15. März 2017 Von: Marlene in 'Reisetipps'' | 0 Kommentare

Wenn frischer Schnee fällt, zieht es etliche Skifahrer von der präparierten Piste in den Backcountry-Bereich. Natürlich darf dann die entsprechende Lawinenausrüstung, sprich LVS-Gerät, Sonde und Schaufel, nicht fehlen. Auch der eine oder andere Freeskier und Snowboarder muss sich bei Neuschnee zwischen Snowpark und frischem Powder entscheiden. Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn nehmen sogenannte Freerideparks die Entscheidung ab. Snowplaza verrät Ihnen, was sich hinter dem Namen verbirgt, wo die Parks angelegt sind und wie ein solcher Freeridepark aussieht.

Im Skicircus gibt es europaweit die ersten Freerideparks

Akrobatische Sprünge über Kicker und in der Pipe, oder doch lieber unverspurte Tiefschneehänge? Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn treffen sich Freestyler und Freerider in den Freerideparks. Damit ist der Skicircus europaweit das erste Gebiet, dass die beiden Trendsportarten des Wintersports miteinander verbindet. Hindernisse werden in die Natur integriert und bei ausreichend Schnee lassen sich in den Parks sowohl die ersten Lines durch fluffigen, frischen Schnee ziehen als auch Sprünge und Kicker nutzen. Bei Neuschnee muss die entsprechende Sicherheitsausrüstung abseits der Piste aber immer dabei sein.

powder fun in #homeoflässig | 08.03.2017

Was war das wieder mal für ein genialer Tag im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn?! Zuerst Swatch Freeride World Tour | Fieberbrunn 2017 und danach noch selbst im frischen Powder unterwegs gewesen. Einfach LÄSSIG ;) That was a smashing day again in the Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. First the Freeride World Tour in Fieberbrunn and then some own lines in the fresh powder. We’re really stoked ;) #saalbach #homeoflässig #FWT17

Posted by Saalbach Hinterglemm on Mittwoch, 8. März 2017

Freeridepark in Fieberbrunn und in Leogang

Der größere der beiden Freerideparks liegt direkt an der Bergstation der Lärchfilzkogelbahn in Fieberbrunn. Auf insgesamt 800 Metern stehen 9 Hindernisse bereit. Nach dem Sprung über einen der vier Kicker folgt eine Landung im weichen Tiefschnee, außerdem gibt es einen Cornerjump, zwei Rails, die aber auch von lockerem Schnee umgeben sind und einen Drop, wie man ihn auch beim richtigen Off-Piste-fahren finden könnte. Für Freeski-Anfänger empfiehlt sich der kleinere Park in Leogang. Auf 300 Metern warten hier vier Elemente auf Powder- und Freestylebegeisterte. Die verschiedenen Drops und der Powder-Kicker sorgen für Abwechslung im Pisten-Alltag.

Die besten Freerider der Welt sind auch da

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist aber nicht erst mit den Freerideparks bekannt geworden. In der Szene gilt das Gebiet schon lange als Tiefschnee und Gelände-Hotspot. Nicht umsonst hat auch die Freeride World Tour im März einen Stopp im Skicircus eingelegt. Dort stürzten sich die besten Freerider der Welt vom Gipfel des Wildseeloders in einen 620-Höhenmeter-Hang mit einer Neigung bis zu 70°. Doch nicht nur Profis, sondern auch erfahrene Skifahrer ziehen abseits der Pisten ihre Spuren. Gekennzeichnete Freeriderouten führen durch das Skigebiet von Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn.

Freerideschule und Lawinensicherheit

Beim Abseits-Fahren sollte stets die Sicherheit im Fokus stehen. Gerade die Lawinengefahr ist nicht zu unterschätzen. Dadurch ist das Mitführen einer entsprechenden Sicherheitsausrüstung unerlässlich. Zum Testen der LVS-Geräte gibt es deshalb im Skicircus zwei LVS-Suchfelder. Um sich über alpine Gefahren zu informieren und zu wissen, wie im Notfall zu handeln ist, empfiehlt sich darüber hinaus gerade für Anfänger eine Freeride-Schule zu kontaktieren und die ersten Abstecher ins Gelände in Begleitung eines Skiführers zu absolvieren.

Snowparks für alle Könnerstufen

Zusätzlich zu den zahlreichen Angeboten im Gelände hat der Skicircus auch verschiedene Snowparks für Freeskier und Snowboarder zu bieten. Im Easy-Park in Fieberbrunn und dem Learn-to-Ride-Park in Saalbach können Freestyle-Anfänger trainieren. Der große NITRO-Snowpark ist das Pendant für die fortgeschrittenen Fahrer. Für alle, denen die Tage zu kurz sind, gibt es darüber hinaus noch den großen Nightpark an der Unterschwarzachbahn. Von Montag bis Samstag ist der Park bis 21:30 Uhr geöffnet.

Freestyle Skifahren im Tiefschnee

Im Freeridepark gibt es natürliche Hindernisse zum Springen

Praktische Tipps über Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Auf den 270 Pistenkilometern kommt im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn auch auf der Piste keine Langeweile auf. Insgesamt gibt es 16 Talabfahrten, und mit der berühmten Skicircus-Challenge verfügt das Skigebiet über die längste Skirunde der Alpen. Insgesamt werden dabei 68 Kilometer zurückgelegt. Auf den leichten bis mittelschweren Pisten, müssen sich auch erfahrene Skifahrer anstrengen, um rechtzeitig herumzukommen. Mit dem Après-Ski-Angebot am Berg und im Tal spricht der Skicircus schließlich noch eine weitere Zielgruppe an. Das Skigebiet mit dem Slogan "Home of Lässig" ist insgesamt abwechslungsreich und sehr vielseitig. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote