1. Dezember 2018 Von: Felix in 'Reisetipps''

Südtirol ist eines der beliebtesten Urlaubsländer bei deutschen Skifahrern. Es ist das Land, in dem die Vielfalt im Skiurlaub kaum größer sein könnte. Traditionen werden gepflegt, gleichzeitig wird ein zeitgenössischer Stil gelebt. Die Atmosphäre ist alpin, und doch ist an vielen Stelle der mediterrane Einfluss Italiens zu spüren. Auch die Kulisse könnte beim Skifahren kaum abwechslungsreicher sein. Die Bergwelt reicht von sanften Hügeln, über hochalpine Gletscher bis hin zu den imposanten Gipfeln der Dolomiten. Doch wo lohnt sich Skifahren besonders? Snowplaza stellt die größten Skigebiete in Südtirol vor.

1. Val Gardena: Das größte Skigebiet in Südtirol

Das größte Skigebiet in Südtirol ist Gröden (Val Gardena). Die Destination bietet insgesamt 175 Pistenkilometer, die sich auf die drei Ortschaften St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein verteilen. Weil Gröden an die Sellaronda und die Seiser Alm angeschlossen ist, können aber noch weit mehr Abfahrten erreicht werden. Mit den Skipass von Dolomiti Superski geht es bis hinüber zum Gletscher der Marmolada.

Val Gardena / Gröden

  • Pisten: 175 km
  • Max. Höhe: 2.518 m
  • Tagesskipass: 56 Euro

2. Alta Badia: Skifahren und gut Essen im Skiurlaub

Genauso wie Gröden ist auch Alta Badia an die Sellaronda angeschlossen und bietet damit Zugang zu über 500 Pistenkilometer, die komplett miteinander verbunden sind. Das Skigebiet von Alta Badia umfasst selbst 130 km Abfahrten. Die Region ist vor allem für ihre ausgezeichnete Küche und die exquisiten Berghütten bekannt. Auch der italienische Einfluss ist in Alta Badia größer als anderswo in Südtirol.

Alta Badia

  • Pisten: 130 km
  • Max. Höhe: 2.550 m
  • Tagesskipass: 56 Euro

3. Kronplatz: Perfekte Pisten und Après-Ski-Partys

Der Kronplatz ist ein Skiberg at its best. Knapp 120 breite Pistenkilometer führen von dem mächtigen Gipfel hinunter ins Tal. Auch beim Thema Après-Ski stehen die Hütten am Kronplatz ihrer Konkurrenz in Österreich in nichts nach. Über den Ski Pustertal Express ist außerdem das Skigebiet 3 Zinnen schnell erreichbar.

Kronplatz

  • Pisten: 119 km
  • Max. Höhe: 2.275 m
  • Tagesskipass: 57 Euro

4. Skigebiet 3 Zinnen Dolomites: Familien Willkommen

Die Drei Zinnen gehören zu den berühmtesten Bergen der Alpen. Wer die Gipfel hautnah erleben möchte, kann eine Skitour dahin unternehmen. In unmittelbarer Nähe liegen die Pisten des Skigebiets 3 Zinnen Dolomiten mit ingesamt 75 km Abfahrten. Das Skigebiet gilt als besonders familienfreundlich und recht schneesicher. Ein Highlight ist die riesige Schneemann-Familie, die jedes Jahr im Winter aufgebaut wird.

3 Zinnen Dolomites

  • Pisten: 75 km
  • Max. Höhe: 2.200 m
  • Tagesskipass: 55 Euro

5. Schöneben-Haideralm: Neue Skiverbindung fertig

Dank einer neue Skiverbindung gehört Schöneben-Haideralm nun zu einem der größten Skigebiete in Südtirol. Die zwei neuen 10er-Gondelbahnen bieten Zugang zu insgesamt 65 Pistenkilometer. Die Abfahrten sind nicht all zu schwer und deshalb besonders für Anfänger und Familien geeignet. Außerdem gibt es einen Top-Snowpark mit Funslope. Mit dem Verbundpass kann auch das Nachbar-Gebiet Nauders in Österreich angesteuert werden.

Schöneben-Haideralm am Reschenpass

  • Pisten: 65 km
  • Max. Höhe: 2.390 m
  • Tagesskipass: 43,50 Euro

6. Seiser Alm: Winterwandern, Langlaufen & Freestylen

Die Seiser Alm ist Europas größte Hochalm und liegt oberhalb der Orte St. Ulrich in Gröden sowie Kastelruth und Seis am Schlern. Die weite Fläche eignet sich hervorragend für Winterwanderungen sowie zum Langlaufen und Schlittenfahren. Die Pisten sind relativ flach, weshalb hier viele Kinder das Skifahren lernen. Daneben wartet die Seiser Alm mit einem der besten Snowparks in Italien auf, hier trainiert die Welt-Elite der Freestyler.

Seiser Alm

  • Pisten: 60 km
  • Max. Höhe: 2.220 m
  • Tagesskipass: 56 Euro

7. Gitschberg-Jochtal: Eine der längsten Rodelbahnen

Beschaulich geht es im Skiurlaub im Skigebiet Gitschberg-Jochtal zu. Die Ferienorte rund um Meransen und Vals liegen idyllisch zwischen freundlichen Berggipfeln, die weniger mächtig wirken, als die Dolomiten weiter südlich. Skifahrer können sich auf insgesamt 55 Pistenkilometer und eine der längsten Rodelbahnen in Südtirol freuen. Der Brimi-Winter-Run ist 6,75 km lang führt vom Gitschberg bis hinunter ins Tal.

Gitschberg-Jochtal

  • Pisten: 55 km
  • Max. Höhe: 2.510 m
  • Tagesskipass: 48 Euro

Die größten Skigebiete in Südtirol

Die nachfolgende Übersicht zeigt die nächstgrößeren Skigebiete in Südtirol mit Anzahl der Pistenkilometern in Klammern. Die Informationen basieren auf den Angaben der Bergbahnen.

8. Ski Center Latemar (48 km)
9. Sulden am Ortler (44 km)
10. Plose bei Brixen (42 km)
11. Carezza Ski (40 km)
12. Meran 2000 (40 km)
13. Speikboden (38 km)
14. Klausberg (33 km)
15. Schnalstal (30 km)

Praktische Infos übers Skifahren in Südtirol

In Südtirol gibt es noch mehr Skigebiete, in denen es sich lohnt, seinen Skiurlaub zu verbringen. Gemeinsam haben fast alle Skigebiete, dass sie besonders auf die Bedürfnisse von Familien vorbereitet sind. Das zeigt sich zum Beispiel an einem umfangreichen Angebot neben der Piste. Dazu gehören Rodelbahnen, sportliche Funparks und gut ausgestattete Kinderländer mit Skischulen, in denen die Kleinen das Skifahren lernen. In Südtirol wird übrigens neben Italienisch und Ladinisch fast überall Deutsch gesprochen. Ein Kommunikationsproblem sollte es in Ihrem Skiurlaub in Südtirol also nicht geben. Alle Skigebiete in Italien im Überblick >

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrlich gesagt, gibt es nur eine Sportart, die ich seit meiner Schulzeit immer wieder betreibe: Skifahren! Schon wenn die ersten Flocken runter kommen, stehe ich auf den Brettern und düse die Skihänge herunter.