11. Juli 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Skifahren im größten Skigebiet in Neuseeland

Neuseeland ist die Insel der tausend Möglichkeiten. Das Land auf der Südhalbkugel bietet Sommer wie Winter etliche Aktivitäten. Während sich in den neuseeländischen Sommermonate die Surfer am Strand und die Wanderer in den Bergen vergnügen, wedeln von Juni bis Oktober Skifahrer und Snowboarder verschneite Skipisten herunter. Das größte neuseeländische Skigebiet, Whakapapa, liegt auf der nördlichen Insel und hält für alle Könnerstufen die richtige Abfahrt bereit. Snowplaza verrät Ihnen alles, was Sie über das Skigebiet wissen müssen und warum Sie im Sommer einen Skiurlaub in Whakapapa planen sollten.

Skifahren in Whakapapa in Neuseeland

Am 10. Juni beginnt die Saison in der Whakapapa Ski Area, die etwa auf der Mitte der Strecke zwischen Auckland und Wellington liegt. Das Vulkan-Skigebiet ist mit seinen 44 Pistenkilometern das größte Neuseelands und gehört zum Skiverbund Mt. Ruapehu. Auf den Skipisten in allen Schwierigkeitsgraden fühlen sich Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen wohl. Snowboarder und Freeskier treffen sich im großen Snowpark-Areal, das mit verschiedenen Kickern, Boxen und teilweise auch natürlichen Hindernissen Spaß und Abwechslung garantiert. Einsteiger fühlen sich hingegen im Happy Valley-Bereich auf 1.630 Metern besonders wohl. Insgesamt geht das Skigebiet von hier aus bis zu einer Höhe von 2.320 Metern hinauf.

Pistenplan Whakapapa

Pistenplan Whakapapa

1. Einkehren im Knoll Ridge Café

Wenn Mittags die Beine vom Skifahren wehtun, ist es höchste Zeit für eine Pause. Wer einen grandiosen Blick haben möchte, kehrt ins Knoll Ridge Café ein. Die Skihütte liegt auf 1.600 Metern und ist damit das höchstgelegene Café Neuseelands. Neben dem Blick in die Ferne gibt es hier außerdem ein frisches Salatbuffet und Speisen aus aller Welt. Kleine Snacks und warme Getränke dürfen bei einem Einkehrschwung beim Skifahren natürlich auch nicht fehlen.

2. Anfängerbereich Happy Valley Snow Park

Für Familien mit Kindern und für alle, die zum ersten Mal auf Skiern stehen gibt es im Whakapapa Ski Resort den größten Anfängerbereich Neuseelands: Den Happy Valley Snow Park. Das abgegrenzte Areal ist perfekt, um das Skifahren zu lernen. Doch auch, wer ohne Wintersportausrüstung ins Skigebiet Whakapapa anreist, kann einiges unternehmen. Vom Schneemannbauen über Schlittenfahren bis hin zu Sightseeingfahrten im Sessellift ist im Happy Valley Snow Park alles möglich.

3. Tiefschneefahren in der Black Magic Backcountry Area

Die Black Magic Backcountry Area, die auf der rechten Seite des Skigebiets Whakapapa anschließt verspricht weiche, lange Tiefschneeabfahrten. Freerider kommen in dem neuseeländischen Skigebiet Genuss unberührter Hänge und können die Oberschenkel beim Ziehen der Schwünge zum Brennen bringen. Doch beim Fahren im Gelände ist Vorsicht geboten. Die Hänge abseits der Pisten sind nicht auf Lawinen und alpine Gefahren hin überprüft. Das Fahren im Tiefschnee in Whakapapa ist also nur sicheren Skifahrern vorbehalten, die die erforderliche Notfallausrüstung mitführen.

Skifahren lernen im Happy Valley Snow Park in Whakapapa

Happy Valley Snow Park Whakapapa

Happy Valley Snow Park Whakapapa

Im Whakapapa Ski Resort die Aussicht über Neuseeland genießen

Sonnenuntergang Whakapapa Mt. Ruapehu

Sonnenuntergang in Mt. Ruapehu

Der Funpark in Whakapapa bietet Spaß und Action

Funpark Whakapapa

Spaß im Funpark

Übersicht Pisten und Lifte im Skigebiet Whakapapa

Pisten

Lifte

Weitere Informationen

Blaue Pisten11 km Schlepplifte5Saisonstart10. Juni 2017
Rote Pisten22 km Sessellifte7Saisonende23. Oktober 2017
Schwarze Pisten11 km andere Lifte3Tagesskipassca. 74 Euro
Skiroutenk. A. Züge & Bahnenk. A.Min. Höhe1.630 m
Gesamt44 km Kapazitätk. A.Max. Höhe2.320 m

Praktische Tipps zur Anreise nach Whakapapa

Der Weg ins Skigebiet Whakapapa auf der Südhalbkugel ist weit. Von Frankfurt aus beträgt die Flugzeit zum Flughafen in Palmerston inklusive zwei Stopps rund 30 Stunden. Der Preis für den Hin- und Rückflug pünktlich zum Opening im Juni liegt bei etwa 1.250 Euro (Stand 15.05.2017). Vom Flughafen aus sind es dann nochmal zweieinhalb Autostunden bis zum Skigebiet. Je nach Schneefall herrscht an manchen Tagen Schneekettenpflicht Vor Ort erwartet einen im Skiverbund Mt. Ruapehu aber nicht nur das Skigebiet Whakapapa sondern darüber hinaus auch das Gebiet Turoa. Der Skipass für die Benutzung aller Liftanlagen kostet inklusive Leihausrüstung umgerechnet etwa 100 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote