12. Dezember 2016 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 2 Kommentare

Denken Skifahrer und Snowboarder an Skiurlaub, dann fallen den meisten Menschen natürlich erst die beliebten Urlaubsländer für Skiurlaub wie zum Beispiel Österreich, die Schweiz, Italien und Frankreich ein. Aber auch an Deutschlands östlicher Grenze befindet sich ein Land, das in Sachen Skifahren sehr viel zu bieten hat und oft neben den Giganten leider untergeht. Denn auch Tschechien hat beschneite Pisten, Berge, wunderschöne Natur, abwechslungsreiche Skigebiete, Langlaufloipen und Skischulen. Snowplaza zeigt 9 Gründe, warum ein Skiurlaub in Tschechien am schönsten ist.

1. Noch Platz auf den Skipisten

Die Skigebiete in Tschechien sind zwar deutlich kleiner als die großen Brüder in den Nachbarländern, dafür muss niemand an den Skiliften lange anstehen, bis es endlich wieder auf den Berg geht. Auf den Pisten ist angenehm viel Platz, ohne, dass man sich ständig nervös umsehen muss, was alle anderen machen. Wer noch nicht so lange Ski fährt, hat auf tschechischen Pisten reichlich Platz und Zeit, um sein Können beim Skifahren zu verbessern. Ausnahmen sind Spindlermühle, Harrachov und Klinovic.

Auf den Skipisten in Tschechien ist viel Platz zum Fahren (c) Klinovec

2. Günstig Skifahren wie nirgendwo sonst

Einen 7-Tage-Skipass in Špičák bekommen Skifahrer für 3165 tschechische Kronen, umgerechnet etwa 120 Euro. Ein Tag Privatunterricht bei einem Skilehrer kostet in Klinovec im Erzgebirge umgerechnet gerade mal knapp 60 Euro und das Ausleihen eines kompletten Skisets für einen Tag kostet zwischen 10 und 15 Euro. Von solchen Preisen können Skifahrer in Österreich oder der Schweiz nur träumen.

3. Das gute tschechische Bier

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří! Wo man Bier braut, da lässt es sich gut leben. Ja, die Tschechen lieben ihr Bier und auch immer mehr Touristen lernen allmählich die Qualität der tschechischen Biere zu schätzen. Da gibt es die bekannten Sorten wie Pilsner Urquell, Staropramen, Budweiser und Radegast, beide aus der Stadt Budweis, Gambrinus aus Pilsen und Starobrno. Und oft für nicht mehr als 35 Tschechische Kronen, also knapp einen Euro. Unser Insidertipp: Kozel cerny, ein dunkles Bier, zu erkennen an der Ziege auf der Flasche.

4. Keine lange Anfahrt

Skifahrer, die nicht gerade das Glück haben, in der Nähe der Grenze zu Österreich zu wohnen, sind mit dem Auto oder dem Zug gerne schon einmal mehrere Stunden unterwegs bis sie zum ersten Mal Berge sehen. Gerade wer aus dem Norden oder dem Osten der Republik kommt, sollte einen Skiurlaub in Tschechien in Erwägung ziehen und die Zeit lieber auf der Skipiste nutzen anstatt auf der Autobahn.

5. Die gute böhmische Küche

Tschechische Knödel, Gulasch oder Palatschinken? Tschechische Speisen sind deftig und reichlich, also genau das Richtige nach einem anstrengenden Tag auf der Skipiste. Tagsüber stärken sich Skifahrer auf der Skipiste mit der tschechischen Variante von Hotdogs mit Senf und Ketchup oder mit einer Köstlichkeit namens smažený sýr. Ein fritiertes und paniertes Stück Käse, das entweder in einem Brötchen oder mit Pommes und Tatarsauce gegessen wird. Die Unmengen von Kalorien trainieren Skifahrer auf der Piste schon wieder ab.

Tschechische Speisen geben Kraft für die nächste Abfahrt (c) Wikipedia

6. Einsamkeit für Langläufer und Wanderer

Wer einmal in Šumava, also im Böhmerwald, durch die verschneiten Wälder spaziert ist oder in dem riesigen Nationalpark auf Langlaufski unterwegs war und über Stunden niemandem begegnet ist, der weiß, was Tschechien für Skifahrer so einmalig macht. Die klirrende Kälte, der schwere Geruch von brennenden Kaminen in der Luft und die Stille der verschneiten Wälder, in denen man ganz allein ist mit der Natur.

Langlaufen in aller Ruhe der Natur (c) Penzion Fiala

7. Abends endlich mal Ruhe

Après-Ski kann ja etwas Schönes sein, wenn man mittendrin ist. Anstrengender wird es für die Skifahrer, die eben nicht bis in die Nacht die Puppen tanzen lassen wollen. In vielen tschechischen Dörfern herrscht absolute Stille nach Einbruch der Dunkelheit, kein Mensch, kein Auto weit und breit zu sehen. Also die perfekte Atmosphäre, um es sich in einem der alten Landhäuser, die zu Hotels umgebaut wurden, im Jagdzimmer vor dem Kamin mit einem Buch gemütlich zu machen und einfach mal völlig zu entspannen.

8. Ausflugsziele in der Nähe

Da Unterkünfte und Skipässe in Tschechien so preisgünstig sind, bleiben Skifahrer gerne auch einmal etwas länger im Skiurlaub, weil sie nicht aufs Geld achten müssen. Soll es dann einmal ein Tag abseits der Skipiste sein, bietet Tschechien zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. In die Städte Brünn oder Pilsen, in die Thermalbäder Karls- und Marienbad, zur Gedenkstätte Theresienstadt oder nach Prag, der wunderschönen goldenen Stadt.

Prag ist auf jeden Fall einen Besuch wert

9. Anfänger- und familienfreundliche Skigebiete

Da Tschechiens höchster Berg mit rund 1.600 Metern eher ein Winzling im Vergleich zu den Gipfeln in Österreich und der Schweiz ist, sind natürlich auch die Skipisten eher anfängerfreundlich als anspruchsvoll. Steile Abfahrten, die den Puls nach oben schießen lassen, suchen Skifahrer und Snowboarder vergeblich. Stattdessen gibt es solide blaue und rote Pisten, gut geeignet für Skianfänger, Wiedereinsteiger und Familien.

Auf Tschechiens Pisten geht es gemütlich (c) Špičák

Weitere Infos zu tschechischen Skigebieten

Die größten Skigebiete in Tschechien liegen im Riesengebirge in der Nähe zur Schneekoppe, dem höchsten Berg Tschechiens. Hier sind Spindlermühle nahe der Elbquelle, Harrachov und Pec zu nennen. Skifahren können Sie auch in den landschaftlich reizvollen Skigebieten im tschechischen Erzgebirge oder im Böhmerwald. Mit einem Mehrtages-Skipass für das Skigebiet Klinovic sind zum Beispiel auch die Pisten in Oberwiesenthal in Sachsen zugänglich. Ein kosternloser Skibus verbindet beide Skiberge. Viele Skigebiete befinden sich zudem in der Nähe der deutschen Grenze und sind somit leicht zu erreichen. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Von: Lars am 13. Dezember 2016

Für mich natürlich sehr interessant, da aus Ostsachsen. Für einen Tag mal nach Telnice, Klinovec oder Liberec. Übers Wochenende nach Rokytnice oder Janske Lazne.



Von: Gustav Sucher am 2. November 2018

Hallo, das ist eine Gute Idee! Ich werde das mal meinen Freunden in die Gruppe posten. Wir könnten Mittags Ski fahren und abends noch frisch geduscht eine Stadt besuchen. Oder einen Weihnachtsmarkt. Das wäre genial! Danke für die genialen Tipps! https://www.hausdiana.eu/region/winter/skifahren



Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote