6. April 2019 Von: Marlene in 'Allgemein'' | 0 Kommentare

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen. Doch obwohl sich bereits die ersten Blumen hervorwagen, ist der Winter noch nicht endgültig vorbei. Viele Skigebiete haben im April nach wie vor geöffnet. Aber lohnt es sich im Frühling überhaupt noch mit Skiern in die Berge zu fahren? Wie ist die Schneequalität in dieser Jahreszeit? Und in welchen Skigebieten ist Skifahren im April tatsächlich noch möglich? Snowplaza informiert, worauf sich Skifahrer im April noch freuen dürfen.

Geöffnete Skigebiete im April

Im April sind noch viele Skigebiete in den Alpen geöffnet. Allerdings sind häufig nicht mehr alle Skipisten präpariert. Talabfahrten und Skipisten auf der Südseite werden in der Regel zuerst geschlossen. In den höheren Lagen ist Skifahren aber nach wie vor problemlos möglich. Viele Skigebiete wie zum Beispiel der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn haben bis einschließlich Ostern geöffnet. In Ischgl ist Skifahren sogar noch eine Woche länger bis zum 30. April 2019 möglich. Und die Gletscherskigebiete wie der Stubaier Gletscher oder Sölden haben je nach Schneelage bis Juni geöffnet. Am Hintertuxer Gletscher ist sogar ganzjährig Skibetrieb möglich.

So gut geht Skifahren im Frühling in Ischgl.

Das könnte Sie auch interessieren

So sind die Pistenverhältnisse im April

In vielen Teilen der Alpen gibt es nachts immer noch Frost. Über die Jahre haben die Meteorologen die Temperatur im April beobachtet. Daraus ergibt sich, dass die Durchschnittstemperatur in Innsbruck beispielsweise zwischen 2 und 9 Grad Celsius liegt. In den höher gelegenen Skigebieten können somit noch immer Minusgrade herrschen. Vor allem Vormittags sind die Pisten dann noch griffig und hart. Gegen Mittag tauen dann zuerst die Südhänge an. Dort kann es im Laufe des Tages auch Hügel geben. Die Nordhänge bleiben noch länger gut. Nachmittags lohnt sich also Skifahren vor allem auf der Nordseite der Skigebiete.

Pistenverhältnisse

Vor allem am Morgen sind die Pistenverhältnisse auch im April noch gut.

Events im April

Neben den Pistenverhältnissen, die nach wie vor zum Skifahren einladen, warten im April noch zahlreiche Events auf Skiurlauber. In Ischgl sind gar drei große Konzerte innerhalb von 9 Tagen. Zuerst tritt Johannes Oerding im Skigebiet auf, dann gibt Sarah Conner eine LIVE-Show zum besten und am Schluss rockt Lenny Kravitz die Bühne im Skigebiet. In Mayrhofen steigt vom 8. bis zum 13. April das Snowbombing-Festival mit vielen LIVE-Acts. Zur selben Zeit findet vom 9. bis zum 13. April in Zermatt außerdem das Zermatt Unplugged statt. Und in Österreichs größtem Skigebiet, in Ski Arlberg, wird die Saison mit einem spektakulären Rennen beendet. 555 Teilnehmer liefern sich am letzten Skitag beim Weißen Rausch einen Wettkampf vom Vallugagrat bis ins Tal.

Schatzsuche Obertauern

In Obertauern gehts vom 5. bis zum 7. April beim Gamsleiten Kriterium auf Schatzsuche.

Skitourensaison noch in vollem Gange

Während die Skigebiete sich langsam auf das Ende der Skisaison einstellen, ist die Zeit der Skitouren noch nicht vorbei. Die Skitourensaison ist im April noch in vollem Gange. Dann nämlich sind auch die höheren Berge oft wieder begehbar und die Lawinengefahr ist am Vormittag häufig eher gering. Allerdings muss die Notfallausrüstung trotzdem dabei sein und Skitourengeher müssen vor der Tour zwingend den Lawinenlagebericht und die Wettervorhersage prüfen. Für geübte Skitourengeher und Bergsteiger ist der Großglockner, der höchste Berg Österreichs, zu dieser Zeit noch ein lohnenswertes Ziel. Wer noch nicht so viel Erfahrung gesammelt hat, kann die erste Skitour im gesicherten Skitourenpark am Pitztaler Gletscher üben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote