2. März 2018 Von: Marlene in 'Gaudi'' | 0 Kommentare

Manch ein Skifahrer hat vielleicht bereits darüber nachgedacht, das Snowboarden zu probieren. Doch dazu braucht es wieder neues Equipment. Ein Board muss her. Boots und Bindung dürfen auch nicht fehlen. All das ist mit Anschaffungskosten verbunden. Umso praktischer, wenn sich ein Freund als menschliches Snowboard zur Verfügung stellt und so die ersten Fahrversuche ermöglicht. Wenn der neue Sport Spaß macht, kann die richtige Ausrüstung immer noch gekauft werden. Snowplaza zeigt das lustige Video, in dem ein Wintersportler auf seinem Kumpel stehend ins Tal schlittert.

Mann wird zum menschlichen Snowboard

Der Anfang des Videos lässt schon erahnen, worauf die ganze Aktion hinausläuft. Ein Mann liegt auf dem Bauch am Boden. Vor ihm geht es steil bergab. Ein anderer steht daneben, dehnt sich kurz und steigt daraufhin auf den Rücken seines Freundes. Dann holt er mit dem Fuß Schwung und die beiden schlittern die steile Piste hinab. Zuerst hält sich der "Snowboarder" noch an der Kapuze des menschlichen Snowboards fest. Dann versucht er es schließlich freihändig. Die Zeitlupe beweist, dass selbst das erstaunlich gut wird. Doch die beiden werden schneller. Und kurz darauf verliert er die Kontrolle und fällt, während der Kumpel noch ein Stück weiter ins Tal rutscht.

#EverydayOlympics Human snowboarding

Find you a friend who would let you use them as a snowboard. #EverydayOlympics (🎥 stalesandbech/IG) http://bit.ly/2H6jY6V

Posted by WFLA News Channel 8 on Donnerstag, 22. Februar 2018

Snowboarden lernen: So geht's!

Die Aktion im Video spart vielleicht Equipment, aber sicher keine Nerven. Mit einem richtigen Brett unter den Füßen lässt sich Snowboarden deutlich einfacher erlernen. Für die ersten Versuche beginnen Anfänger am besten in der Ebene und befestigen nur den vorderen Fuß in der Bindung. Wie beim Skateboard wird mit dem hinteren Fuß angeschubst, um ein erstes Gefühl für die Bewegung des Snowboardens zu bekommen. Wenn das klappt, kann das Bremsen an einem flacheren Hügel geübt werden. Dazu wird der Rücken zum Hang gedreht. Beim Beugen der Knie bremst die hintere Kante des Boards automatisch.

Skifahren oder Snowboarden: Das müssen Einsteiger wissen

Snowboarden ist einfacher zu erlernen als Skifahren. Das Liftfahren fällt hingegen Skifahrern oftmals leichter. Das sind aber nicht die einzigen Punkte, in denen sich die beiden Sportarten unterscheiden. So können auf Skiern höhere Geschwindigkeiten erreicht werden als auf dem Board. Der Geschwindigkeitsrekord beim Skifahren liegt bei etwa 255 km/h. Der schnellste Snowboarder erreichte hingegen "nur" knapp 200 Stundenkilometer auf dem Brett. Dafür beansprucht das Snowboarden durch die kontinuierliche Körperspannung mehr Muskeln als es beim Skifahren der Fall ist. Was beide Sportarten jedoch gemein haben: Beides macht Spaß!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote