26. Februar 2019 Von: Marlene in 'Material''

In der kommenden Skisaison wird Skibekleidung noch funktionaler. Gleichzeitig soll sie optisch noch besser in den Alltag passen. So wird die Skijacke zukünftig vielleicht nicht nur zum zuverlässigen Begleiter auf der Skipiste, sondern macht auch beim Einkaufsbummel in der Stadt eine gute Figur. Viele Neuerscheinungen wurden bereits auf der ISPO vorgestellt. Besonders nachhaltige oder innovative Modelle haben dort auch den begehrten ISPO-Award erhalten. Um schon jetzt zu wissen, was nächste Saison im Skigebiet zum Trend wird, stellt Snowplaza die ansprechendsten Ski-Mode-Neuheiten der Skisaison 2019 / 2020 vor.

Das sind die Skimode-Neuheiten für den Winter 2020

Auf der ISPO, der größten Fachmesse für Sport und Outdoor, werden jedes Jahr im Februar die Trends und Neuigkeiten der kommenden Skisaison in München vorgestellt. Unter anderem werden auf der Messe die neuesten Skitrends und Skischuhinnovationen präsentiert, aber auch die Skibekleidung kommt nicht zu kurz. Darunter sind auch in diesem Jahr wieder einige besonders durchdachte Produkte. So gibt es von Norrona zum Beispiel eine wärmende Mischung aus Pullover und wasserdichter Jacke. Odlo hingegen bringt ein Oberteil mit Heiztechnologie heraus und auch von Black Diamond gibt es mit dem Solano Glove zukünftig nicht mehr so schnell kalte Finger.

Das könnte Sie auch interessieren

Skijacke: Wetterfest und mit durchdachter Isolation

Mammut Skijacke

© Mammut

Die Mammut Sota HS Hooded Jacket ist eine wasser- und winddichte Skijacke. Für die höchstmögliche Bewegungsfreiheit soll die 4-Wege-Stretch Konstruktion sorgen. Das Material kommt außerdem atmungsaktiv daher. So wird die Feuchtigkeit, die bei anstrengenden Skiabfahrten entsteht, schnell nach außen transportiert. Dadurch wird sichergestellt, dass der Körper nicht so schnell auskühlt. Für noch mehr Wärmeleistung sind an besonders empfindlichen Stellen extra isolierende Primaloft-Einsätze eingearbeitet. Insgesamt wurde die Jacke, die auf Langlebigkeit hin ausgerichtet ist, für diese Funktionen von der ISPO-Jury als "Product of the Year" ausgezeichnet.

Skihose: Hohe Bewegungsfreiheit bei jedem Schwung

Spyder Skihose

© Spyder

Besonders funktional kommt in der kommenden Skisaison die hochgeschnittene Skihose Nordwand GTX von Spyder daher. Die wind- und wasserdichte 3-Lagen-Konstruktion trotzt Schnee und Regen gleichermaßen. Darüber hinaus überzeugt die Hose laut Hersteller mit einer ausgezeichneten Atmungsaktivität und besitzt zusätzlich Belüftungsmöglichkeiten an der Innenseite der Oberschenkel. Damit die Skihose alle Bewegungen wie die Abfahrtshocke oder den Belastungswechsel beim Kurvenfahren mühelos mitmacht und nicht kneift, sind elastische Stretch-Einsätze verarbeitet. Dadurch soll eine optimale Bewegungsfreiheit sichergestellt werden.

Midlayer: Mit integrierten Heizdrähten

Odlo Midlayer

© Odlo

Der I-Thermic Midlayer von Odlo soll sich wie eine zweite Haut an den Oberkörper anschmiegen. Das Oberteil ist vollständig gestrickt und verfügt über eine integrierte Heiztechnologie namens Phoenix von MAS. Dadurch soll die Temperatur optimal an den Körper angepasst werden. Um das zu erreichen, sind dünne Heizelemente in das Shirt mit eingearbeitet. Per App lassen sich bestimmte Vorlieben wie die gewünschte Temperatur speichern. Ein kleiner wiederaufladbarer Akku sorgt dafür, dass die Wärme in das Shirt übertragen und gespeichert wird. So soll der Körper auch dann warm bleiben, wenn man am Lift ansteht. Für diese Technologie bekommt Odlo den ISPO Gold Award.

Handschuh: Mit drei Wärmestufen

Black Diamond Handschuhe

© Black Diamond

Die Solano Handschuhe von Black Diamond hat von der ISPO-Jury den Gold Award erhalten. Das liegt daran, dass der Handschuh einerseits dank GORE-TEX wasserdicht ist, aber gleichzeitig atmungsaktiv bleibt. Darüber hinaus verfügt der Solano Glove über die Gore Warm-Technologie. Dadurch können Skifahrer bei Bedarf zusätzlich die Wärmeelemente in drei Heizstufen zuschalten. Die Akkus, die unter einem Reißverschluss verborgen sind, lassen sich wieder aufladen und sollen so Tag für Tag neue Wärme garantieren. Wer den funktionalen Handschuh in der kommenden Saison kaufen möchte, kann sich zwischen einem Fingerhandschuh und einem Fäustling entscheiden.

Hoodie: Kuscheliger Pullover trifft Regenjacke

Norrona Hoody

© Norrona

Der Norrøna røldal Thermo Hood hat einen ISPO Gold Award erhalten. Das liegt an der durchdachten Mischung aus kuscheligem Hoodie und funktionaler Isolationsjacke. So ist das weiche Material mit einer wasserdichten, dauerhaften DWR-Beschichtung überzogen. Im Inneren befindet sich außerdem eine wärmende PrimaLoft Gold Active Füllung, die den Körper vor dem Auskühlen schützt. Für einen angenehmen Tragekomfort sorgen schließlich alle Eigenschaften, die man auch von einem Hoodie kennt. Die anschmiegsame Kapuze, die elastischen Ärmelbündchen und die seitlichen Eingrifftaschen runden das gemütliche Oberteil schlussendlich ab.

Das ist die richtige Skibekleidung für den Wintersport

Skifahrer, die für alle Verhältnisse auf der Skipiste gewappnet sein wollen, setzen am besten auf die bewährte Zwiebeltechnik. Das bedeutet, dass verschiedene Schichten kombiniert werden. Ganz außen befindet sich dabei immer die wetterfeste Hardshell-Bekleidung. Diese Teile sind wasser- sowie winddicht und schützen den Skifahrer vor der Witterung. Je nach Temperatur wird darunter ein isolierender Midlayer oder eine wärmende Daunenjacke getragen. Beides sollte funktional sein, damit Schweiß nach außen geleitet wird und der Körper durch die Feuchtigkeit nicht auskühlen kann. Am Körper selbst liegt der sogenannte Baselayer an. Da gibt es sowohl Skiunterwäsche aus natürlicher, temperaturregulierender Merinowolle als auch aus synthetischen, schnell trocknenden Fasern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote