23. November 2016 Von: Sarah in 'Reisetipps'' | 0 Kommentare

Welcher Skifahrer hat nicht schon einmal davon geträumt? Morgens, wenn gerade die Sonne aufgeht, ganz allein auf dem Berg und dabei der erste Skifahrer zu sein, der seine Spur in den frischen, unberührten Schnee setzt. Eine schöne Vorstellung, oder? Diese klare Luft, die Ruhe der Berge und nur das Geräusch der eigenen Ski im frischen Pulverschnee muss kein Traum bleiben. Denn dafür gibt es mittlerweile in zahlreichen Skigebieten das so genannte Early Bird Skiing für Frühaufsteher. Snowplaza stellt 7 besondere Early Bird Skiing Angebote in den Alpen vor und gibt praktische Tipps zum morgendlichen Skifahren.

Hier sind Sie beim Early Bird Skiing als Erster auf der Piste

Immer mehr Skigebiet bieten das Early Bird Skiing an. Dabei fahren Skifahrer mit dem ersten Lift auf den Berg und genießen Abfahrten, bevor die Skipiste regulär öffnet. Das bedeutet, weniger Menschen auf der Skipiste, noch unberührter Schnee und dazu oftmals noch ein kulinarisches Highlight. In Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz werden solche Frühaufsteher-Abfahrten auch in Kombination mit einem guten Frühstück angeboten. Und als ob das nicht schon genug wäre, um Skifahrer- und Snowboarderherzen höher schlagen zu lassen, gibt es weiteres Extra dazu, wie zum Beispiel nette Skiführer und Champagner-Empfänge. Aber sehen Sie selbst!

Besondere Early Bird Skiing Angebote im Überblick

1. Good Morning Skiing schon ab 6:55 Uhr

So früh wie fast nirgendwo können jeden Donnerstag und Sonntag "Early Birds" im März 2017 schon ab 6.55 Uhr in der Zillertal Arena Skifahren. Als Aufstiegshilfen stehen die Karspitzbahn in Zell, die Isskogelbahn in Gerlos und die Dorfbahn in Königsleiten zur Verfügung. Anschließend gibt es ein Frühstück in einer der vielen Skihütten mit Panorama-Aussicht auf die Gipfel. Besondere Bergrestaurants, die so früh bereits geöffnet haben, sind in Zell die Schnitzelhütte, die Kreuzwiesenalm und das Gipfeltreffen in Königsleiten.

Good Morning Skiing Zillertal Arena

Im Zillertal in den Sonnenaufgang fahren (c) Zillertal Arena

2. „Ski vor 9“ mit Franz Klammer in Bad Kleinkirchheim

Der Skitag in Bad Kleinkirchheim startet um 6.45 Uhr an der Talstation der Kaiserburgbahn, wo Olympiasieger Franz Klammer wartet und zum Frühstück führt. Danach steht von 7.30 bis 9.30 Uhr Skifahren mit ihm auf der Weltcuppiste an, gefolgt von einem exklusiven Brunch im Bergrestaurant Kaiserburg. Die Aktion wird von Skiguides begleitet und kostet 75 Euro inkl. Frühstück, Brunch und Skipass. Für Anfänger ist das Angebot nicht geeignet.

3. „Early Morning Powderspaß“ mit Champagner

Ein besonders umfangreiches Paket bietet sich Skifahrern beim Early Bird Skiing in Hochzillertal-Hochfügen. Mit dabei sind eine Fahrt in der VIP-Gondel, ein exklusiver Parkplatz direkt bei den Kassen, Portier-Service mit Abholung, der Sondereingang zu den Gondeln und ein Frühstücksbrunch auf der Kristallhütte. Bevor es jedoch auf die Bretter geht, gibt es auch noch einen Champagner-Empfang an der Talstation in Kaltenbach.

Early Bird Skiing

Nur selten erleben Skifahrer die Ruhe der Berge so wie beim Early Bird Skiing (c) Hochzillertal

4. Skifahren mit gratis Gondelfrühstück

„Early bird – Skifahren zum Frühstück“ findet voraussichtlich Ende März in den deutschen Alpen statt. Wie im letzten Jahr werden die Lifte in den drei oberbayerischen Skigebieten Brauneck-Wegscheid, Spitzingsee-Tegernsee und im Skiparadies Sudelfeld bereits ab 7.30 Uhr starten. Am Montag erhalten die ersten 100 „Early Birds“ an der Waldkopfbahn sogar ein kleines „Gondelfrühstück“ gratis. Der Tages-Skipass kostet 33 Euro.

Early Bird Skiing

Allein auf der Piste unterwegs in Sudelfeld (c) Sudelfeld

5. First Track mit Sonnenaufgang am Matterhorn

Das Matterhorn ist einer der höchsten und imposantesten Berge der Alpen, wer würde diesen Giganten nicht zur frühen Morgenstunde für sich alleine haben wollen? Umgeben von gigantischen Gipfeln, vor sich nichts anderes als eiskalte, klare Luft und unberührtes Weiß Vom 21. Dezember 2016 bis 21. April 2017 geht das jeden Mittwoch und Freitag im Matterhorn Ski Paradise im Skigebiet Zermatt in der Schweiz. Das Paket beinhaltet eine exklusiv begleitete Abfahrt ab Trockener Steg sowie ein Frühstücksbuffet am Klein Matterhorn.

6. Mit den Tourenski als Erster auf den Berg

Den Berg am frühen Morgen ganz alleine erklimmen, allein mit sich, der gigantischen Bergwelt und der Natur, das geht beim Aufstieg auf der Piste zum Helm an den 3 Zinnen (Sextner Dolomiten). Wer diese Erfahrung um ein ausgiebiges Frühstück und ein Sonnenbad auf 2.050 m Höhe erweitern möchte, hat dazu ab 11. Februar 2017 jeden Samstag beim „Drei Zinnen Mountain Brunch“ die Gelegenheit. Das Angebot gilt bis Mitte April und nur für den Zeitraum von 8.30 bis 11 Uhr. Danach ist der Aufstieg mit Ski nicht mehr möglich.

Early Bird Skiing

Nach dem Frühstück wartet die Sonnenterrasse © Drei Zinnen Dolomiten/Christian Tschurtschenthaler

7. Das romantische Early Bird Skiing

Nach einer frühmorgendlichen Gondelfahrt im Skigebiet Gröden (Val Gardena) wartet ein romantischer Sonnenaufgang, der die umliegenden Dolomitengipfel in Rot erstrahlen lässt. Danach dürfen sich Skifahrer über ein Frühstück in der Dantercepies-Lounge freuen, wo Cappuccino sowie süße und herzhafte Leckerbissen aufgetischt werden. Es folgt die erste Abfahrt des Tages auf frisch präparierten Pisten. Die Uhrzeit ändert sich je nach Sonnenaufgang. Der Preis beträgt 30 bis 35 Euro. Die Anmeldung muss bis 18 Uhr am Vortrag erfolgt sein.

Early Bird Skiing

In den frühen Morgenstunden sind die Pisten am Schönsten (c) © IDM Südtirol/Seifert Uebler

Praktische Tipps zum Early Bird Skiing

In den meisten Skigebieten der Alpen ist das Early Bird Skiing leider nicht kostenlos und auch nicht im Skipass enthalten. In der Regel verlangen die Bergbahnen eine zusätzliche Gebühr zwischen 10 und 35 Euro. Dafür ist aber oft ein reichhaltiges Frühstück inklusive. Auch ein Skiführer begleitet die Gruppe, um sie zu den besten Abfahrten des Skigebiets zu führen. Early Bird Skiing ist in der Regel auch nicht jeden Tag möglich, sondern nur zu besonderen Zeiträumen oder an bestimmten Wochentagen. Wir empfehlen außerdem, das Early Bird Skiing langfristig bei den Bergbahnen zu reservieren, da die Nachfrage immer größer wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote