9. Oktober 2019 Von: Sarah in SkifahrenSkigebiete unter der Lupe

Da fährt man stundenlang über die Autobahn in Richtung Skigebiet, freut sich schon seit Wochen auf die erste Abfahrt und was findet man dann, grüne Wiese. Weil einfach nicht genug Schnee gefallen ist. Es gibt kaum etwas, was Skifahrern mehr Herzschmerz verursacht als das. Deswegen werden schneereiche Skigebiete mittlerweile immer beliebter. Zum Glück gibt es aber auch in der Schweiz zahlreiche Skigebiete, die richtig viel Schnee versprechen und ihre Versprechen auch halten. Snowplaza stellt die zehn schneereichsten Skigebiete in der Schweiz vor.

Arosa-Lenzerheide: Pulverschnee bis in den Frühling

Dank einer Höhenlage von 1.229 bis 2.865 Meter gehört auch das Skigebiet Arosa-Lenzerheide zu den schneereichsten Skigebieten der Schweiz. Es gilt als sehr schneesicher und top zum Freeriden. Dass auch in den Frühlingsmonaten noch Pulverschnee liegt ist keine Seltenheit. Die Saison läuft von Dezember bis Mitte April und das bietet reichlich Zeit, die insgesamt 220 Kilometer Skipisten ausgiebig zu erfahren.

(Foto: © Lenzerheide Marketing und Support AG)

Davos-Klosters: Schneegarantie auf über 2.000 Metern

Dieser Name ist auf der ganzen Welt bekannt für Ski-Sport, Luxus und Exklusivität. Und auch die Schneeverhältnisse sind absolut exklusiv, denn von den etwa 300 Kilometern Skipisten auf sechs Skibergen befinden sich zahlreiche über 2.000 Metern, wodurch eine hohe Schneesicherheit gegeben ist.

Engelberg-Titlis: Sonnig und schneesicher

Auch der Name Engelberg-Titlis ist bekannt, spätestens durch den jährlichen Weltcup der Skispringer. Wer also ein schneesicheres Skigebiet in der Schweiz sucht, ist hier ganz genau richtig, denn Engelberg-Titlis verfügt über einen eigenen Gletscher, was Schneesicherheit garantiert. Dank diesem Giganten ist Skifahren von Oktober bis Mai möglich. Ein absolutes Highlight des Skigebiets ist auch die 12 Kilometer lange Talabfahrt mit 2.000 Höhenmetern.

Jungfrau Region: Schneesicherheit dank hauseigenem Gletscher

Auf dem Dach Europas ist Schneesicherheit garantiert. Die Gipfel Jungfrau (4.158 m), Mönch (4.170 m) und Eiger (3.907 m) bilden eine fantastische Kulisse und letzterer, als hauseigener Gletscher, sorgt für absolute Schneesicherheit. Skifahren ist hier dank der maximalen Höhe von 2.970 Metern bis Mitte April möglich.

(Foto: © Jungfraubahnen 2019

Saas-Fee: Skifahren selbst im Sommer

Die Freie Ferienrepublik Saas-Fee ist ein echtes Skigebiet der Superlative und da darf natürlich auch Schneesicherheit nicht fehlen. Und wem ist das zu verdanken? Dem skigebietseigenen Gletscher. Im Gletscherskigebiet kann sogar in den Sommermonaten Ski gefahren werden. Wenn andere am Strand liegen, können sich leidenschaftliche Skifahrer hier auf bis zu 20 km Abfahrten und in einem Freestyle-Park mit 120 Meter langer Halfpipe austoben.

Samnaun: Schneesicher Skifahren bis nach Ischgl

Auch die Silvretta Arena Ischgl – Samnaun ist ein Name, der im Zusammenhang mit schneesicheren Skigebieten in der Schweiz genannt werden muss, denn beinahe alle (90%) der 230 Kilometer Skipisten befinden sich über 2.000 Metern. Was die Schneesicherheit angeht, hat dieses Skigebiet also auf jeden Fall fünf Sterne verdient.

Flims-Laax-Falera: Skifahren auf über 3.000 Metern

Drei Namen, die für Schneesicherheit in der Schweiz stehen. Flims Laax Falera bilden das größte zusammenhängende Wintersportgebiet in Graubünden, das sich auf einer Höhe von 1.100 bis 3.018 Metern befindet. Wir müssen wohl nicht extra sagen, dass in solch beeindruckenden Höhen die Schneesicherheit garantiert ist. Auf dem Vorabgletscher, mit seinen 3.018 Metern, dem höchsten Punkt im Skigebiet, befindet sich die schönste und mit 17 km längste Abfahrt.

(Foto: © Flims Laax Falera, www.gaudenzdanuser.com)

Aletsch Arena: Schneesicher am größten Gletscher der Alpen

Hier wartet ein echter Gigant, der Skifahrer aus aller Welt regelmäßig ins Staunen versetzt. Beim Aletsch Gletscher handelt es sich nämlich um den größten Gletscher der Alpen, mit riesigen 23 Kilometer Länge. Kein Wunder, dass da auch gleich die Schneesicherheit inklusive ist. Da die meisten Ferienorte auf einem sonnigen Hochplateau gelegen sind, gibt es auch noch das nötige Vitamin D gratis dazu.

Andermatt-Sedrun: Drei schneesichere Teilgebiete

Das Skigebiet Andermatt-Sedrun bietet 180 Kilometer Skipiste mit einer Höhe von bis zu 2.961 Metern. Die Skigebiete Gemsstock, Nätschen und Sedrun gelten als schneesicher dank dem Gemsstock-Gletscher. Hier kann sogar bis in den Frühling hinein gefahren werden. Wer sich traut, wagt sich auf die fünf schwarzen Gletscher-Pisten. Anfänger und weniger Mutige schauen dort lieber dem beliebten Open Freeride Event King of the Mountain zu.

Zermatt: Skifahren auf fast 4.000 Metern

Am Fuß des mächtigen Matterhorns (4.478 Meter) warten nicht nur ein riesiges Skigebiet mit 350 Kilometern Piste und drei Gletscher, sondern eben auch absolute Schneesicherheit. Dank der Höhenlage ist hier das ganze Jahr über Saison. Wer die gigantische Kulisse aus einer ganz besonderen Perspektive erleben möchte, nutzt das Angebot des exklusiven Skiortes, um einmal Heli-Ski auszuprobieren.

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote