20. Februar 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Atemberaubend. So lässt sich die Skipiste, die sich am Piz La Ila befindet wohl am besten beschreiben. Die steile, anspruchsvolle Gran Risa-Abfahrt gilt als eine der schönsten Riesenslalom-Pisten im Ski-Weltcup. Das liegt nicht nur an dem eindrucksvollen Panorama, vor dem sich die Piste in Richtung Tal schlängelt, sondern auch an der Steilheit und der technischen Schwierigkeit der schwarz markierten Abfahrt. Snowplaza hat die Piste getestet und berichtet, wie Skifahrer die Gran Risa am besten bewältigen und was die Besonderheiten der steilen Skiabfahrt oberhalb des Skiorts La Villa in Alta Badia sind.

Die Gran Risa gilt als eine der schönsten Skipisten des Ski-Weltcups

Der Start der berühmten Weltcup-Piste in Alta Badia befindet sich auf 1.871 Metern an der Bergstation am Piz La Ila. Nach dem ersten Steilstück gabelt sich die Abfahrt und führt schwarz markiert durch eine schattige Waldschneise in Richtung La Villa hinab. Insgesamt wird auf einer Strecke von 1.255 Metern eine Höhendifferenz von 448 Metern überwunden. Das entspricht einer durchschnittlichen Neigung von 36 Prozent. An ihrer steilsten Stelle weist die beliebte Piste, die einen herrlichen Blick auf ein eindrucksvolles Felsmassiv offenbart, eine maximale Neigung von 69 Prozent auf.

Blick auf die Gran Risa-Piste

Blick auf die Gran Risa-Piste © Alta Badia

So meistern Sie die Gran Risa ohne Stürze

Die Gran Risa ist nicht nur aufgrund ihrer Steilheit eine anspruchsvolle Skipiste. Auch die Steilkurven haben es in sich. Zudem ist die Abfahrt, die die meiste Zeit durch den Wald führt, häufig nach einem Wettkampf sehr vereist. Im Ski-Alpin-Weltcup gilt sie deshalb als besonders fordernd. Skifahrer, die die Oberschenkel auf der Gran Risa zum Glühen bringen wollen, sollten also eine sichere Kurzschwung-Technik beherrschen und die Geschwindigkeit auf Skiern kontrollieren können, um die Skipiste sicher und unverletzt zu meistern.

Ski-Movie: Das Video-Andenken auf der Weltcup-Piste

Wer das steile Pistenerlebnis erfolgreich meistert, hat sich eine Erinnerung an die rasante Abfahrt verdient. Im oberen Drittel der Strecke wartet deshalb eine Ski-Movie-Strecke, auf der ein Teil der Piste aufgenommen wird. Die Aufnahmen sind später mithilfe der Skipass-Nummer auf der Webseite Skiline abrufbar. Außerdem ist die Gran Risa Teil des Moviment-Winterpark, zu dem unter anderem eine Movie-Slalomstrecke, ein Snowpark und eine Funslope gehören. Damit warten ganz in der Nähe noch weitere Attraktionen.

Skimovie-Strecke Gran Risa

Start der Ski-Movie-Strecke auf der Hälfte der Gran Risa

Wissenswertes zur Gran Risa

Während der kompletten Skisaison sind 6 Mitarbeiter allein für die Pflege und Präparation der Gran Risa verantwortlich. Am Tag des Weltcups sind es sogar 600 Mitarbeiter, die in irgendeiner Weise mit der Vor- und Nachbereitung des Rennens zu tun haben. Hinzu kommen 40 Schneekanonen und 10 Kilometer Sicherheitsnetz, die rechts und links der Fahrbahn gespannt werden. Der erste Weltcup auf der Gran Risa fand übrigens 1985 statt und wurde vom schwedischen Ski-Profi Ingemar Stenmark gewonnen. Es hat noch nie ein deutscher Skirennläufer gewonnen. Vielleicht ändert sich das im Dezember 2018, wenn der nächste Weltcup auf der Gran Risa stattfindet.

Bewertung der Gran Risa-Abfahrt

Die Gran Risa in Alta Badia im Skiverbund Dolomiti Superski ist eine anspruchsvolle Weltcup-Piste, die nicht nur Profi-Skifahrer herausfordert. Selbst für Amateure, die bereits sicher auf Skiern stehen ist die Waldabfahrt mit Panoramablick ein echtes Erlebnis. Wenn nicht gerade ein Rennen stattfindet und der letzte Schneefall nicht allzu lang her ist, ist die Piste außerdem griffig und gut zu fahren. Wer es liebt, die Kanten in den Schnee zu pressen und die Geschwindigkeit zu spüren, wird sich auf der berühmten Skipiste besonders wohlfühlen. Die Kurven sorgen für Extra-Nervenkitzel. Snowplaza-Bewertung: 5 von 5 Sternen.

Fakten & Daten zur Gran Risa

Bergstation: Piz La Ila Länge: 1.255 m
Höchster Punkt: 1.868 m Höhenunterschied: 448 m
Max. Neigung: 69 % Schwierigkeitsgrad: Schwer
Tipp: Skimovie-Strecke Präparierung:Gut
Skigebiet: Alta Badia Bewertung:5 Sterne

Praktische Infos zum Skigebiet Alta Badia

Neben der Gran Risa-Piste, die vorwiegend fortgeschrittene Skifahrer herausfordert, eignen sich auch zahlreiche Skipisten für den Skiurlaub mit der ganzen Familie. Insgesamt warten in Alta Badia inmitten der eindrucksvollen Dolomiten 130 Pistenkilometer. Die meisten sind blau markiert und sind so ideal für Skianfänger und Kinder. Während und nach dem anstrengenden Skitag auf den vielseitigen Skipisten laden die Hütten im Skigebiet und in den Skiorten zum Einkehren und Kraft tanken ein. Skifahrer und Snowboarder lassen sich hier wahlweise auf der Sonnenterrasse oder in den urigen Gaststuben mit mediterranen Gerichten und Südtiroler Kulinarik verwöhnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote