20. März 2020 Von: Miranda in Bergwetter

Normalerweise blicke ich erst Ende April zurück auf das Wetter der vergangen Wintersaison. Angesichts der aktuellen Umstände und den einhergehenden Skigebiets-Schließungen ziehe ich den Rückblick auf das Alpenwetter in diesem Jahr in den März vor. Das bedeutet auch, dass  das wöchentliche Alpenwetter auf Snowplaza.de in die Sommerpause geht. Weiterhin erreichbar sind unsere Wetterseiten und Webcams, die das aktuelle Wettergeschehen in den Alpen darstellen. Wenn ich aber zurückblicke wird deutlich, dass die Wintersaison 2019 / 2020 ganz anders verlief, als die Vorausgegangene. Es begann so hoffnungsvoll im November mit unvorstellbaren Schneemassen und auch der Dezember ließ uns noch von einem tollen Winter träumen. Ab Januar wurden zwar die Sonnenstunden mehr, aber der Schneeschicht hat das weniger gut getan. Mäßig und wechselhaft verlief der Winter im Februar und im März bevor die Skisaison ein jähes Ende nehmen musste.

Eingeschneit im November

Anfang September konnten wir auf unseren Webcams schon die ersten weißen Winterlandschaften begutachten: was für ein wunderbarer Moment! Das nächste Highlight war dann der erste große Schneefall am 5. November, der aufgrund der niedrigen Temperaturen auch die Täler in winterlichem Weiß erstrahlen ließ. Gutes Timing, denn schon am 12. November hieß es für mich und meine Kollegin Yvonne: Ab nach Gurgl zum ersten Snowplaza Ski Opening! Nach einem Tag mit frischem Neuschnee und Top-Wetter, kam der Winter nochmal mit all seiner Kraft. So kräftig, dass wir uns in den Januar 2019 zurückversetzt fühlten. Mitte November fiel auf einmal so viel in 48 Stunden zweimal so viel Neuschnee, als gemittelt im ganzen Monat November. Ein Rekord, der auch seine Spuren hinterließ: Zufahrtsstraßen mussten kurzzeitig wieder gesperrt werden und tausende Haushalte in den betroffenen Gebieten waren ohne Strom. Wir selbst mussten eine Nacht länger in Obergurgl bleiben, weil wir eingeschneit waren und den Ort nicht verlassen durften. Auch das folgende Opening in Ischgl, wo wir die Ersten auf den Skipisten sein durften, verlief besonders schneereich.

auto uitgraven sneeuw
Mitte November wurden wir in Obergurgl eingeschneit und mussten zum ersten Mal unser Auto ausgraben

Ausreichend Schnee zu Weihnachten

Ab Mitte November folgte ein großer Schneefall dem anderen. Dabei wurden die Niederschlagsmengen gerechterweise über alle Alpenländer verteilt. Beinahe alle Skigebiete in Österreich, in der Schweiz, Frankreich und Italien erlebten einen fulminanten Saisonstart mit viel Schnee und gut besuchten Skipisten. Im Dezember waren wir in Innsbruck, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und in Serfaus-Fiss-Ladis unterwegs, wo wir uns überall von perfekten Pistenverhältnissen überzeugen durften. Auch die Skidörfer hatten größtenteils ihr winterliches Gewand schon umgelegt und stellten eine wunderbare Kulisse für alle Skiurlauber dar. Während der ersten Weihnachtswoche fiel noch etwas Neuschnee, worauf eine etwas trockenere und sonnigere Periode folgte. Vor allem die Zeit über den Jahreswechsel hinweg, stellte sich als eine perfekte Wintersportwoche heraus, vor allem in Österreich: frischer Schnee, kontinuierlich trockenes Wetter, wenig Wind und viel Sonne. Kaiserwetter! Da waren wir alle gespannt, ob es im Januar so weitergehen sollte.

Zillertal Arena
Mitte Dezember mit tollen Wetter- und Pistenverhältnissen in der Zillertal Arena

Januar: sonnig und mild

Der Januar war für viele Skiurlauber ein traumhafter Monat. Es lag noch genügend Schnee auf den Skipisten, die Sonne ließ sich an vielen Tagen blicken und zumindest in der ersten Monatshälfte waren die höher gelegenen Skidörfer noch schön winterlich weiß, obwohl die Temperaturen an manchen Tagen eher an Frühling, als an den Hochwinter erinnerten. Wir waren im Januar in der Schweiz unterwegs und besuchten die fünf Destinationen Davos, Arosa, Engelberg, Grindelwald und Saas-Fee. Im Ramen der Ski Safari Schweiz erkundeten wir bei bestem Wetter diese fünf Skigebiete und sendeten Live auf unserem Facebook-Kanal. Die Sendungen mit allen Highlights der Skigebiete können sich Schweiz-Fans und alle, die es werden wollen noch immer auf der Facebook-Seite von Snowplaza.de ansehen. Nach unserer Reise durch die Schweiz kehrten wir nach Österreich zurück, wo wir und viele andere Skiurlauber mit wechselhafterem Wetter und vor allem vielen stürmischen Tagen Vorlieb nehmen mussten.

Skien in Davos
Januar war top! Mike genießt die breiten Pisten in Davos.

Ein sehr wechselhafter und stürmischer Februar

Im Februar herrschte überaus wechselhaftes Wetter über die Alpenländer. Es war beinahe unmöglich ein paar Tage vorausschauend zu betrachten, wobei ein Element sich doch immer öfter sehen ließ. Neben gelegentlichen Schnee- und Regenschauern war vor allem der starke Sturm ein ständiger Begleiter vieler Skifahrer und Snowboarder in den Alpen. Die gut besuchten Ferienzeiten verliefen ebenfalls sehr wechselhaft und so ging es auch im März weiter.

März: unvorhersehbares Wetter und Corona

Der März begann vielversprechend mit kräftigen Neuschneefällen, vor allem in den Westalpen. In der ersten Woche waren wir in der Schweiz (Morgins, Veysonnaz, Nendaz, Fiesch und Bettmeralp) unterwegs. Wir hatten sowohl mit kräftigen Neuschneefällen zu tun, als auch sonnigen Perioden. Unsere Kollegin Florien, die in der selben Zeit in Gröden (Val Gardena) verweilte, hatte die gleichen Wetterbedingungen. Die zweite Woche verlief ebenfalls wechselhaft. Danach schlug das Wetter um. In der dritten Märzwoche, in der ich auch diesen Artikel verfasse, zeigte sich als eine der sonnigsten Wochen in der ganzen Skisaison. Leider können wir alle dieses traumhafte Wetter nur noch auf den Webcams begutachten. Durch die Auswirkungen der Corona-Krise mussten mittlerweile alle Skigebiete der Alpenländer schließen. In der kommenden Zeit werden die Berge für uns physisch unerreichbar sein, unsere Leidenschaft für die Berge und den Wintersport bleibt jedoch bestehen und wir freuen uns jetzt schon wieder die Füße auf die Wanderwege und die Skipisten zu setzen und das Leben in den Alpen zu genießen.

poedersneeuw
Einer der schönsten Skitage der Saison am 4. März

Wir wünschen euch allen eine gesunde Zeit und einen schönen Sommer!

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich immer irgend etwas in den Bergen zu tun gehabt. Skifahren, Snowboarden, Wandern oder Mountainbiking - ich mag alle Sportarten.