13. Juni 2018 Von: Marlene in 'News'' | 0 Kommentare

Die Königstour in der Skiregion Hochkönig wird erweitert. Ab der kommenden Skisaison 2018 / 2019 ist die beliebte Skirunde auch vom Skiort Maria Alm aus zu erreichen. Dafür sorgen zwei geplante Seilbahnprojekte, die die Skigebietsteile Natrun und Aberg miteinander verbinden soll. In mehreren Bauschritten wird die Sonnbergbahn errichtet, die Natrunbahn inklusive Berg- und Talstation erneuert sowie die Beschneiung ausgeweitet. Snowplaza verrät alle wichtigen Fakten zur neuen Natrunbahn und die neue Sonnbergbahn und gibt über die technischen Details der beiden Gondelbahnen Auskunft.

Im neuen Pistenplan sind die beiden neuen Bahn (Nr. 1 & 5) bereits eingezeichnet

Zukünftig ist der Einstieg der Königsrunde ab Maria Alm möglich. Mit dem Natrun umfasst die Königstour ab der kommenden Skisaison 6 Gipfel. Insgesamt führt die beliebte Skirunde somit über 35 Kilometer durch die Skiregion Hochkönig und überwindet insgesamt 7.500 Höhenmeter. Möglich wird die Erweiterung der Königstour durch den Bau zwei neuer Liftanlagen. Von Maria Alm aus gelangen Skifahrer zukünftig über die Natrunbahn nach oben, deren Lifttrasse in Richtung Gipfel noch verlängert wird. Um die Verbindung zum Aberg zu schaffen, wird es zusätzlich die neue Sonnbergbahn geben. Auch neue Pisten kommen hinzu.

Im neuen Pistenplan sind die neuen Bahnen (Nr. 1 & 5) bereits eingezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Sonnbergbahn verbindet Natrun mit Aberg

Die neue Sonnbergbahn wird gemeinsam mit der neuen Natrunbahn Maria Alm an den Skiverbund Hochkönig anschließen. Von der Talstation der Abergbahn aus ist eine 1.100 Meter lange Strecke mit einem Höhenunterschied von über 300 Meter zum Natrun zu überwinden. Für die Distanz wird die geplante 10er-Gondelbahn mit einer Geschwindigkeit von 5 m/s ungefähr 4:00 Minuten benötigen. Dadurch gelangen pro Stunde bis zu 2.000 Personen ins Skigebiet.

Daten und Fakten zur 10er-Gondelbahn Sonnbergbahn

Bergstation: Bergstation Natrunbahn Länge: 1.300 m
Höhe Bergstation: 1.168 m Höhenunterschied: 334 m
Geschwindigkeit: 5 m/sec Fahrzeit: ca. 4 min
Gondelkapazität: 10 Personen Kapazität: 2.000 pers./Stunde
Anzahl Gondeln: k. A. Standort: Skiregion Hochkönig

Natrunbahn wird erneuert

Zusätzlich zum Bau der Sonnbergbahn ist die neue Natrunbahn in Planung. Die ehemalige Kombibahn mit 6er-Sessel und 8er-Gondel soll durch eine moderne Ein-Seil-Umlaufbahn ersetzt werden. In den Kabinen der geplanten Gondelbahn können jeweils 10 Personen Platz finden. Mit einer Geschwindigkeit von 5 m/s werden die 358 Meter Höhenunterschied überwunden. So gelangen zukünftig auch hier 2.000 Personen pro Stunde nach oben. Darüber hinaus werden die Berg- und Talstation der neuen Seilbahn aus dem Hause Doppelmayr erneuert.

Daten und Fakten zur 10er-Gondelbahn Natrunbahn

Bergstation: Bergstation Natrunbahn Länge: 1.399 m
Höhe Bergstation: 1.168 m Höhenunterschied: 358 m
Geschwindigkeit: 5 m/sec Fahrzeit: ca. 4,75 min
Gondelkapazität: 10 Personen Kapazität: 2.000 pers./Stunde
Anzahl Gondeln: k. A. Standort: Skiregion Hochkönig

Neue Piste und Skibrücke in Planung

Zu den beiden modernen Gondelbahnen wird es in der kommenden Saison vom Sonnberg hinab eine neue Skipiste geben. Weil im unteren Teil der geplanten Skiabfahrt die Bundesstraße gekreuzt werden muss, wird gleichzeitig eine Skibrücke gebaut. Ein neuer Speicherteich ist ebenfalls Teil des Bauprojekts. Damit sollten unter anderem die neuen Beschneiungsanlagen gespeist werden, die ebenfalls ab der kommenden Skisaison zum Einsatz kommen werden.

Spatenstich für neue Sonnbergbahn © skiregion hochkönig

Praktische Infos zum Skiregion Hochkönig

In der Skiregion Hochkönig warten zwischen Hochkeil und Hinterreit über 120 Pistenkilometer auf Skifahrer. Die Skiabfahrten, die bis auf 2.000 Meter hinaufreichen, sind vorwiegend leicht und mittelschwer markiert. Damit eignen sich viele Skipisten optimal für Skianfänger und Familien mit Kindern. Fortgeschrittene Skifahrer genießen die Anforderungen der engen Waldschneisen und Adrenalinjunkies toben sich im Funpark auf. Dabei genießen Skifahrer aller Könnerstufen die Ausblicke auf die umliegende Gipfelwelt. Wer das Skigebiet umfassend erkunden möchte, lässt sich auf die beliebte Königstour ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote