26. Dezember 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Die Weltcup-Abfahrt im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist ein Steilhang, der es in sich hat. Nicht umsonst finden hier die Rennen der Profis statt. Trotzdem lassen sich viele Skifahrer nicht von den schwarzen Pistenmarkierungen abschrecken und wollen dort fahren, wo auch die Weltelite bereits hinuntergesaust ist. Wo die berühmte Weltcup-Skipiste am Zwölferkogel oberhalb von Hinterglemm genau verläuft, auf welche Schwierigkeiten Sie sich einstellen müssen und warum die Skiabfahrt von vielen Skiurlaubern trotz ihrer Tücken als beste Piste betitelt wird, berichtet Snowplaza.

Die Weltcup-Abfahrt in Saalbach Hinterglemm im Überblick

Die Weltcup-Abfahrt im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn beginnt an der Bergstation der Zwölferkogelbahn und führt auf 3,6 Kilometern bis nach Hinterglemm hinab. Auf dieser Strecke überwinden die Skifahrer und Snowboarder einen Höhenunterschied von 920 Metern. Dabei hat die Piste an ihrer steilsten Stelle, am berüchtigten Osthang, ein Gefälle von 72% und ist damit fast so steil wie die berühmt-berüchtigte Harakiri-Abfahrt in Mayerhofen, die ein Gefälle von bis zu 78% aufweist. Auch die verschiedenen Stufen, über die die Profis teilweise bis zu 40 Meter weit drüberfliegen, haben es in sich.

Blick auf die Weltcup-Piste

Blick auf die Weltcup-Piste © Saalbach Hinterglemm

Pistenpräparierung ist das A und O

Für normalen Wintersportler, der keine Profikarriere im Skisport eingeschlagen hat, ist vor allem die Präparierung der Skipiste eine Herausforderung. Anders als auf einer herkömmlichen Abfahrt, auf der frischer Schnee einfach plattgewalzt wird, dürfen auf einer FIS Weltcup-Strecke keine Schichten entstehen. Eine Kurve, in der ein Skirennfahrer bei Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h einsinkt, weil sie weich ist, kann den Profiskifahrer zum Straucheln bringen. Um zu erreichen, dass die Piste nur aus einer Schicht besteht, wird sie regelmäßig mit Wasser bearbeitet. Das macht sie härter als andere Pisten im Skicircus. Das gilt vor allem in der Zeit, in der in Saalbach Hinterglemm der Ski-Weltcup stattfindet.

So meistern Sie die Weltcup-Abfahrt ohne Stürze

Wer sich dennoch nicht nehmen lassen will, die Weltcup-Piste in Saalbach Hinterglemm herunterzufahren, sollte über eine gute Kurzschwungtechnik verfügen und die Geschwindigkeit kontrollieren können. Im oberen Bereich können sich Skifahrer entscheiden, ob sie (vom Zwölferkogel aus gesehen) nach links die schwarze Weltcupabfahrt hinunterfahren, oder rechts die rote WM-Piste wählen. Im Rennbetrieb fahren übrigens in der Regel nur die Herren über die schwarze Piste Nummer 15. Die Damen fahren über die WM-Piste, die 13, ab. Im unteren Teil treffen sich beide Abfahrten wieder und führen als WM Piste (13a) nach Hinterglemm hinab.

Die Profis fliegen auf der Strecke meterweit

© Saalbach Hinterglemm/ Peter Lintner

Zieleinlauf in Hinterglemm

© Saalbach Hinterglemm/ Peter Lintner

Stimmung beim Skirennen in Saalbach Hinterglemm

© Saalbach Hinterglemm/ Daniel Roos

Bewertung der Weltcup-Abfahrt Zwölferkogel

Die Weltcup-Piste im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist eine anspruchsvolle Skiabfahrt für sportliche Wintersportler. Aufgrund der Länge und ihrer Steilheit sind die Beine spätestens an der Talstation zu spüren. Der Ausblick entschädigt jedoch für die Anstrengung. Bereits die erste Kurve offenbart einen Blick über das komplette Tal. Auch im unteren Teilstück fahren Skifahrer immer mit Panoramaaussicht hinab. In diesen Momenten ist es schön, kein Profiskifahrer zu sein, nicht gegen die Zeit fahren zu müssen, sondern schlicht die Umgebung zu genießen. Darüber hinaus können auf der WM-Talabfahrt auch weniger geübte Skifahrer ihre Carvingschwünge in den Schnee ziehen. Snowplaza-Bewertung: 5 von 5 Sternen

Fakten & Daten zur Weltcup-Piste

Bergstation: Zwölferkogelbahn Länge: 3.600 m
Höchster Punkt: 1.980 m Höhenunterschied: 920 m
Max. Neigung: 72% Schwierigkeitsgrad: Schwer
Tipp: Panorama genießen Präparierung: Sehr gut
Skigebiet: Skicircus Bewertung:5 Sterne

Praktische Infos zum Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Der Skicircus zählt mit 270 Pistenkilometern zu den größten Skigebieten Österreichs. Die vorwiegend leichten bis mittelschweren Skiabfahrten sind nicht nur für Einsteiger geeignet, sondern aufgrund ihrer Länge auch bei fortgeschrittenen Skifahrern beliebt. Skiprofis können sich außerdem an die Skicircus Challenge wagen. Auf 72 Kilometern führt die fordernde Skirunde, die ihrem Namen alle Ehre macht, einmal durch das komplette Skigebiet. Wer außerdem die Weltcup-Abfahrt und die WM-Abfahrt in Action sehen möchte, sollte die Daumen drücken. Saalbach Hinterglemm ist Kandidat für die WM 2023.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote