10. Dezember 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe''

Die fünf Tiroler Gletscher punkten vom frühen Herbst bis in den späten Frühling hinein mit Schneesicherheit. Kein Wunder also, dass sie auch in der Zeit vor Weihnachten ein beliebtes Ziel bei vielen Skiurlaubern sind. Im Dezember hat es in der Regel bereits geschneit und aufgrund der Höhenlage und der Gletscheranbindung taut der Schnee nicht so schnell weg wie im Tal. Wie die Verhältnisse im Dezember auf den 5 Tiroler Gletschern sind, wie die Umgebung aussieht und warum es sich lohnt, den Skiurlaub im Advent und generell im Winter am Kaunertaler Gletscher, in Sölden, am Pitztaler, Stubaier oder Hintertuxer Gletscher zu verbringen, berichtet Snowplaza.

Hintertuxer Gletscher im Dezember

Der

Kaiserwetter und perfekte Pisten am Hintertuxer Gletscher © Jan Legler

Sölden im Dezember

Im Gletscherskigebiet

Blick auf die Gletscherstraße in Sölden © Facebook/Sölden

Pitztaler Gletscher im Dezember

Der

Verschneite Gipfel am Pitztaler Gletscher © Facebook/Pitztaler Gletscher

Kaunertaler Gletscher im Dezember

Der Kaunertaler Gletscher im Dezember

Am Kaunertaler Gletscher ist aktuell alles weiß © Facebook/Kaunertaler Gletscher

Stubaier Gletscher im Dezember

Die Freeskier und Snowboarder zieht es bereits im Herbst in Scharen auf den

Aussicht vom Gaisskarferner am Stubaier Gletscher © Facebook/Stubaier Gletscher

Mit Gratis-Skipass auf die 5 Tiroler Gletscher zum Skifahren

Ein Besuch der Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote