19. September 2013 Von: Fabian in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 1 Kommentare

Hier müssen Sie im Winter Skifahren! Snowplaza präsentiert die besten Skigebiete in den Alpen. Egal, ob Ski Alpin, Langlauf, Tiefschnee, Snowboard, Freestyle oder Après-Ski – Snowplaza hat die ultimativen Tipps für Ihren nächsten Skiurlaub. Hier sind die Berge besonders hoch, die Pisten sehr gut präpariert, es gibt immer ausreichend Schnee, die Skilifte sind modern, die Snow- und Funparks extrem actionreich, und die Après-Ski-Partys dauern bis tief in die Nacht. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Top-Skigebiete zum Skifahren im kommenden Winterurlaub. Übrigens: diese Skigebiete haben bereits im Herbst geöffnet.

Top-Skigebiete zum alpinen Skifahren

Viele sagen, sie gehören zu den schönsten Bergen der Welt: die Dolomiten in Italien. Der Dolomiti Superski-Verbund ist mit 1.200 Pistenkilometern außerdem einer der größten der Welt. Über 12 Skigebiete sind mit einem einzigen Liftpass befahrbar, darunter Kracher wie der Ski-Weltcup-Austragungsort Skiregion Cortina, das sehr abwechslungsreiche Skigebiet Gröden (Val Gardena) oder der familienfreundliche Kronplatz in Südtirol. Auf Grund der Hohen Lage zwischen 1.200 und 3.269 m sind die Pisten sehr schneesicher. Das tolle Wetter im italienischen Teil der Alpen und der atemberaubende Anblick der Dolomiten runden den Skiurlaub perfekt ab. Einen magischen Anblick bieten zum Beispiel die drei Zinnen, unweit des urigen und ruhigen 3 Zinnen (Sextner Dolomiten).

Top-Skigebiet zum Langlauf

Es gibt sehr viele und tolle Möglichkeiten zum Langlauf in Deutschland direkt in unserer Nähe, z.B. rund um Oberhof im Thüringer Wald oder entlang der Schwarzwaldhochstraße bei Freudenstadt oder im Skigebiet Liftverbund Feldberg. Wenn es aber etwas alpiner sein soll, sollten Sie den Bregenzerwald in Österreich, südöstlich des Bodensees ausprobieren. Zwischen luftigen 700-1600 Metern Höhe stehen unglaubliche 300 km präparierter Loipen zum Langlauf zur Verfügung, die sich über ein riesiges Netz von Schwarzenberg, über Damüls bis hin zum Skigebiet Montafon erstrecken. Dabei sind sowohl für Einsteiger als auch Langlaufexperten tolle Touren möglich. Wir empfehlen unbedingt, einen Abstecher nach Gaschurn-Partenen zu machen. Wer lieber mal ausschlafen will, kann die Loipen auch bei Nacht unsicher machen, z.B. im Nordic Sport Park Sulzberg im Bregenzerwald.

Top-Skigebiete für Tiefschnee

Wer auf Abfahrten im Tiefschnee steht, ist am besten in einem der Skigebiete in Frankreich aufgehoben. Im Tiefschnee-Eldorado Mont-Blanc Chamonix am Mont Blanc überschlagen sich die Attribute nur so: Hochalpines Gelände bis zu 3.842 m, 2.800 Höhenmeter und 20 km lange, teilweise extrem steile Abfahrten. Anfänger haben hier nichts verloren. Mit dem Skipass „Mont Blanc“ dürfen außerdem über 700 km präparierter Pisten in der Region befahren werden (nicht zusammenhängend!). Ein absolutes Muss für den Tiefschnee ist eine Sicherheitsausrüstung bestehend aus LVS-Gerät, Sonde und Schaufel. Wegen der Gletscherspalten auf einigen Abfahrten wird außerdem ein Bergführer empfohlen. Geführte Tagestouren gibt’s ab 110 €, z.B. bei guides-du-montblanc.com oder smartmountainguides.com. Sogar Heli-Skiing ist möglich.

Top-Skigebiete für Snowboard & Freestyle

Sie stehen auf meterhohe Sprünge, abgefahrene Slides und tollkühne Tricks beim Snowboarden bzw. Skifahren? Dann auf in die Schweiz. Neben den Skigebieten Zermatt-Matterhorn, Freie Ferienrepublik Saas-Fee und Davos-Klosters ist das Skigebiet Flims-Laax-Falera ist für viele Freestyler die erste Wahl in Europa. Hier stehen nicht nur ein Funpark, sondern gleich vier der fettesten Snowparks der Alpen zur Verfügung. In Laax finden Sie die größter Halfpipe in Europa mit über 60 Obstacles zum drüber rutschen, jeder Menge Kicker zum Springen und Europas erste Indoor-Freestyle-Trainingshalle. Das tolle daran: Das Skigebiet bietet sowohl für Anfängern als auch absoluten Cracks ideale Bedingungen zum tricksen und jumpen. Sogar spezielle Freestyle-Kurse können hier gebucht werden, wo jeder – egal wie gut oder alt – noch einiges dazulernen kann. Um in die richtige Freestylestimmung zu kommen, empfehlen wir folgendes Video „The Movie 2013“.

Top-Skigebiete für Après-Ski

Viele Skifahrer behaupten: Den besten Après-Ski gibt’s in Ischgl in Österreich. Ob jung oder alt, Sparfuchs oder dekadent, hübsch oder… hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten! Auf knapp 2.000 Metern kann das Höhentraining im Trinksport an der Paznauner Taja beginnen. Hier heizen täglich DJs oder Live-Acts ein. Danach geht es weiter bei urigem Ambiente in der Trofana-Alm, wo die Leute auf den Tischen tanzen. Auch in Nikis Stadl und im „Feuer und Eis“ geht’s rund. Junge Hüpfer sollten im Kuhstall feiern und in der Schatzi-Bar verdrehen Ihnen gelenkige Tänzerinnen die Köpfe. Entspannter ist es im Golden Eagle Pub, schicker im Posthörndl, usw. usw. Und dabei darf man nicht vergessen, dass auch das Ischgler Skigebiet ein echter Knaller ist. Weitere Top-Skigebiete mit buntem Après-Ski-Treiben sind: Saalbach-Hinterglemm, St. Anton oder Mayrhofen.

Snowplaza – Ihre nächste Abfahrt startet hier!

Snowplaza ist der Skiführer für Skiurlaub und Winterurlaub in den Bergen für die beliebtesten Skigebiete in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien. Bei uns finden Sie Ihr nächstes Lieblings-Skigebiet, Bewertungen, Erfahrungsberichte und Unterkünfte an der Piste. Mit dem Snowplaza Bergwetter und Schneealarm bleiben Sie über die aktuellen Schneehöhen in Ihrem Skiort informiert, und mit unseren zahlreichen Panorama-Webcams werfen Sie einen Blick auf Ihre nächste Abfahrt. Übrigens: mit dem Snowplaza Bergbrief erhalten Sie weitere Skiführer-Tipps, Neuigkeiten aus den Skigebieten und exklusive Angebote. Sie können den Bergbrief kostenlos auf snowplaza.de abonnieren.

Kommentare

Kommentar schreiben

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote