25. März 2017 Von: Marlene in 'News''

Herzlichen Glückwunsch! Das Skigebiet Gröden / Seiser Alm erhält den diesjährigen Snowplaza Award und wird zum besten Skigebiet 2017 in Italien gewählt. Seit September konnten alle Snowplaza-Leser auf den Webseiten in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz, in Frankreich, in England, in Belgien und in den Niederlanden an der Wahl teilnehmen und für ihren Favoriten stimmen. Der größte Publikumspreis im Bereich Wintersport geht in diesem Jahr unter anderem an das italienische Skigebiet Gröden. Snowplaza verrät Ihnen, warum Gröden die Auszeichnung zum "Top-Skigebiet 2017" verdient hat.

Warum zum Skifahren nach Gröden und zur Seiser Alm?

Inmitten der südtiroler Dolomiten liegt das Skigebiet Gröden (Val Gardena) mit seinen 175 Pistenkilometern. Das Sellamassiv und die bekannte Sella Ronda zählen zu den Highlights des italienischen Skigebiets. Dazu wird der Skipass des Skiverbunds Dolomiti Superski benötigt, mit dem insgesamt über 500 zusammenhängende Pistenkilometer befahren werden können. Auch steigt in Gröden der alpine Ski-Weltcup. Alle, die noch mehr Action suchen, treffen sich auf der Seiser Alm im besten Snowpark Italiens. Auch zum Langlauf und Winterwandern herrschen auf Europas höchster Hochalm ideale Bedingungen.

Familie und Kinder

Die vielen blau markierten Abfahrten in Gröden erlauben Winterspaß für die ganze Familie. Vor allem die Seiser Alm gilt als besonders familienfreundlich. Für den skiunerfahrenen Nachwuchs stehen aber in allen Ortschaften, in St. Christina, St. Ulrich und in Wolkenstein erfahrene Skilehrer bereit. Das große Skirennen am Ende des Kurszeitraums ist dabei das Highlight, dem die Kinder entgegenfiebern.

Après-Ski und Events

Das Après-Ski-Angebot in Gröden (Val Gardena) ist vielseitig. Von klassischen Schirmbars bis hin zum gemütlichen Zusammensitzen mit Freunden endet der Skitag je nach Lust und Laune entweder beim Feiern oder eher ruhig. Bei den kulinarischen Köstlichkeiten, die die Südtiroler Küche zu bieten hat, lässt sich der Tag auch im Restaurant gut ausklingen. Im April findet übrigens die Gardenissima, der längste Riesentorlauf der Welt, statt.

Freestyle und Freeride

Das Mittagstal und Val Lasties lassen die Herzen der Freerider höher schlagen. Bei guten Bedingungen gibt es kilometerlange Tiefschneeabfahrten zu entdecken. Auf die entsprechende Sicherheitsausrüstung sollte dabei niemals verzichtet werden. Freestyler suchen die Action lieber im Funpark. Die Besonderheit des offiziell besten Snowparks Südtirols an der Seiser Alm ist die Wood-Line mit hölzernen Obstacles.

Abseits der Pisten

Gemütliche Hütten mit einladenden Sonnenterrassen machen den Skiurlaub in den italienischen Bergen komplett. Zudem gibt es ein großes Angebot an Schneeschuh-Wanderungen. Wer die Südtiroler Dolomiten aus einer völlig neuen Perspektive wahrnehmen möchte, kann den Ausblick bei einem Tandem-Gleitschirmflug genießen und im Eisstadion in Wolkenstein können die Schlittschuhe angelegt werden.

Tolles Panorama beim Skifahren in den Südtiroler Dolomiten

Tolles Panorama beim Skifahren in den Südtiroler Dolomiten

Snowplaza Award

Mit dem Snowplaza Award erhalten Gröden (Val Gardena) und die Seiser Alm den größten Publikumspreis im Wintersport und werden somit als "Top-Skigebiet 2017" ausgezeichnet. Aus 650 Destinationen können die Snowplaza-Leser jedes Jahr ihren Favoriten bestimmen. Insgesamt haben knapp 55.000 skibegeisterte Wintersportler an der Umfrage teilgenommen. Das Skigebiet Gröden (Val Gardena) wurde als bestes Skigebiet in Italien von den Snowplaza-Lestern mit deutschlandweit 1.157 Stimmen auf den fünften Platz der Top-Skigebiete gewählt. Hier geht's zu den 20 besten Skigebieten der Alpen 2017 >

Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote