9. Dezember 2018 Von: Marlene in 'Veranstaltungen '' | 0 Kommentare

In Oberstdorf-Kleinwalsertal dreht sich jetzt schon zum 4. Mal alles rund um das Thema Skitouren und Tiefschneefahren. Anfangs noch unsicher, wie die Veranstaltung Anklang finden wird, haben die ALPIN-Tiefschneetage mittlerweile schon beinahe Kultstatus erreicht. Ende März 2019 ist es nun wieder so weit. An drei Tagen nehmen Einsteiger und Experten an Workshops und geführten Skitouren teil. Testmaterial gibt es vor Ort. Snowplaza stellt die Tiefschneetage des ALPIN-Magazins in Oberstdorf-Kleinwalsertal genauer vor, berichtet über den Ablauf und informiert über die Anmeldung und Kosten.

ALPIN-Tiefschnee Tage in Oberstdorf-Kleinwalsertal im Überblick

Vom 22. bis zum 24. März 2019 finden die ALPIN-Tiefschneetage im Kleinwalsertal statt. An drei Tagen werden über 50 Bergführer im Einsatz sein und Tiefschnee-Neulinge und Experten gleichermaßen betreuen. Geführte Skitouren bieten auch Anfängern die Möglichkeit in die neue Sportart hineinzuschnuppern. Das passende Material kann direkt vor Ort ausgeliehen werden. Wer zuerst Wissen aus dem Bereich Lawinenkunde sammeln und sich über alpine Gefahren informieren möchte, kann an einem der angebotenen Workshops teilnehmen. Auch eine Nacht unter freiem Himmel steht auf dem Programm.

Biwak Nacht ALPIN-Tiefschneetage

Die Biwak-Nacht ist eine der Highlights der ALPIN-Tiefschneetage. © ALPIN-Tiefschneetage

Geführte Skitouren für jedermann

Unter den Tourenzielen befinden sich unter anderem vier Einsteigerskitouren. Überwiegend einfache Anstiege und Abfahrten garantieren, dass Skitourenanfänger Spaß an der neuen Erfahrung haben und niemand überfordert wird. Wer schon die eine oder andere Skitour absolviert hat und ein bisschen mehr Kondition mitbringt, kann an den mittelschweren Skitouren, beispielsweise zur 2.131 m hohen Höferspitze, teilnehmen. Für erfahrene Tourengeher gibt es außerdem schwere Routen mit einigen Aufstiegs- und Abfahrtsmetern bis beispielsweise auf den Hohen Ifen hinauf. Abseits der aufstiegsorientierten Skitouren gibt es auch die Möglichkeit, an einem Freeridetraining mit Risikomanagement teilzunehmen. Da steht die Sicherheit auf der Abfahrt im Tiefschnee im Vordergrund.

Workshops im Kleinwalsertal

Eines der Workshop-Highlights der ALPIN-Tiefschneetage ist die Biwak-Nacht. Von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag campieren Teilnehmer unter freiem Himmel in einer Schneehöhle. Damit nachts keiner friert und jeder das Erlebnis genießen kann, stellt Hersteller Mountain Equipment unter anderem warme Schlafsäcke zur Verfügung. Auch das Thema Sicherheit kommt an den Tiefschneetagen nicht zu kurz. So stehen ebenfalls ein LVS-Workshop und eine Demonstration des Einsatzes mit Lawinenhunden auf der Agenda.

Anmeldung & Kosten

Das Event kostet 99 Euro pro Person. Für Kinder und Jugendliche liegt der Preis bei 69 Euro. Darin inklusive sind die geführten Touren, ein 2-Tages-Skipass sowie die Teilnahme an den Workshops. Außerdem kann das Testmaterial kostenlos geliehen werden. Die Anmeldung erfolgt online. Dort müssen die gewünschten Workshops und Touren direkt ausgewählt werden. Weil die Anmeldung bereits seit Ende Oktober möglich ist, sind einige Touren bereits ausverkauft. Wer an den ALPIN-Tiefschneetagen noch teilnehmen möchte, sollte schnell sein.

Skitouren ALPIN-Tiefschneeskitage

Auch Skitourenanfänger können an den geführten Skitouren teilnehmen.

Praktische Infos zu Oberstdorf-Kleinwalsertal

Im Skiverbund Oberstdorf-Kleinwalsertal warten insgesamt 130 Pistenkilometer. Besonders familienfreundlich sind die Teilskigebiete Söllereck und Heuberg Arena. Auch die Skipisten am Ifen und am Walmendinger Horn locken eher Genussskifahrer an. Anspruchsvoller sind die Skiabfahrten im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand und am Nebelhorn wartet schließlich die längste Talabfahrt Deutschlands mit 10 Kilometer, die auch von der Neigung her nicht unterschätzt werden sollte. Abseits der Skipisten gibt es nicht nur ein breites Angebot, was Skitouren betrifft, sondern zudem gibt es zahlreiche präparierte Loipenkilometer und viele ausgewiesene Winterwanderwege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote