5. Januar 2018 Von: Sarah in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Ausregende Skipisten in den Kitzbüheler Alpen

Viele Skifahrer und Snowboarder haben eine Bucketlist, welche Skipisten sie in ihrem Leben einmal gefahren sein möchten. Dazu zählen dann meist die schönsten, schwierigsten, anstrengendsten oder anspruchsvollsten Abfahrten der Welt. Es muss aber nicht unbedingt die ganze Welt sein, denn auch in den Alpen gibt es aufregende Skipisten. Manche Skifahrer und Snowboarder suchen auch nach den schönsten und besten Abfahrten in einer bestimmten Region, wie in den Kitzbüheler Alpen. Aus diesem Grund hat Snowplaza die sieben besten Skiabfahrten in den Kitzbüheler Alpen für Ihren Skiurlaub zusammengestellt.

St. Johann: FIS-Strecke Saureggabfahrt

Die schwarze FIS-Strecke Saureggabfahrt ist die anspruchsvollste Skipiste im sonst eher gemütlichen Skigebiet St. Johann und ist auch die einzige schwarze Skipiste im Skigebiet. Die Abfahrt mit der Nummer 7a ist insgesamt 3 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 600 Metern. Die steile Abfahrt startet auf einer Höhe von 1.446 Metern. Skifahrer und Snowboarder starten auf dem Penzing und fahren hinunter bis zur Bauernalmbahn Talstation. Dabei bietet sich bei der Panoramaabfahrt eine wunderschöne Aussicht.

Westendorf-Brixental: Die steilste Abfahrt der SkiWelt

Diese besondere Skipiste in den Kitzbüheler Alpen ist nur etwas für fortgeschrittene und mutige Skifahrer und Snowboarder. Am Westhang der Choralpe wartet die schwarze Skipiste Nummer 112 mit bis zu 80 Prozent Gefälle. Am Start der Skipiste wird auch noch einmal mit einem Warnschild darauf hingewiesen, dass sich wirklich nur geübte Skifahrer und Snowboarder auf diese Skipisten in den Kitzbüheler Alpen wagen sollten, denn die 112 ist die steilste Abfahrt in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental.

Kitzbühel: Die legendäre Streif

Legendär im Skigebiet Kitzbühel ist die Streif am Hahnenkamm, eine der schwersten Skiabfahrten der Welt und eine der schwersten Abfahrten im Ski-Alpin-Weltcup, wo jährlich die besten Skiprofis der Welt beim Hahnenkammrennen alles geben. Dabei entstehen Geschwindigkeiten von bis zu 145 Stundenkilometern und 60 Meter weite Sprünge. Die Skipiste mit der Nummer 21 in den Kitzbüheler Alpen hat bis zu 85 Prozent Gefälle und ist 3,3 Kilometer lang. Wer sich nicht die Originalstrecke zutraut, kann die anspruchsvollsten Stellen der Abfahrt mithilfe der Streif-Familienabfahrt umgehen.

Kirchberg: Blaue Talabfahrt für Anfänger

In Kirchberg dominieren blaue und rote Pisten, was aber nicht bedeutet, dass Skifahrer und Snowboarder, die sich selbst noch zu den Anfänger zählen, nicht auch bei einer Talabfahrt das wunderschöne Bergpanorama genießen können. Denn die Skipiste Nummer 25, auch Fleckabfahrt genannt, führt wie eine Autobahn, breit und mit nur mäßigem Gefälle, bis hinunter ins Tal nach Kirchberg. Die blaue Abfahrt unter der Fleckalmbahn ist der Favorit vieler Anfänger und führt durch Wälder, aber auch an mehreren Hütten vorbei, die zur Einkehr und zum Pause machen einladen.

Fieberbrunn: Skiroute am Lärchfilzkogel

Im Skigebietsteil Fieberbrunn des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn startet auf Höhe der Bergstation am Lärchilzkogel eine markierte Skiroute, die unter dem Namen "Son of a beach" bekannt ist. Skifahrer und Snowboarder, die sich nach Abwechslung sehnen, können sich auf der unpräparierten Skiabfahrt austoben. Darüber hinaus führt die Route an einem der neuen Freerideparks vorbei. Dort können Tiefschneeliebhaber natürliche Hindernisse überwinden, oder über kleine Absätze springen. Im unteren Teil endet die Skiroute schließlich auf der rot markierten Grutten-Piste, die nach Fieberbrunn zurückführt.

© Kitzbüheler Alpen/ Helmut Lackner

Winklmoosalm-Steinplatte: 12 Kilometer lange Abfahrt nach Deutschland

Über die Winklmoos-Alm im Skigebiet Winklmoosalm-Steinplatte führt eine 12 Kilometer lange Skiabfahrt bis nach Reit im Winkl nach Deutschland. Sozusagen ein Grenzübertritt auf Skiern. Der Verlauf der größtenteils einfachen Abfahrt geht über die Südhang-Abfahrt, vorbei am oberen Speichersee über die flache Kammerköralm hinweg, über schmale Waldschneisen hin zur Zigeuner-Abfahrt. Auf der auch für Anfänger geeigneten Strecke und gleichzeitig auch einer der längsten Skiabfahrten Deutschlands werden insgesamt 1.120 Höhenmeter überwunden.

Hohe Salve: Schwarze Piste

Vom Gipfel der Hohen Salve führt die Gipfelabfahrt Nord, auch Black Eagle genannt, steil ins Tal in Richtung Hochsöll. Die SkiWelt Söll selbst gibt an, dass ungeübten Skifahrer von der Befahrung dieser Skipiste dringend abgeraten wird. Hier sollten sich also nur fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder an dieser besonderen Abfahrt in den Kitzbüheler Alpen versuchen. Die Skipiste hat ein Gefälle von bis zu 75 Prozent und ist knapp 1,1 Kilometer lang. Dabei überwindet die Abfahrt mit der Nummer 42 einen Höhenunterschied von bis zu 300 Metern.

Die Hohe Salve in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Praktische Infos zu den Kitzbüheler Alpen

Die Skiregion Kitzbüheler Alpen umfasst 20 Skiorte rund um Kitzbühel und bietet Skifahrern und Snowboardern in den insgesamt neun Skigebieten reichlich Abwechslung. Dazu gehören die familienfreudliche SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, der für Après-Ski bekannte Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sowie KitzSki Kitzbühel / Kirchberg, wo bereits im Herbst Ski gefahren werden kann. Zusammengefasst ergibt sich daraus eine Gesamtzahl von 1.000 Skipistenkilometern und rund 900 Skiliften, alle vereint in einem Skipass, der Kitzbüheler Allstar Card.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote