15. Juni 2018 Von: Marlene in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Ein Sturz kann beim Skifahren üble Folgen haben. Bänderrisse, Frakturen und Zerrungen sind keine Seltenheit. Mit steigender Geschwindigkeit steigt häufig auch das Sturz- und Verletzungsrisiko. Trotzdem gibt es Skifahrer, die bewusst an ihre Grenzen gehen. Schon im Ski-Weltcup werden immense Geschwindigkeiten erreicht. Noch krasser ist es allerdings bei reinen Geschwindigkeits-Bewerben. Bei einem dieser Wettbewerbe ist ein französischer Skifahrer mit Top-Speed gestürzt. Snowplaza zeigt das Video des Sturzes und berichtet über die Folgen.

Skifahrer stürzt bei 245 km/h

Der Skistar fährt mit Höchstgeschwindigkeit los. Bereits auf den ersten Metern zuckt immer wieder sein rechter Ski. Bei der Geschwindigkeit ist es nicht einfach, die Kontrolle zu behalten. Kurz darauf bricht der linke Ski des Skiprofis aus. Die Kante greift und bringt den Geschwindigkeitsfahrer zu Fall. Er verliert beide Ski. Noch immer mit hoher Geschwindigkeit rast er auf dem Rücken in Richtung Tal. Der aerodynamische Helm bleibt auf der Strecke zurück. Mit weit ausgestreckten Armen und Beinen kommt er schließlich am Tal zum Liegen. Dort bewegt sich der Skiprofi vorsichtig. Der Sturz ging glimpflich aus. Bis auf einen ausgekugelten Ellbogen und ein paar Blessuren ist dem Skiprofi nichts passiert.

Wer ist dieser Skifahrer?

Der gestürzte Skifahrer ist Simon Billy. Der Franzose hat auf zwei Brettern bereits Geschwindigkeiten von über 250 km/h erreicht. Beim erneuten Versuch einen Rekord aufzustellen, ging er im französischen Vars an den Start. Er war motiviert. Hatte gut trainiert und fühlte sich fit. Der Franzose erzählt im Interview, dass er wohl zu viel wollte. Selbst ein Jahr später kann er denn Ellbogen nicht komplett ausstrecken. Er sei für immer in der Ski-Speed-Haltung gefangen, scherzt Simon Billy. Zum Glück haben die Knie nichts abbekommen. Sonst hätte der Franzose vielleicht nie mehr Skifahren können.

Geschwindigkeitsrekord beim Skifahren liegt bei 255 km/h

Die Geschwindigkeit, die der Skifahrer im Video erreicht hat, liegt noch unter dem Weltrekord. Der Top-Speed liegt bei 254,985 Stundenkilometern. Diese Wahnsinnsgeschwindigkeit erreichte der der Italiener Ivan Origone. Bei den Frauen liegt der Rekord immerhin bei 247,083 km/h. Hier führt Valentina Greggio die Weltrangliste an. Diese Werte lassen den Freizeitskifahrer nur ungläubig staunen. Zum Vergleich: Im Skigebiet sind viele Skifahrer mit Geschwindigkeiten um die 50 Stundenkilometer unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote