11. August 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Zeit fürs Skiopening. Bereits im September und Oktober starten die ersten Skigebiete in den Alpen in die Skisaison. Dann, wenn es an vielen anderen Orten noch sommerlich warm ist und Badeseen sowie Strandbäder prall gefüllt sind, liegt in dem einen oder anderen Skigebiet in Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz bereits Schnee. Nicht nur am Gletscher ist zu dieser Zeit schon Skifahren möglich. Auch in tiefer gelegenen Skiregionen sind bereits die ersten Abfahrten präpariert. Snowplaza informiert, welche 5 Skigebiete besonders früh in die Skisaison starten und berichtet, ab wann sich Skifahrer in Deutschland über den angehenden Skibetrieb freuen können.

In diesen Skigebieten ist das Skiopening besonders früh

Ab September und Oktober starten die ersten Skigebiete in den Alpen in die Skisaison 2018 / 2019. Dazu zählen unter anderem die Gletscherskigebiete in Österreich. Auch das österreichische Skigebiet Kitzbühel macht sich dank Snowfarming auf einen frühen Saisonauftakt bereit. In Italien wird in der Ortler Skiarena das Skigebiet Sulden früh die Liftanlagen in Betrieb nehmen und neben den Gletscherskigebieten in der Schweiz punktet auch St. Moritz bereits Anfang Herbst mit präparierten Skiabfahrten. In Frankreich wird Tignes zu den ersten Skigebieten zählen, die Skifahrer auf den Pisten begrüßen. Doch wann ist das Skiopening in Deutschland geplant?

Skifahren in Sölden im Herbst 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Sölden: Im Tiroler Gletscherskigebiet startet die Saison im September

Am 8. September 2018 beginnt in Sölden die Skisaison. Der frühe Saisonstart ist zum einen der Höhenlage und zum anderen den beiden Gletschern zu verdanken, auf denen der Skibetrieb im Herbst hauptsächlich stattfindet. Nicht nur Freizeitskifahrer freuen sich über den frühen Start der Liftanlagen. Auch Profis treffen sich in Sölden zum Üben. Denn am Rettenbachgletscher wird jedes Jahr der FIS Alpine Ski Weltcup eröffnet. Neben Sölden starten auch andere Gletscherskigebiete wie Stubai, Hintertux, Pitztal, Kaunertal und das Kitzsteinhorn bereits früh im Herbst in die Skisaison.

St. Moritz: Schweizer Skigebiet startet im Oktober in die Skisaison

In Engadin St. Moritz ist der Saisonauftakt für den 20. Oktober 2018 angesetzt. Die schneesicheren Skipisten reichen bis auf 3.300 Meter hinauf. Insgesamt stehen Skifahrern in der Hauptsaison bis zu 326 Kilometer an präparierten Skiabfahrten in fünf Teilskigebieten zur Verfügung. Die vorwiegend rot markierten Skipisten eigenen sich sowohl für fortgeschrittene Skianfänger als auch bereits erfahrene Familien. In den Schweizer Gletscherskigebieten ist der Skibetrieb bereits früher möglich. So sind beispielsweise die Liftanlagen in Zermatt und Saas-Fee über den ganzen Sommer in Betrieb.

Der Skiort St. Moritz punktet genauso wie das umliegende Skigebiet mit Schneesicherheit © Filip Zuan

Sulden am Ortler: Neben Sommerskigebiet beginnt der Winterbetrieb

Sulden am Ortler zählt zu den schneesichersten und höchstgelegenen Skigebieten Italiens. Kein Wunder also, dass der Saisonstart im italienischen Skigebiet bereits für den 26. Oktober 2018 angesetzt ist. Skifahrer, die sich so lange nicht mehr gedulden möchten, können bereits früher in die Ortler Skiarena anreisen. Neben Sulden gehört auch das Skigebiet am Stilfser Joch zum Skiverbund. Dort sind die Liftanlagen im Sommer in Betrieb. Noch bis zum 1. November können Skifahrer hier auf bis zu 3.400 Meter Höhe ihre Spuren in den Schnee ziehen.

Tignes: Saisonstart dank Schneesicherheit in einer der höchstgelegenen Gemeinden Europas

Im französischen Tignes ist der Saisonstart der Skisaison 2018 / 2019 für den 29. September 2018 angekündigt. Das liegt vor allem an der Höhenlage. So liegt bereits der gleichnamige Skiort auf einer Höhe von 2.000 Meter. Von hier aus gelangen Skifahrer direkt auf die Skipisten, die bis auf 3.456 Meter hinaufreichen. Im Hochwinter stehen Wintersportlern bis zu 300 Kilometer Pisten zur Verfügung, die hauptsächlich rot markiert sind und dadurch als mittelschwer eingestuft werden.

Kitzbühel: Skifahren auf 2.004 m ab Oktober möglich

In Kitzbühel startet der Skibetrieb voraussichtlich am 13. Oktober 2018. Obwohl die Skipisten in der beliebten Skiregion nur auf knapp 2.000 Meter hinaufreichen, nimmt sie Jahr für Jahr als eine der ersten die Liftanlagen in Betrieb. Zunächst warten auf Skifahrer knapp 3 Kilometer präparierte Skiabfahrten an der Resterhöhe. Den frühen Start verdankt Kitzbühel den Snowfarming-Maßnahmen. Im Frühling wird der Restschnee in einem großen Schneedepot zusammengetragen und über den Sommer weitestgehend vor Sonneneinstrahlung geschützt. Den übersommerten Schnee verteilen die Pistenpräparierer im Herbst auf den Hängen.

In Kitzbühel startet die Saison dank Snowfarming bereits am 13. Oktober

Wann starten die Skigebiete in Deutschland in die Skisaison?

In Deutschland liegen die Skigebiete tiefer und abgesehen von der Zugspitze ist keine Skiregion an einen Gletscher angeschlossen. Deshalb müssen sich die Skigebietsbetreiber in der Bundesrepublik oftmals gedulden, bis sie die Liftanlagen in Betrieb nehmen können. Wenn der Winter dann aber erstmal mit Schneefällen Einzug gehalten hat, starten frühestens Ende Oktober die Skigebiete in die Skisaison. Häufig ist dann Skifahren auf der Zugspitze möglich. Aber auch am Feldberg, in Grasgehren sowie in Winterberg beginnt die Wintersaison je nach Schneelage und Wetter in der Regel im November oder Anfang Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote