11. Dezember 2018 Von: Karl in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Wintersportler, die sich sicher auf den blauen Skipisten bewegen können, suchen nach der nächste Herausforderung. Zum Verbessern der Skitechnik und zur Vorbereitung auf die steilen, schwarzen Hänge sind die roten Pisten bestens geeignet. Dabei ist das Gefälle geringer als 40 Prozent, ideal also für den Kurzschwung und für gute Skifahrer zum Carven. Snowplaza hat sich auf den Abfahrten in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Deutschland auf die Suche nach den Skigebieten mit besonders vielen roten Pisten in den Alpen gemacht und eine Liste mit den Top 10 Skiregionen für fortgeschrittene Skifahrer zusammengestellt.

1. Mayrhofen

Das Skigebiet Maryhofen im Zillertal ist eines der beliebsten Skigebiete in den Alpen und hat mit über 110 roten Pistenkilometern besonders für Fortgeschrittene die richtige Mischung zum Skifahren. Ein Highlight des Skigebietes ist die XXL Runde. Diese Skisafari führt einmal durch das ganze Skigebiet auf durchweg roten Pisten.

2. Oberstdorf-Kleinwalsertal

Gleich in zwei Ländern, nämlich in Deutschland und Österreich, können Skifahrer und Snowboarder auf vornehmlich blauen und 65 roten km Pisten in Oberstdorf-Kleinwalsertal durch den Schnee fegen. Besonderer Höhepunkt ist die längste Abfahrt in Deutschland. Auf über 2.200 Metern Höhe geht es die 7,5 Kilometer lange Talabfahrt vom Nebelhorn auch auf einer mittelschweren roten Variante den Berg hinunter.

3. Les Trois Vallées

In einem der größten Skigebiete der Welt, im Skigebiet Les Trois Vallées in Frankreich gibt es mit rund 204 roten Pistenkilometern zweifelsfrei die meisten roten Pisten. Einmalige Ausblick über die Alpen und spannende Abfahrten machen einen Skiurlaub zu einem besonderen Erlebnis. Als Tipp für eine rote Piste können wir den 3,6 km langen Combe du Vallon empfehlen. Die Piste startet am höchsten Punkt von Méribel auf 2.950 Metern.

4. Sella Ronda

Auch im größten zusammenhängenden Skigebiet Italiens können Skiurlauber auf der Sella Ronda jede Menge rote Pisten erleben. Insgesamt verfügen Alta Badia, Gröden, Arabba und das Fassatal über rund 200 rote Pistenkilometer verteilt um das berühmte Sella Massiv. Als Highlights gelten die roten ultralangen Pisten am Porta Vescova.

5. Matterhorn-Zermatt

Als "Skigebiet der roten Pisten" kann das Skigebiet Matterhorn-Zermatt oberhalb vom weltberühmten Skiort Zermatt bezeichnet werden. Skifahrer und Snowboarder finden insgesamt über 225 km rote Abfahrten, die damit mehr als 60% aller vorhandenen Skipisten umfassen. Besonders bemerkenswert sind die Pisten rund um das Kleinmatterhorn mit einem einmaligen Blick auf die Berge in der Schweiz und Italien sowie das Matterhorn.

6. Ski Arlberg

Seit der Saison 2016/17 ist das Skigebiet Ski Arlberg das größtes Skigebiet in Österreich. Dazu bieten die vier Teilskigebiete insgesamt 145 rote Pistenkilometer, die auch Bestandteil des berühmten "Weißen Rings" sind. Von den insgesamt dreißig roten Pisten, gelten die Skihänge in St. Anton als besonders anspruchsvoll.

7. Ischgl

Auch wenn das Skigebiet Silvretta Arena Ischgl-Samnaun vor allem durch ein besonders aktives Après-Ski Treiben bekannt ist, können Skifahrer und Snowboarder einige der besten Skipisten der Alpen abfahren. Dazu zählen auch die über 140 km roten Pisten. Zu unseren Lieblingsstrecken zählen die Skipisten der Schmugglerrunde nach Samnaun und durch das Velilltal nach Ischgl.

8. Skicirus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Das "Home of Lässig" in Salzburg und Tirol ist nicht nur ein Skigebiet mit vielen blauen, sondern auch mit besonders vielen roten Pisten und ist damit für den fortgeschrittenen Skifahrer und Snowboarder geeignet. Wer Skirouten und rote Pisten mag, sollte sich die Hinterglemm-Runde nicht entgehen lassen. Im Uhrzeigersinn gefahren, warten hier einige der sportlichste roten Pisten mit gelegentlichem Einkehrschwung auf Skifahrer.

9. Serfaus-Fiss-Ladis

Im Famlienskigebiet Serfaus-Fiss-Ladis sind mehr als 55% der Abfahrten als rote Pisten markiert. Und damit fühlen sich auch gute Skifahrer auf über 120 roten Pistenkilometern sehr wohl. Vor allem die roten Pisten am Masnerkopf im hinteren Teil des Skigebiets sorgen für brennende Oberschenkel beim Skifahren.

10. Schladming-Dachstein

Die Vier-Berge-Skischaukel in Schladming-Dachstein in der Steiermark ist Teil von Ski Amadé und kann mit rund 100 rot markierten Pistenkilometern aufwarten. Auf der roten Piste Nummer 1, die auch als die "Schwungvolle" bezeichnet wird, kann der Kurzschwung bestens geübt werden. Zahlreiche gemütliche Hütten mitten im Skigebiet runden das Angebot ab.

Rote Skipisten sind ideal für fortgeschrittene Skifahrer

Sind die Schwünge auf den blauen Pisten einmal gelernt und fühlt man sich auf den Brettern sicher genug, um gekonnt zu bremsen, können als nächstes die roten Skipisten in Angriff genommen werden. Steiler und mit weniger Flachpassagen ausgestattet, sollte man sich aber nicht zu früh auf die rot markierten Hänge wagen und lieber das Skifahren weiter üben. Doch auch Fortgeschrittene nutzen rote Pisten zum Üben einer neuen Technik und zur Vorbereitung auf die ersten Ausflüge auf die schwarzen, deutlich steileren Pisten. Fazit: Wer gut Skifahren kann, der fühlt sich auf roten Skipisten bestens aufgehoben. Richtig Skifahren! 10 Tipps für gute Skifahrer >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Glück auf und Hallo! Die Liebe zum Schnee wurde mir in die Wiege gelegt. In der Schule hatte ich Wintersport als Unterrichtsfach, der Grundstein für mein Lebenshobby Snowboarden. Im Skiverbund SkiBig3 in den Rocky Mountains in Kanada fühle ich mich am wohlsten.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote