23. Dezember 2017 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Skifahren ist immer schön, da besteht nicht der geringste Zweifel. Da würde niemand widersprechen. Wenn Skifahrer und Snowboarder mit Freunden, Familie oder dem Partner im Skiort eintreffen, zum ersten Mal die beschneiten Berge in der Ferne sehen oder endlich nach einem Jahr wieder den so heiß ersehnten Skipass in der Hand halten, dann ist das das schönste Gefühl der Welt. Trotzdem gibt es Momente beim Skifahren, die sind noch ein bisschen schöner als alle anderen Momente. Snowplaza hat die 15 allerschönsten Momente für Skifahrer und Snowboarder gesammelt. Darum lieben wir Wintersport!

1. Der Moment, wo wieder Skiurlaube gebucht werden können

Wer will denn weiße Strände, Palmen und smaragdfarbenes Meer im Katalog oder auf Reisewebseiten sehen? Skifahrer sind erst glücklich, wenn Reiseveranstalter und TVBs wieder Unterkünfte in der Nähe weißer Skipisten und Bergpanorama zeigen. Denn dann kann endlich wieder der nächste Skiurlaub gebucht werden. Ein wunderschönes Gefühl, wenn die Buchung dann bestätigt ist und die Vorfreude beginnen darf.

2. Shopping für die Skisaison

Skibekleidung von 2015? Die alten Skimodelle aus der letzten Skisaison? Sicher nicht. Skifahrer bereiten sich auf die kommende Skisaison vor, indem sie sämtliche Skigeschäfte, analog und digital, durchstöbern und sich für den kommenden Skiurlaub ausrüsten. Zuhause wird das Ganze vor dem Spiegel dann noch einmal anprobiert, komplett, auch mit Ski, Skistöcken und Helm. Und dann wird mit klopfendem Herzen davon geträumt, wie es sein wird, die neue Skiausrüstung auf der Skipiste ausfahren zu dürfen.

3. Der erste Schnee der Skisaison

Meistens sieht der Winter in Deutschland ja eher so aus: 5 Grad plus, Wind, tiefe Wolkendecke und eimerweise Regen. Wie sehr freuen sich Skifahrer und Snowboarder dann, wenn endlich wieder dicke, weiße Flocken federleicht vom Himmel fallen und alles unter einer dicken Schneedecke verhüllen. Bis es soweit ist, einfach Webcams in den Skigebieten checken und den Schneealarm aktivieren.

4. Wenn Skifahrer endlich ins Auto steigen

Im Kalender wurden schon die Tage abgestrichen, bis es endlich in den Skiurlaub geht. Wenn dann alle Sachen ins Auto gepackt werden und man endlich losfahren darf, freuen sich Skifahrer und Snowboarder wie Kinder. Sobald man dann die Grenze des Ziellandes überquert hat, gibt es im Auto kein Halten mehr und die neuesten Après-Ski-Hits laufen auf Höchstlautstärke. Pinkelpause? Keine Zeit, wir wollen auf die Skipiste!

5. Wenn das Navi nur noch 20 Minuten Restweg anzeigt

Der erste Skifahrer auf der Rückbank hat schon mal den Sicherheitsgurt gelöst und führt die Hand zum Türgriff, öffnet die Tür vielleicht auch schon einmal einen Spalt, falls der Fahrer nicht rechtzeitig eingreift. Die Stimmung im Auto ist auf dem Höchststand, die klopfenden Herzen sind beinahe laut zu hören. Wenn es dann plötzlich einen Stau gibt, springen die mitfahrenden Skifahrer einfach aus dem Auto und rennen den Rest zu Fuß.

6. Wenn verschneite Berge in Sicht kommen

Bei diesem Szenario ist bei Skifahrern ein ähnliches Verhalten zu beobachten, wie bei Punkt 5. Auf den Sitzen gibt es kein Halten mehr, gerne wird auch das Spiel gespielt: „Wer sieht die Gipfel zuerst?“ Wenn es dann der Erste glückselig aufkreischt, verreißt der Fahrer zwar vor Schreck fast das Lenkrad, aber was soll’s – da sind ja Berge.

7. Der Moment, wenn man die Gardine zur Seite zieht und frischen Neuschnee sieht

Früher als Kind ist man noch im Schlafanzug begeistert auf die Straße gerannt, um zu prüfen, ob der Schnee auch wirklich da ist und man nicht nur träumt. Im Erwachsenenalter läuft‘s genauso. Denn nichts lässt Skifahrerherzen höherschlagen, als wenn eine unberührte Decke Neuschnee das Erste ist, was man morgens sieht.

8. Dieser Moment, wenn die Sonne anfängt zu scheinen

Die Wolkendecke reißt auf, die ersten Sonnenstrahlen brechen durch und die Schneedecke fängt an zu funkeln, dann hören Skifahrer und Snowboarder die Englein singen, weil sie sich so das Paradies vorstellen. Wer bis dahin noch an sich halten konnte, ist noch auch rettungslos dem Skifieber verfallen. Ohne Zweifel einer der schönsten Momente für Skifahrer.

9. Die ersten Meter auf der Skipiste

Ja, jaaaaa. Endlich auf der Piste. Nur mit Mühe können sich Skifahrer und Snowboarder beherrschen, sich nicht mit dem Gesicht voran in den Schnee zu werfen und ihn zu umarmen wie einen für Jahrzehnte verschollenen geglaubten Freund. Das Geräusch, wenn man durch den Schnee läuft, das Knirschen der Skischuhe und das Klicken der Skibindung. Nichts kann schöner sein.

10. Das erste Weizen

Alkohol trinken kann man zwar das ganze Jahr über, aber ohne Liegenstuhl, Höhenluft und Bergpanorama ist es einfach auch nicht das Gleiche. Deswegen geht für Skifahrer und Snowboarder einfach nichts über das erste Weizenbier oder den ersten Glühwein auf der Terrasse einer Skihütte. Alkoholfreie Variante: Kakao mit Sahne. Der Zuckerschock wird dann auf der Skipiste wieder abgearbeitet.

11. Das erste Wiener Schnitzel

Klar können Skifahrer und Snowboarder typische österreichische Gerichte auch woanders und irgendwann anders im Jahr essen, aber es ist einfach nicht das Gleiche. Es geht um die Atmosphäre, die Stimmung auf der Hütte und das noch pumpende Herz von den Skiabfahrten am Vormittag. Also, das muss man ja wirklich nicht erklären, oder?

12. Für Anfänger: Die erste blaue Piste gemeistert

Kleine Kinder schießen auf Kniehöhe Schuss an dem Skianfänger vorbei und sind gefühlt zwei Stunden vor ihm am Ende der Piste angekommen, aber egal, das Gefühl des absoluten Triumphs ist da. Niemand freut sich so wie ein Skianfänger, wenn er die blaue Piste im anfängerfreundlichen Skigebiet zum ersten Mal sturzfrei hinter sich gebracht hat. Die Geburt des eigenen Kindes ist im Vergleich fast gar nichts.

13. Für Profis: Dieser einen schwarzen Piste gezeigt, wer der Boss ist

Vor Angst fast ohnmächtig geworden und während der Skiabfahrt völlig vergessen zu atmen? Macht nix. Denn nichts geht über das Gefühl, diese Herausforderung auf der schwarzen Piste gemeistert zu haben. Ja, jeder Skifahrer und Snowboarder hat diese EINE schwarze Piste, die er noch nachts in seinen Träumen sieht. Umso schöner der Moment, wenn man sie bezwungen hat.

14. Das Gefühl, wenn Skifahrer die Skischuhe wieder ausziehen

Wie schön ist der Moment, wenn das Blut, dass sich in den vergangenen 8 Stunden irgendwo anders aufgestaut hat, endlich wieder zurück in die Zehen schießt. Ein unglaublich befreiendes Gefühl. Allerdings sollte der Skifahrer ganz GANZ sicher sein, dass er die Skischuhe heute wirklich nicht mehr tragen muss, bevor er sie auszieht. Sonst wird der schönste Moment schnell zum Albtraum.

15. Der Klang der ersten Après-Ski-Hits

Hey, wir wollen wir die Eisbären sehen... Spätestens bei diesen Après-Ski-Hits grinst der Skifahrer wieder, als wäre er frisch verliebt. Danach sieht man nur noch, wie er Ski, Skistöcke und Helm wegschmeißt und kopfüber in die feiernde Menge springt. In der Regel sieht man ihn dann auch erst am nächsten Morgen wieder. Bereit, alle schönen Momente auf der Skipiste noch einmal von vorne zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote