18. Oktober 2019 Von: Leonie in AbenteuerSkigebiete unter der Lupe

Genuss-Skifahrer sind meist mit einem jährlichen Winterurlaub in beliebten Skigebieten wie Serfaus-Fiss-Ladis, SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental oder Ischgl zufrieden. Dort können sie nach Herzenslust den ganzen Tag auf den Brettern stehen und zwischendurch in gemütlichen Hütten einkehren. Es gibt jedoch auch extremere Wintersportler, die eine ganze Reihe an Aktivitäten und Skigebieten haben, die sie in ihrem Leben einmal gemacht oder befahren haben wollen und immer wieder neue Herausforderungen suchen. Snowplaza stellt einige der interessantesten Rekord-Skigebiete vor, die auf keiner Bucket List fehlen dürfen.

Das Höchstgelegene: Jade Dragon Snow Mountain in China

Bis vor einigen Jahren galt das indische Skigebiet Gulmarg mit seinen 3.980 Höhenmetern noch als das höchste Skigebiet der Welt. Dieses wurde jedoch mittlerweile vom chinesischen Skigebiet Jade Dragon Snow Mountain mit seinen beeindruckenden 4.700 m abgelöst. Dieses befindet sich in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas und überzeugt zwar mit seiner besondern Höhenlage, lässt was die Länge angeht jedoch leider zu wünschen übrig. Es gibt nämlich nur genau einen Pistenkilometer, was bei ambitionierten Skifahrern und Snowboardern wohl eher nur für ein müdes Lächeln sorgt.

Jade Dragon Snow Mountain
Jade Dragon Snow Mountain

Das Größte: Les Portes du Soleil in der Schweiz und Frankreich

Das Skigebiet Les Portes du Soleil ist das größte zusammenhängende Skigebiet weltweit und umfasst ganze acht Skigebiete in der Schweiz und in Frankreich. Insgesamt bringen es die drei Täler auf stolze 600 Pistenkilometer. Aufgrund der enormen Größe des Gebiets haben Skifahrer und Snowboarder hier selbst bei größtem Besucherandrang eine stressfreie Fahrt auf nahezu leeren Strecken. 150 Liftanlagen bringen Wintersportfreunde auf die Pisten, die dank der mehreren Gletscher von November bis Mai Schneesicherheit bieten. 

Das Steilste: Kitzbühel in Österreich

Die Streif am Hahnenkamm in Kitzbühel ist zu Recht wohl die bekannteste unter den extremen Skipisten, denn sie protzt mit einem maximalen Gefälle von bis zu 85 Prozent. Die legendäre Abfahrtsrennstrecke im österreichischen Kitzbühel kann im Winter zwar theoretisch von jedem guten Skifahrer befahren werden, die Schlüsselstellen wie Mausefalle, Steilhang oder Hausbergkante sind jedoch oft extrem vereist und können nur mit großem Können gemeistert werden. Die besten der besten internationalen Skifahrer messen sich jährlich im Januar beim Hahnenkammrennen.

Das Schneereichste: Mount Baker in den USA

Beim Mount Baker handelt es sich um einen Vulkangipfel im Westen der USA und laut Angaben um das schneereichste erschlossene Skigebiet der Welt. Schneekanonen wird man hier daher ganz sicher nicht finden. Das Skigebiet hält immer noch den (inoffiziellen) Rekord für den meisten Schneefall in einer Region: in der Saison 1998/1999 fielen nämlich über 28 Meter Schnee! Die 38 größtenteils anspruchsvolle Pisten und der Funpark der Mount Baker Ski Area sind vor allem bei Snowboardern sehr beliebt.

Das Älteste: St. Moritz in der Schweiz

Wer hat’s erfunden? Die Schweizer natürlich! Der Ort St. Moritz gilt als Wiege des Wintersport-Tourismus und daher auch als ältestes Skigebiet der Welt. Diesen Bekanntheitsgrad hat der mittlerweile noble Skiort einer Wette des St. Moritzer Hoteliers Johannes Badrutt zu verdanken, der am Ende des 19. Jahrhunderts einige seiner englischen Sommergäste auch für einen Winterurlaub in seinem Hotel begeistern wollte. Er versprach ihnen, dass er ihre Reisekosten erstatten würde, wenn sie nicht hemdsärmelig bei Sonnenschein auf seiner Terrasse sitzen könnten. Um zu garantieren, dass bei seinen Gästen keine Langeweile aufkommt, wurden verschiedene Wintersportaktivitäten organisiert. In St. Moritz wird auch heute noch jährlich die älteste und einzige Natureisbobbahn der Welt erbaut.

Das Nördlichste: Riksgränsen in Schwedisch-Lappland

Das kleine 100 Einwohner starke Dorf Riksgränsen in Schwedisch-Lappland, was wörtlich übersetzt „Reichsgrenze“ bedeutet, ist das nördlichste Skigebiet der Welt und liegt tatsächlich an der Schwedisch-Norwegischen Grenze. Manche Pisten liegen daher sowohl auf schwedischem als auch norwegischem Gebiet. Mit einer Höhenlage zwischen 522 und 909 Metern und 17 eher kurzen Pisten, besticht das Skigebiet vor allem mit seiner außergewöhnlichen Lage am Polarkreis. Skiurlauber können bei guter Wetterlage und etwas Glück nachts die berühmten Polarlichter erleben. Außerdem gilt das Gebiet als Freeride-Paradies. Auch Heliskiing wird auf den schwedischen Teilen der Pisten angeboten.

Aufgewachsen am Rand des Sauerlands und Kölnerin im Herzen, reise ich für mein Leben gern. Verschneite Bergwelten entdecke ich am liebsten wandernd!

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote