22. März 2017 Von: Marlene in 'News''

Herzlichen Glückwunsch! Serfaus Fiss Ladis erhält den diesjährigen Snowplaza Award und wird zu einem der 20 Top-Skigebiete 2017 gewählt. Seit September konnten alle Snowplaza-Leser auf den Webseiten in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz sowie in Frankreich, in England, in Belgien und in den Niederlanden an der Abstimmung teilnehmen und für ihren Favoriten stimmen. Der größte Publikumspreis im Bereich Wintersport geht in diesem Jahr unter anderem an Serfaus-Fiss-Ladis. Snowplaza verrät Ihnen, warum Serfaus-Fiss-Ladis die Auszeichnung zum "Top-Skigebiet 2017" verdient hat.

Warum zum Skifahren nach Serfaus-Fiss-Ladis?

Das Tiroler Skigebiet gilt als eine der familien- und kinderfreundlichsten Destinationen der Alpen. Das beweisen nicht nur die Freizeit-Attraktionen in den Region. Die insgesamt 214 Pistenkilometern in

Familie und Kinder

Après-Ski und Events

Neben einigen Après-Ski-Möglichkeiten wie zum Beispiel auf der Hexenalm in Fiss finden jeden Mittwoch die Adventure Nights statt. Unter dem Motto zurück in den 80ern gibt es Woche für Woche Show- und Stunteinlagen sowie musikalische Highlights an der Mittelstation Komperdell. Bis in den April hinein ist damit gleichzeitig Nachtskilaufen und Nachtrodeln bis 24:00 Uhr möglich. Auch eine Kulinarik-Safari wird im Frühjahr angeboten.

Freestyle und Freeride

Abseits der Pisten

Von Pistenbully-Fahrten über Early-Bird-Skiing ist für jeden Skifahrer etwas geboten. Bei der

Tolles Panorama in Serfaus Fiss Ladis

Snowplaza Award

Mit dem Snowplaza Award erhält Das könnte Sie auch interessieren

Zurück nach oben ▲

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote

Reiseblog

14. Mai Alles für die perfekte Piste - Die Helden der Nacht und ihre Pistenbullys
11. Mai 10 Gründe, warum du unbedingt Skilehrer werden solltest
08. Mai Bergweh: 8 Dinge, die du nach dem Skiurlaub vermisst