16. Juni 2016 Von: Gerrit in 'News'' | 1 Kommentare

Giggijochbahn Sölden

Giggijochbahn Sölden

Die neue Giggijochbahn ist die Attraktion ab kommenden Winter 2016/2017 im Skigebiet Sölden. Die 10er-Gondelbahn soll die Skifahrer schneller, komfortabler und mit mehr Laufruhe von der Talstation in Sölden auf das Giggijoch (2.284 m) befördern. Dabei stellt die neue Giggijochbahn sogar einen neuen Weltrekord auf. Mit 4.500 Personen besitzt sie die höchste Beförderungskapazität pro Stunde. Noch sind nicht alle Einzelheiten über das Seilbahnprojekt im Skigebiet Sölden bekannt. Snowplaza fasst alle verfügbaren Informationen zusammen und hält Sie über die neuesten Entwicklungen zur Giggijochbahn auf dem Laufenden.

Die wichtigsten Infos zur neuen Giggijochbahn in Sölden

Wenn am 26. November 2016 zum offiziellen Start der Skisaison im Skigebiet Sölden die neue Giggijochbahn ihren Betrieb aufnimmt, wird sie zunächst einmal die Wartzeiten verkürzen. Immerhin fährt die neue Giggijochbahn nicht nur schneller, sondern befördert auch mehr Personen. Knapp 2.000 Personen mehr können pro Stunde von der Talstation in Sölden auf das Giggijoch (2.884 m) befördert werden. Die Kabinen bieten Platz für 10 Gäste. Gebaut wird die Einseilumlaufbahn von Doppelmayr. Baufortschritt in der Webcam beobachten >

Giggijochbahn stellt neuen Weltrekord auf

Die alte Giggijochbahn hatte bereits am 17. April 2016 ihren letzten Betriebstag. Die Gondelbahn war seit 1998 im Einsatz und hat rund 37.000 Betriebsstunden geleistet. Notwendig ist der Neubau also nicht aufgrund des Alters, sondern weil die Wartezeiten an der Talstation der alten Giggjochbahn in Sölden in den vergangenen Jahren immer länger wurden. Mit einer Kapazität von 4.500 Personen pro Stunde soll die neue Giggijochbahn das Problem nun endgültig lösen und gleichzeitig einen neuen Weltrekord aufstellen. Keine andere Einseilumlaufbahn kann derzeit so viele Skifahrer befördern.

Talstation der neuen Giggijochbahn

Futuristische Talstation der neuen Giggijochbahn

Futuristische Talstation der neuen Giggijochbahn

Schlanke, turmartige Architektur

Giggijochbahn: Schlanke, turmartige Architektur der Talstation

Schlanke, turmartige Architektur der Giggijoch-Talstation

Neue Bergstation der Giggijochbahn in Sölden

Neue Bergstation der Giggijochbahn in Sölden

Neue Bergstation der Giggijochbahn in Sölden

Form einer folienbespannten Stahlkonstruktion

Folienbespannte Stahlkonstruktion der Giggijochbahn-Bergstation

Folienbespannte Stahlkonstruktion der Giggijochbahn-Bergstation

Futuristische Architektur der Berg- und Talstation

Futuristisch werden Berg- und Talstation anmuten. Rolltreppen und eine direkte Verbindung ins Parkhaus sowie an die Skipiste sorgen für höheren Komfort. Die schlanke, turmartige Talstation nimmt weniger Platz weg. Auf der Einstiegsebene wird das Bergpanorama der Ötztaler Alpen zu sehen ein. Die Bergstation ist transparent und soll ihre Dimension in der Landschaft verschwinden lassen. Der Ausstieg zu den Pisten wird ebenerdig sein. Die alte Giggijochbahn wird übrigens auch nicht verschrottet. Sie findet ihren neuen Platz im Skigebiet Hochoetz und ersetzt dort die alte Ochsengartenbahn. Heute geöffnete Lifte in Sölden >

Fakten & Daten zur Giggijochbahn

Bergstation:Giggijoch Länge: 2.648 m
Höhe Bergstation: 2.283 m Höhenunterschied: 921 m
Geschwindigkeit: 18 km/h Fahrzeit: 9 Minuten
Gondelkapazität: 10 Personen Leistung: 4.500 Pers./Std.
Kabinenanzahl: 134 Standort Skigebiet Sölden

Praktische Infos zum Skigebiet Sölden

Die Giggijochbahn ist eine der beiden Zubringerbahnen ins Skigebiet Sölden und bringt Skifahrer hinauf zum Giggijoch in 2.284 Meter Höhe. Der Berg gilt das als Dreh- und Angelpunkt in Sölden. Hier befinden sich ein Großteil der Pisten, Sammelplätze für Skischulen und weitere Lifte, die Skifahrer bis auf über 3.000 Meter Höhe befördern. Auch das Electric Mountain Festival steigt am Giggjoch. Insgesamt bietet das Skigebiet Sölden rund 150 km Pisten, drei Dreitausender und zwei Gletscher zum Skifahren. Mehr dazu >

Weitere Seilbahnprojekte im Überblick

Wir sehen uns auf der Piste! Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Kommentare

Von: S. Flory am 28. September 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, beobachte auf der Webcam seit dem Abriss täglich den Fortschritt der neuen Giggijochbahn. Habe schon etliche Stunden hier verbracht und mit Bewunderung das wachsen verfolgt. Stelle mir dauernd vor wie es im inneren weitergeht, und wie es wohl fertig aussehen mag. Besteht eigendlich die möglichkeit sich das ganze mal anzuschauen,mit Führung oder wie auch immer. Egal wann. Bin sehr neugierig und hätte sehr viele Fragen zu dem ganzen tollen Bauwerk. Würd mich freuen von Ihnen zun hören. mfg Siegfried Flory 



Kommentar schreiben

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote