18. Februar 2017 Von: Gerrit in 'News'' | 0 Kommentare

Das Kitzsteinhorn und das Skigebiet Maiskogel bei Kaprun planen einen Zusammenschluss. Wie der ORF berichtet, ist der Weg nun frei für eine Fusion der Gletscherbahnen mit der Bergbahn Maiskogel. Damit wird es möglich sein, die beiden Skigebiete miteinander zu verbinden. Für die Einwohner würde ein alter Wunsch in Erfüllung gehen. Denn viele Kapruner träumen seit Jahren von einer besseren Erreichbarkeit des Gletschers aus dem Ortszentrum von Kaprun heraus. Snowplaza fast den aktuellen Stand der Planungen zusammen und zeigt, wo die Skiverbindung zwischen Kitzsteinhorn und Maiskogel verlaufen soll.

Kitzsteinhorn und Maiskogel bei Kaprun planen Skiverbindung

Rund 70 Pistenkilometer groß wäre das neue Skigebiet, wenn die Liftverbindung vom Maiskogel hinüber zum Gletscher realisiert wird. Um den Plan umzusetzen, sollen in einem ersten Schritt die beiden Lift-Unternehmen zusammengeschlossen werden. Als zweiter Schritt folgt der Bau einer ziemlich langen Seilbahn, die den Maiskogel (1.675 m) mit dem Alpincenter (2.452 m) auf dem Kitzsteinhorn verbindet. Die Luftlinie der beiden Stationen beträgt rund sechs Kilometer. Der genaue Streckenverlauf steht zwar noch nicht fest, aber die Detailplanungen für die neue Verbindung und die Verhandlungen mit den Grundeigentümern sind voll im Gang.

Karte zeigt möglichen Verlauf der Liftverbindung vom Maiskogel zum Kitzsteinhorn

Karte zeigt möglichen Verlauf der Liftverbindung vom Maiskogel zum Kitzsteinhorn

Rund 80 Millionen Euro wollen die Bergbahnen investieren

Die Kosten für das Mega-Projekt werden mit 70 bis 80 Millionen Euro angegeben, was überdurchschnittlich viel für den Bau einer neuen Seilbahn ist. Zum Vergleich: Die 3S-Penkenbahn in Mayrhofen kostete rund 50 Millionen Euro, der Stubaier Gletscher hat 60 Millionen Euro in seine neue Eisgratbahn investiert. Aus der Karte der Gletscher-Bahnen Kaprun geht hervor, dass die Verbindung ebenfalls mit einer 3S-Bahn realisiert werden könnte.

Bessere Erreichbarkeit des Gletscher-Skigebiets

Die Liftverbindung wäre eine große Verbesserung für Urlauber, Tagestouristen und Einwohner. Denn in der Hochsaison gibt es immer wieder längere Staus auf dem Weg zur Talstation der Kitzsteinhorn-Seilbahn. Mit der neuen Liftverbindung würde das Kitzsteinhorn besser an Kaprun angebunden werden. Skifahrer können dann direkt in Kaprun in den Lift einsteigen, wenn sie hinauf zum Gletscher möchten.

Skigebiet mit 70 Pistenkilometer entsteht

Ein weiteres Argument für die Skiverbindung ist die Skigebietsgröße. Die Anzahl der Pistenkilometer sei mittlerweile das wichtigste Verkaufsargument, um Skifahrer anzulocken, glauben die Bergbahnen. Mega-Zusammenschlüsse dürften deshalb im ganzen Alpenraum weitergehen. Immerhin gibt es bereits Pläne die nahegelegene Schmittenhöhe in Zell am See mit Saalbach-Hinterglemm zu verbinden.

Der Maiskogel und das Kitzsteinhorn links im Hintergrund

Der Maiskogel und das Kitzsteinhorn links im Hintergrund

Praktische Infos über Kitzsteinhorn und Maiskogel

Das Kitzsteinhorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Salzburger Land. Auf dem Gletscher in rund 3.000 Meter Höhe ist Skifahren sogar im Sommer möglich. Die Pisten sind breit und eignen sich hervorragend zum Carven. Außerdem gibt es am Kitzsteinhorn einen Snowpark mit Superpipe und eine Höhenloipe. Das Skigebiet Maiskogel glänzt hingegen mit seinen familienfreundlichen Angeboten. Es gibt viele anfängerfreundliche Pisten, eine Kinder-Funslope und eine Ganzjahres-Rodelbahn steht zur Verfügung. Damit würden sich die beiden Skigebiete perfekt ergänzen und insgesamt 70 Pistenkilometer zum Skifahren bieten. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote