4. Dezember 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Skifahrer haben die Qual der Wahl, wenn es um das passende Skigebiet für den Skiurlaub geht. Viele Skiurlauber wählen zum Beispiel Serfaus-Fiss-Ladis als Skigebiet für den Winterurlaub. Warum? Weil es zum einen ein Top-Familienskigebiet ist und zum anderen schneesichere, hochgelegene Skiabfahrten bereit hält. Doch es gibt noch mehr Gründe, warum sich Skifahrer ausgerechnet für diese Skiregion entscheiden. Um auch Ihnen bei der Entscheidung behilflich zu sein, nennt Snowplaza 5 gute Gründe, die eindeutig für einen Skiurlaub in Serfaus-Fiss-Ladis sprechen.

1. Eine der längsten Abfahrten Österreichs

In Serfaus-Fiss-Ladis warten insgesamt 214 Pistenkilometer auf Skifahrer. Darunter befindet sich die Frommesabfahrt, eine der längsten Skiabfahrten Österreichs. Die 10 Kilometer lange Skipiste kostet zwar auf Dauer Kraft, ist aber auch für Familien und Genussskifahrer gut zu meistern. Breit und mit einer Neigung, die zum Carven einlädt, führt sie vom Schönjoch auf 2.509 m bis in den Skiort Fiss hinab. Skifahrer, die ihre Schwünge auf der Frommesabfahrt in den Schnee ziehen überwinden dabei 1.073 Höhenmeter.

© Serfaus-Fiss-Ladis

2. Das Auto einfach mal stehenlassen

Der Ortskern von Serfaus ist autofrei. Skifahrer müssen trotzdem nicht zu Fuß gehen. Denn in Serfaus gibt es eine U-Bahn. Abgesehen von den Untergrundlinien in der Hauptstadt Wien ist das die einzige U-Bahn in Österreich. Seit der vergangenen Skisaison erstrahlt die Dorfbahn Serfaus zudem in neuem Glanz. Die Stationen Parkplatz, Zentrum und Seilbahn wurden restauriert und die Stationen Kirche neu hinzugefügt. Im kommenden Sommer erstrahlen auch die Waggons in neuem Glanz. Zumindest von außen. Eine Zeichnung von Maskottchen Murmli hat den Malwettbewerb gewonnen und das Bild wird nun die Dorfbahn zieren.

3. Mit dem Fisser Flieger hoch über den Bergen schweben

Spaß und Action kommen in Serfaus-Fiss-Ladis auch abseits der Skipisten nicht zu kurz. Mit dem Fisser Flieger geht es beispielsweise hoch hinaus. Die drachenähnliche Konstruktion kann bis zu vier Personen aufnehmen. Die Wagemutigen werden dann mit dem Bauch nach unten am Fisser Flieger befestigt und rückwärts meterweit über den Skipisten an einem Drahtseil gen Himmel gezogen. Sobald der Flieger zum Stillstand kommt, heißt es Luftholen und Festhalten. Denn dann fliegt das Gefährt mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h rasant und luftig zurück zur Station. Weitere Attraktionen, die Puls nach oben schießen lassen, sind unter anderem der SkySwing und der Schneisenfeger.

© Serfaus-Fiss-Ladis

4. Einmal Pistenraupe fahren

In Serfaus und Fiss können Skiurlauber jeden Tag auf dem Beifahrersitz der Pistenraupe Platz nehmen Dann erst bekommen sie ein Gefühl, was es heißt, mit einem 9 Tonnen schweren Gefährt unterwegs zu sein. Die Pistenbully-Fahrer haben außerdem einiges zu erzählen. Sie berichten aus ihrem Alltag, erklären, worauf es bei der Pistenpräparierung ankommt und halten auch die eine oder andere Highlight-Story bereit. Wer Beifahrer sein möchte, kann täglich um 16:15 Uhr in Fiss und um 16:30 Uhr in Serfaus nach Voranmeldung an der rund eineinhalb Stunden dauernden Fahrt teilnehmen.

5. In der Adventure Night den Skitag ausklingen lassen

Die Adventure Night Serfaus ist eine besondere musikalische Aufführung unter freiem Himmel. Die Premiere der Adventure Night 2018 / 2019 findet am 19. Dezember 2018 am Komperdell statt. Anschließend können die Aufführungen vom 26. Dezember 2018 bis zum 10. April 2019 immer mittwochs um 21:00 Uhr besucht werden. Auf Zuschauer warten die Highlights der Musical-Geschichte. Die besten Szenen und Lieder werden mit Showeinlagen untermalt. Dazu gibt es Stunts im Schnee und eine eindrucksvolle Einlage der Skischule Serfaus. Tickets für Erwachsene gibt es ab 15,00 Euro im Vorverkauf. Die Bahnfahrt ist inklusive.

Adventure Night Serfaus 2017

Praktische Tipps zu Serfaus-Fiss-Ladis

Genauso vielfältig wie die verschiedenen Angebote und Attraktionen in Serfaus-Fiss-Ladis ist auch das Pistenangebot. Ein Großteil der Skipisten ist mittelschwer markiert. Für Familien mit Kindern gibt es spezielle Übungspisten, Fun-Abfahrten und zahlreiche Betreuungsangebote. Wer schon sicher auf den Ski steht und nach neuen Herausforderungen auf zwei Brettern sucht, versucht sich an der Direttissima und Kamikaze-Abfahrt. Beide Skipisten sind tiefschwarz und weisen ein Gefälle von bis zu 70 Prozent auf. Ab diesem Winter gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis außerdem eine neue Aussichtsplattform am höchsten Punkt des Skigebiets, am Masnerkopf (2.828 m).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote