17. November 2017 Von: Sarah in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Die Skisaison in Dolomiti Superski dauert insgesamt fünf Monate, der Skiverbund verfügt über 1.200 Skipistenkilometer, umfasst 12 Skigebiete und liegt in der atemberaubenden Berglandschaft der Dolomiten. Das sind sicher schon genug Gründe für Skifahrer und Snowboarder, in die Skigebiete von Dolomiti Superski zu reisen. Allerdings kommen in diesem Winter weitere Gründe dazu, die einen Skiurlaub in Dolomiti Superski noch lohnenswerter machen. Snowplaza stellt sieben Gründe vor, warum Skifahrer und Snowboarder diesen Winter im Skiverbund Dolomiti Superski verbringen sollten.

1. Die neue 3D-Superski App ist verfügbar

Die App 3-D Superski wurde für die neue Skisaison mit einem neuen Design und besseren Funktionen optimiert. Wer sich mit einem eigenen Nutzerprofil anmeldet, erhält Grundinformationen zum Gebiet, wie etwa den Betriebszustand der Aufstiegsanlagen, das Wetter und die Webcams in den 12 Tälern von Dolomiti Superski. In der 3D-Superski App werden befahrene Pisten farblich markiert, je öfter die jeweilige Skipiste in der Skisaison gefahren wurde. Daneben gibt es noch eine numerische Übersicht der gefahrenen Pistenkilometer, des gesamten Höhenunterschieds und der dafür benötigten Zeit. Ein News-Dienst rundet den Service mit Nachrichten, Betriebszuständen der Skilifte, Sperrungen, Wetterwarnungen sowie Infos zu Events ab.

3D-Superski App im Einsatz

3D-Superski App im Einsatz © Dolomiti Superski

2. Umfassende Investition in Skilifte und Beschneiungsanlagen

In allen 12 Skigebieten von Dolomiti Superski wurden Optimierungen vorgenommen, um auch in der kommenden Skisaison konkurrenzfähig zu bleiben. Insgesamt wurden in diesem Jahr über 60 Millionen investiert, 12 Millionen allein in die Beschneiungsanlage. Neue Skiliftanlagen wurden in den Skigebieten Cortina d'Ampezzo, Kronplatz, Alta Badia, Gröden, Val di Fassa und Arabba installiert. Im Rahmen der Investitionen sind in zahlreichen Skigebieten auch neue Skipisten entstanden.

3. Der Ski-Weltcup steigt wieder in Dolomiti Superski

Im Dezember und Januar finden zahlreiche hochkarätige Events des Ski-Profisports in den Skigebieten von Dolomiti Superski statt. Dazu gehören etwa im Rahmen des FIS Ski Alpin Weltcups der Super-G der Damen und der Herren in Alta Badia und Cortina d'Ampezzo. Ebenso gibt es Veranstaltungen des FIS Snowboard Weltcups, des FIS Freestyle Ski Weltcups, des FIS Europacups Ski Alpin, FIS Welt- und Europacups Ski Nordisch und Biathlon.

Skifahren vor eindrucksvollem Panorama in Dolomiti Superski

Skifahren vor eindrucksvollem Panorama in Dolomiti Superski © Dolomiti Superski/H. Wisthaler

4. Es gibt gratis Skipässe für Kinder

Kinder bis 8 Jahre erhalten einen gratis Skipass und Jugendliche bis 16 Jahre erhalten einen Rabatt von 30 Prozent auf den Skipass bei gleichzeitigem Erwerb eines Skipasses des gleichen Typs für Erwachsene. Wird keine Erwachsenenkarte dazugekauft, gilt für die Kinderkarte ein Rabatt von 50 Prozent. Beim gleichzeitigen Kauf einer Saisonkarte für Erwachsene und für ein Kind bis 8 Jahre ist der Saisonskipass für das Kind gratis. Wer hingegen eine Saisonkarte für Erwachsene und eine für einen Junioren bis 16 Jahre kauft, erhält einen Rabatt von 255,00 Euro im Vorverkauf bis 23.12.2017.

5. Mehr Sicherheit auf der Piste

In Zusammenarbeit mit Skifahrern und Snowboardern hat Dolomiti Superski eine Liste mit den 10 Regeln erstellt, die all jenen besonders am Herzen liegen, die auf den Pisten in vollkommener Sicherheit Spaß haben wollen. Diese umfassen sowohl gegenseitigen Respekt auf der Skipiste als auch die in Italien für Kinder geltende Helmpflicht. Die Kampagne ist im Skigebiet an den Liftstationen und an den Skipassbüros präsent. So können sich Skifahrer und Snowboarder in Dolomiti Superski sicher fühlen.

6. Spektakuläre Skisafaris durch die Dolomiten

Die Ski Safari kann entweder in Luxury oder Adventure-Variante gebucht werden. Bei der Luxury Ski Safari werden die Gäste von einem ausgebildeten Skiführer begleitet und fahren Ski von Gröden über die Seiser Alm zur Sella Ronda und weiter nach Alta Badia, Arabba/Marmolada, Civetta, Lagazuoi/Cinque Torri bis nach Cortina d'Ampezzo. Übernachtet wird täglich in einem neuen Hotel oder in spannenden Skihütten am Berg. Das Gepäck wird von den Organisatoren nachgeliefert. Bei der Adventure Ski Safari ist das Lager in einem einzigen Hotel oder einer einzigen Skihütte, von wo aus die Skigebiete erkundet werden.

7. Preise für die aktivsten Skifahrer

Während der Skisaison 2017/2018 erhalten die aktivsten Skifahrer tolle Preise von Dolomiti Superski. Aufgrund der Anzahl an Skitagen und befahrenen Skigebieten im Skiverbund Dolomiti Superski werden im persönlichen Bereich auf der Webseite unter der Auswahl "Performance Check" Punkte vergeben. Zudem werden am Ende der Skisaison die Sieger der Kategorien „höchster bewältigter Höhenunterschied“, „höchste gefahrene Km-Anzahl“, „höchste Anzahl an verschiedenen benutzten Liften“ und einer Gesamtwertung aus diesen dreien, mit exklusiven Preisen belohnt.

Für die meisten Pistenkilometer gibt es auch Preise zu gewinnen

Für die meisten Pistenkilometer gibt es auch Preise zu gewinnen © Dolomiti Superski

Praktische Infos zum Skiverbund Dolomiti Superski

Dolomiti Superski ist der größte Skiverbund der Welt und umfasst 12 Skigebiete, 1.200 Skipistenkilometer und 440 Skiliftanlagen. Eines der bekanntesten Skigebiete in dem Skiverbund in Südtirol ist der Kronplatz mit dem größten Snowpark Südtirols. Dolomiti Superski bietet sowohl beeindruckende Ausblicke auf mächtige Bergmassive als auch sportliche Herausforderungen wie die Sella Ronda im Skigebiet Gröden, eine Skirunde um das Sella-Massiv, oder die 12 Kilometer lange Abfahrt im Skigebiet Arabba. Ein weiteres Highlight sind die zahlreichen Sonnenstunden mit unvergleichlicher Aussicht auf den beeindruckenden Cimon della Pala (3.186 m) in San Martino di Castrozza.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote