6. März 2022 Von: Nicole in Skirunden

Die 130 Pistenkilometer in Oberstdorf-Kleinwalsertal scheinen grenzenlos, doch folgt man dem majestätischen Wappentier, so lässt sich das gesamte Skigebiet auf eine ganz besondere Weise entdecken. 7 Adler Stationen sind auf den 7 Skibergen verteilt, sie zu besuchen ist eine sportliche Herausforderung und abenteuerliche Reise quer durch die Skiregion. Damit man sich an dieses Abenteuer immer wieder erinnern kann, wird an jeder Station ein Film oder Foto gemacht. Am Ende hat man somit nicht nur einen spannenden Tag auf Skiern, sondern auch ein digitales persönliches Fotoalbum. Snowplaza hat sich der Herausforderung gestellt und berichtet hier von dem Adler 7 (Aus-)Flug durch das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal.

Das Adler 7-Abenteuer: 7 Skiräume, 7 Stationen

Alle Adler 7 in der 2-Länder Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal zu erobern, das ist die perfekte Herausforderung für kleine und große Schneefans und Freunde des Abenteuers. Inklusive einer tollen Belohnung am Ende. Wer sich bei allen Adler 7 Stationen in den 7 Skiräumen fotografieren lässt, hat das spannende Wettrennen offiziell und erfolgreich gemeistert. Als Trophäe können die Fotos und Videos davon, in Form eines persönlichen Fotoalbums heruntergeladen, und mit Freunden und Familie geteilt werden. Die perfekte Erinnerung an einen Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal. Vom Nebelhorn bis zum Ifen: Wir stellen alle Stationen des Adler 7 Skierlebnisses hier vor.

Unser Tipp: Wer Mitglied im MyMountainClub ist, sammelt bei jeder Fotostation 25 wertvolle Punkte für das Bonusprogramm. 100 Extrapunkte gibt es für jene, die alle Adler 7 Stationen meistern.

Alle Infos zu den Adler 7

Skifahren Oberstdorf Kleinwalsertal
Auf los geht 's los! 7 Adler 7 Stationen in 7 Skiräumen gibt es zu entdecken. (Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen)

1. News vom Nebelhorn

Gleich zu Beginn der Reise erwartet WintersportlerInnen in Oberstdorf-Kleinwalsertal diese Saison eine Neuigkeit. Man steigt in die neue Nebelhornbahn ein und wird nun von einer 10er-Kabinenbahn auf den Gipfel gebracht. Hinunter führt der längste Flug im Allgäu: 1.750 Höhenmeter und 7,5 Kilometer folgt man dem Adler bis ins Tal nach Oberstdorf. Nicht vergessen: Erstmal gemütlich einschwingen und dabei immer lächeln, denn am Gipfel und im Tal wird am Nebelhorn ein Vorher-Nachher-Foto gemacht.

2. Slalom am Söllereck

Wer sich vom letzten Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal auch an diese Bahn nicht erinnern kann, der liegt damit vollkommen richtig. Denn auch die Söllereckbahn steht diesen Winter vor ihrer ersten Saison. Am Familienberg Söllereck angekommen, richtet der Adler seinen Blick auf den spannenden Slalomparcours und hält mit einem Video jeden einzelnen Schwung, den man durch die Tore in den Schnee zaubert, fest. Der Eagle Eye Run ist ein Skivergnügen für die ganze Familie, bei dem man besser nicht schummelt.

neuen Söllereckbahn Oberstdorf Kleinwalsertal
Mit der neuen Kabinenbahn am Söllereck geht es weiter zum Eagle Eye Run. (Foto: © Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen)

3. Fun-Rallye am Fellhorn

Rauf, runter, links, rechts und dann ein Sturzflug – die Funslope am Fellhorn fühlt sich wie der Flug eines Adlers an. Eine actionreiche Fahrt führt über Wellenbahnen, Steilkurven und durch eine Röhre und die gewagten Manöver werden von drei Kameras festgehalten. Wer den rasanten Flug gut überstanden hat, der wird am Ende mit einem High Five und einem sehenswerten Video von der eigenen Fahrt belohnt.

4. Grenzflüge an der Kanzelwand

Mit einem Ski in Österreich und mit dem anderen in Deutschland, das geht im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal. Wer auf seinem Flug die Kanzelwand erreicht, kann grenzüberschreitend durch das Allgäu und Vorarlberg gleiten. Aber Achtung! Mit den Gedanken nicht zu weit abschweifen und unbedingt einen Halt beim Grenzadler machen. Hier ist der perfekte Platz für ein Erinnerungsfoto der besonderen Art: Ein Foto, Zwei Länder und strahlende Skifahrergesichter, die sich schon auf das nächste Abenteuer freuen.

Kanzlerwand Fellhorn Skipiste
Herrliches Pistenvergnügen zwischen Kanzelwand und Fellhorn. (Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen)

5. Völlige Freiheit am Walmendingerhorn

Seine eigenen Spuren in das freie Gelände ziehen, nicht nur das ist pure Freiheit für alle Adler und Freeride-Fans, sondern auch die Adler 7 Station am Walmendingerhorn. Die Routen abseits der Piste werden gegen Lawinen gesichert und ermöglichen so das Freeride Abenteuer für jeden und jede WintersportlerIn. Ein persönlicher Skimovie von diesem aufregenden Powder-Flug lässt die Erinnerung auch zu Hause, nach dem Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal, wieder aufleben.

freeriden Oberstdorf-Kleinwalsertal
Der Schwung im Tiefschnee wird am Walmendingerhorn als Skimovie festgehalten. (Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen, Frank Drechsel)

6. Rasanter Sturzflug am Heuberg

Bei der vorletzten Adler 7 Station in Oberstdorf-Kleinwalsertal heißt es nochmal ordentlich Gas geben und in die tiefste Abfahrtshocke gehen, denn hier kommt es auf die Geschwindigkeit an. Der Adler will auf der Speed-Messstrecke am Heuberg ganz genau wissen, wer der oder die Schnellste im rasanten Sturzflug ist. Das Beweisfoto dafür wird im Ziel gemacht. Darauf lässt sich nicht nur die tiefste Hocke erkennen, sondern die Geschwindigkeitsanzeige verrät auch welcher Schneeadler mit Bestzeit unterwegs war.

7. Eine Zeitreise am Ifen

Auf der letzten Adler 7 Station reist man ins Jahr 1936 zurück. Damals trainierte die deutsche Ski-Nationalmannschaft am Ifen, um sich für die Olympischen Winterspiele vorzubereiten. Heute sollte man erst mit den historischen Skirennfahrern auf der Fotowand für ein Erinnerungsbild posieren, bevor es ab auf die schwarze Olympiaabfahrt geht. Hier können große und kleine Racer echte Wettkampfluft schnuppern!

Noch mehr spannende Geschichten aus dem Zweiländer-Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal gibt es hier!

Skifahren Piste Ifen
Die Skipisten am Ifen sind ein würdiger Abschluss für diesen spannenden Tag. (Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen)

Die Erinnerungen mit nach Hause nehmen: Anleitung zum Fotobuch

All die Fotos und Videos, die man bei der Adler 7 Herausforderung gesammelt hat, kann man ganz einfach mit nach Hause nehmen. Jeder Teilnehmer erhält auf der Webseite der Oberstdorf-Kleinwalsertal Bergbahnen, nach Angabe der Skipass-Nummer, ein persönliches Fotoalbum. Wer im MyMountainClub ist, kann die Bilder und Videos der besuchten Adler 7 Stationen sogar mit Freunden und Familie teilen und das Fotoalbum herunterladen. Perfekt für alle, die auf der Piste ungerne das Handy zum Fotografieren auspacken, aber trotzdem Erinnerungen an den Skiurlaub haben möchten.

Was man im Winterurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal sonst noch unbedingt erleben sollte? Diese 7 besonderen Aktivitäten >










Dieser Blog wurde in freundlicher Zusammenarbeit mit Oberstdorf-Kleinwalsertal geschrieben.

Hallo, ich bin Nicole. Auf Ski haben mich meine Eltern gestellt als ich mit drei Paar Socken endlich in den kleinsten Skischuh gepasst habe. Seitdem liebe ich die beiden Bretter, den Schnee, die Kälte – einfach alles am Winter.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote