15. Juli 2016 Von: Sarah in 'News''

Um auch bei schlechter Schneelage wettbewerbsfähig zu bleiben, spart das Skigebiet Loser jetzt für eine neue, hochmoderne Beschneiungsanlage. Aber sie spart nicht allein, sondern ruft Unterstützer auf, per Crowdfunding Geld zu spenden. Denn durch eine schlechte Schneelage in den vergangenen Jahren und dem daraus resultierenden Rückgang des Tourismus hat das Skigebiet keine Möglichkeit, die Anschaffung allein zu stemmen. Deswegen soll jetzt die Gemeinschaft der Skifahrer und Snowboarder helfen. Snowplaza fasst das Projekt zusammen und wirft einen Blick auf den aktuellen Stand.

Eine moderne Beschneiungsanlage per Crowdfunding

Das Skigebiet Loser im Steierisches Salzkammergut sammelt per Crowdfunding Geld, um eine moderne Beschneiungsanlage im Wert von 4 Mio. Euro anschaffen zu können. 3 Mio. Euro werden dabei vom Land Steiermark und Gesellschaftlern übernommen. Die fehlende 1 Mio. Euro soll durch Spenden zusammenkommen. Mit der Anlage sollen die Pisten Sandling und Loser innerhalb von 3 bis 4 Tage beschneit werden können. Die Kampagne endet am 30. September 2016. Bei entsprechendem Erfolg der Aktion kann bereits im Herbst 2016 mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant.

So könnte eine Schneekanone im Skigebiet Loser aussehen

So viel Geld kam bisher beim Crowdfunding für das Skigebiet Loser zusammen

Als Snowplaza einen Blick auf das Crowdfunding für die Beschneiungsanlage des Skigebiet Loser geworfen hat, standen noch 77 Tage aus bis zum Ablauf der Aktion. Zehn Unterstützer hatten bisher an dem Crowdfunding teilgenommen und insgesamt eine Summe von 4.350 Euro gespendet. Bis zum 30. September 2016 soll das Gesamtziel von 1 Mio. Euro erreicht werden. Bisher ist allerdings noch weniger als 1 Prozent davon erreicht. Hier können Sie am Crowdfunding teilnehmen. Als Dankeschön für eine Spende erhalten Crowdfunder übrigens Schneekristalle, je nach Spendenhöhe in verschiedenen Farben.

Praktische Infos zum Skigebiet Loser

Das Skigebiet Loser in Altausee liegt in der Region Steierisches Salzkammergut und deklariert sich selbst als Familienskigebiet. Eine moderne 6er-Sesselbahn bietet Platz für die ganze Familie und im Skigebiet befindet sich auch eine Panorama-Abfahrt, die gleichzeitig die längste Familienabfahrt Österreichs ist. In Altausee wurden übrigens auch Teile des James Bond-Films "Spectre" gedreht. In der Nähe befindet sich auch das Skigebiet Tauplitz mit vielen Möglichkeiten zum Langlaufen. Mehr zum Skigebiet Steierisches Salzkammergut >

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren bekommen? Dann planen Sie Ihren Skiurlaub mit Snowplaza >

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote