieben. Nach einer g´scheiten Brotzeit und einem Bilderbuch-Panorama geht es dann freudestrahlend wieder talwärts. Am besten in der Gruppe, bei Sonnenschein und leichtgängigem Firnschnee im Frühjahr. In den Alpen bietet sich auch die Kombination mit Liften und Pisten für eine Skitour an.

Skitourengehen
In einer nicht zu großen Gruppe steigt der Spaß und die Sicherheit.

Die richtige Technik: Wie funktioniert’s?

Da die Grundbewegung dem Gehen sehr ähnlich ist, können auch Anfänger rasch Erfolge feiern. Um Kraft zu sparen, ist es wichtig, dass der Ski während des Schrittes nicht angehoben wird, sondern über den Schnee geschoben wird. Einsteiger sollten zunächst auf flachen Pisten in Skigebieten üben, bevor es in steiles, unpräpariertes Gelände geht.

So vermeidest du Unfälle bei Skitouren

Um Unfälle zu vermeiden, sollte immer am äußersten Pistenrand aufgestiegen werden sowie auf schwer einsehbare Kuppen geachtet werden. Folgenreiche Zusammenstöße mit Abfahrern können so vermieden werden! Wer den Schritt ins freie, alpine Gelände macht, sollte ein entsprechendes Wissen über die Lawinensicherheit besitzen oder sich erfahrenen Skibergsteigern anschließen.

Ausrüstung und Material für die perfekte Skitour

Zur Ausrüstung für Skitourengeher gehört auf jeden Fall eine Lawinen-Sicherheits-Ausrüstung bestehend aus Schaufel, Sonde und Verschütteten-Suchgerät (LVS). Desweiteren benötigt man spezielle Schuhe und Bindungen sowie Teleskop-Skistöcke und den richtige Tourenski mit Steigfell. Die Bandbreite an Touren-Skiern reicht vom aufstiegsorientierten Federgewicht bis hin zu extra langen und breiten Freeride-Latten.

Tourenski, Steigfälle, spezielle Schuhe & Co.

Steigfelle verhindern ein Zurückrutschen während des Aufstiegs und können zur Abfahrt abmontiert werden. Um das Sprunggelenk während des Aufstiegs freier bewegen zu können, benötigt man flexible Ski-Bindungen und elastische Tourenski-Schuhe. Sie sind gewichtsoptimiert und lassen sich für die Abfahrt hart stellen. Teleskop-Skistöcke helfen Kraft zu sparen und können zwischen lang für den Aufstieg und kurz für die Abfahrt variabel eingestellt werden.

Skibergsteigen
Flexible Bindung und spezielle Schuhe für den leichteren Aufstieg.

Die besten Skigebiete für Skitouren

Die Alpen bieten unzählige Tourenmöglichkeiten aller Schwierigkeitsklassen. In Deutschland eignet sich beispielsweise der 1.670 m hohe Hirschberg im Skigebiet Tegernseer Tal hervorragend für Einsteigs- und Genusstouren. Wer es anspruchsvoll mag, schaut ins Allgäu, steigt auf den Hochgrat (1.825m) im Skigebiet Oberstaufen im Allgäu und fährt über das Rindalphorn ab. Aber auch in der Region rund um Garmisch-Partenkirchen finden sich zahlreiche Tourenmöglickeiten.

Geheimtipps für Skitouren in Österreich

In Österreich bietet das Skigebiet Stubaital (bis über 3.000 m) ein Eldorado für alpine Skitouren, insbesondere im Frühjahr. Dieses Gebiet hat eher anspruchsvollen Charakter und eignet sich auch für mehrtägige Hüttentouren. Der Einsteiger hingegen findet rund um den Achensee ein ideales Terrain für die ersten Skitouren, umrahmt von einer herrlichen Landschaft. Auch der Dachstein und die Bielerhöhe sind wunderschön.

Abfahrt auf einer Skitour
Nach dem Aufstieg kommt die Abfahrt durch das Gelände.

Weitere Infos über Skitouren und Tiefschneefahren

Skitouren bieten das besten Naturerlebnis beim Skifahren. Allerdings sollte auch auf die Sicherheit abseits der Pisten geachtet werden. Nachfolgend findest du weitere Informationen:

Bereits als Kind klebte ich mit meiner Nase am Küchenfenster und beschwor den rheinischen Winterregen, doch endlich zu Schnee zu werden. Mit den ersten Flocken ging´s dann hinaus, Autoski (bedingt empfehlenswert), Skihalle und die Wintersportarena Sauerland waren erste Lieblingsorte.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote