24. Januar 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Viele Skifahrer nutzen die Zeit auf der Skipiste bestmöglich aus. Morgens geht's mit der ersten Gondel nach oben und abends werden die Pisten bis zum Liftschluss befahren. Anschließend fallen die Skiurlauber oft müde, aber glücklich ins Bett und das selbe Spiel beginnt am nächsten Tag wieder von vorne. Wem das immer noch nicht reicht, der kann sich im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn noch länger austoben. Das riesige Skigebiet punktet nicht nur mit langen Skiabfahrten, sondern ermöglicht auch den längsten Skitag. Snowplaza verrät, wie lange Sie im Skicircus auf der Skipiste Skifahren können.

Längster Skitag der Alpen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbunn fahren Skiurlauber bis zu 13 1/2 Stunden Ski. Die langen Skitage kommen dadurch zustande, dass einige Bahnen im Skicircus in den Skiorten Hinterglemm und Leogang bereits ab 8:00 Uhr den Skibetrieb starten. Bis 9:00 Uhr kommen dann nach und nach die restlichen Bergbahnen hinzu. Zwar fahren die meisten Liftanlagen nur bis etwa 16:00 Uhr oder 16:30 Uhr, aber einige sind auch im Anschluss noch in Betrieb und bieten den Skifahrern unter Flutlicht weiterhin Fahrvergnügen bis 21:30 Uhr an.

Längster Skitag in Saalbach

Skifahren von morgens bis abends: 13 1/2 Pistenstunden in Saalbach möglich © Saalbach

Der längste Skitag beginnt um 8:00 Uhr

Ab 8:00 sind die ersten Bergbahnen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn in Betrieb. Um diese Uhrzeit transportieren die Asitzbahnen I & II in Leogang täglich die ersten Skifahrer in Richtung Gipfel. In der Hauptsaison, ab Mitte Januar, sind zudem die Zwölferkogelbahn, Reiterkogelbahn und die Unterschwarzachbahn, die von Hinterglemm aus ins Skigebiet führen, schon ab 8:00 Uhr in Betrieb. Auch die Hochalmbahn zwischen den Skiorten Hinterglemm und Lengau öffnet bereits zur frühen Stunde.

Ausreichend Zeit für die längste Skirunde der Alpen

Wer früh aufsteht hat ausreichend Zeit, um die längste Skirunde der Alpen, die Skicircus Challenge zu meistern. Insgesamt gilt es 72 Pistenkilometer und 12.500 Höhenmeter zu überwinden. Gepaart mit den Liftfahrten macht die Runde, die durch alle Skigebietsteile führt, ihrem Namen alle Ehre und ist selbst für fortgeschrittene Skifahrer eine Herausforderung. Zwar ist die Skirunde für geübte Skifahrer in etwas über 5 Stunden machbar, jedoch sind auch immer andere Skifahrer auf der Piste unterwegs und die Schlangen am Lift können denZeitplan ebenfalls dehnen. Ein früher Start ist unerlässlich. Umso besser, wenn es bereits um 8:00 Uhr ins Skigebiet geht.

Skifahren bis 21:30 Uhr

Wer danach noch genügend Kraft hat und noch lange nicht ans Ende des Skitags denkt, kann anschließend noch bis 21:30 Uhr an der Unterschwarzachbahn in Hinterglemm Skifahren. Dort ist die Piste ohne zwischenzeitliche Nachtpräparierung von 8:00 Uhr bis 21:30 Uhr durchgehend geöffnet. Einzig am Sonntags findet kein Fluttlichtbetrieb statt. Dreimal pro Woche, jeden Montag, Donnerstag und Samstag ist Skifahren auch in Leogang am Schanteilift unter Flutlicht möglich. Die Pisten werden nach dem offiziellen Liftschluss um 16:00 Uhr kurzzeitig geschlossen und sind ab 19:00 Uhr frisch präpariert bis 21:30 Uhr befahrbar.

Flutlichtbetrieb Saalbach

Skifahren bei Flutlicht bis 21:30 Uhr © Saalbach

Praktische Infos zum Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Das große Skigebiet mit dem Namen Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbunn vereint die gleichnamigen Skiorte und verfügt über insgesamt 270 Pistenkilometer. Viele Abfahrtskilometer sind blau markiert und somit auch für Familien mit Kindern und Anfänger geeignet. Fortgeschrittene Fahrer bringen die Oberschenkel auf den 16 langen Talabfahrten zum Brennen oder heizen die Weltcuppiste hinunter. Auch Tiefschneefahrer und Freeskier finden die passenden Herausforderungen und nach dem Skitag lädt die bunte Après-Ski-Szene zur Einkehr ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote