4. November 2017 Von: Sarah in 'Skiführer-Tipp'' | 0 Kommentare

Auch im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn hat man sich Gedanken gemacht, was den Skifahrern und Snowboardern im Winter 2017 / 2018 geboten werden soll. Dazu zählen neue Angebote im Skigebiet wie zum Beispiel neue Freeride Parks und herausfordernde Skirunden sowie angesagte Après-Ski-Partys mit hochkarätigen Stars der Musikszene. Snowplaza zeigt, was es an Neuheiten im Winter im „Home of Lässig“ zu entdecken gibt und stellt sieben Gründe vor, warum Skifahrer und Snowboarder in dieser Skisaison in den Skicicus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn fahren sollten.

1. Weil im Skicircus die größte Skirunde der Alpen herausfordert

68 Kilometer Abfahrtslänge, 32 Lifte, 12.000 Höhenmeter. Mit diesen Distanzen reiht sich „The Challenge“ an die Spitze der renommierten Ski-Runden in den Alpen und stellt sogar die „Sellaronda“, den „Weißen Ring“ oder die „Königstour“ in den Schatten. 32 Lifte gilt es für diesen Ski-Marathon im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu erwischen. Jeder erfolgreiche „Challenger“, der nach Absolvierung in seiner Skiline den verdienten „The Challenge“-Badge vorweisen kann, erhält eine kleine Belohnung.

2. Weil das Skiopening in Saalbach Hinterglemm überragend wird

Von 8. bis 10. Dezember 2017 geht das zweitägige BERGFESTival in Saalbach Hinterglemm in die inzwischen fünfte Runde. Mit dabei sind in diesem Jahr Christina Stürmer, WANDA, Bosse, Großstadtgeflüster und Broilers. Gefeiert wird dabei an sieben Locations im Skigebiet. Wer weiterfeiern kann, geht eine Woche später zum Rave on Snow, wo drei Tage und Nächte lang auf zehn Floors getanzt wird. Das Line-up besteht aus 70 DJs und Live Acts, mit dabei der weltbekannte DJ Sven Väth.

3. Letzte Chance, noch einmal mit der kultigen Kohlmaisbahn zu fahren

Mitte dieses Jahres wurde bekannt, dass der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn plant, die Kohlmaisbahn zu modernisieren. Im Sommer 2018 soll der Umbau der Kohlmaisbahn in eine moderne 10er-Kabinenbahn mit Mittelstation beginnen. Die Eröffnung ist für Anfang Dezember 2018 geplant. Die neue Kohlmaisbahn ersetzt die bestehende Gruppenumlaufbahn sowie den Kohlmais 3er. In der neuen Talstation entsteht eine Tiefgarage mit ca. 100 Stellplätzen sowie der Bahnhof für die neuen Kabinen.

Kultige Kohlmaisbahn in Saalbach

Kultige Kohlmaisbahn in Saalbach

5. Weil es lässige Freeride Parks im Skicircus gibt

Als erstes Skigebiet Europas wurde für beide Gruppen Freeride und Freestyle ein gemeinsames Angebot geschaffen: Die Freeride Parks. In abgegrenzten Arealen am Lärchfilzkogel in Fieberbrunn und an der Asitzmuldenbahn in Leogang entstand jeweils ein Bereich, der Tiefschnee mit eigens angelegten Hindernissen kombiniert. Passend dazu macht die Freeride Word Tour wieder Halt in Fieberbrunn als einzigem Stopp der Tour im deutschsprachigen Raum. Die weltbesten Freerider zeigen vom 09. bis 15. März 2018, was sie können und stürzen sich am Wildseeloder einen 70 Grad steilen und 620 m tiefen Hang hinunter.

Freeride World Tour in Fieberbrunn

Freeride World Tour in Fieberbrunn

6. Skifahren beim Kandidaten für die Ski-WM 2023

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn macht weltweit von sich reden, denn Saalbach hat sich als Austragungsort für die Ski-WM 2023 beworben. Wer bereits in diesem Winter etwas WM-Stimmung schnuppern möchte, kann dies vom 27. bis 28. Januar 2018 bei der Nostalgie-Ski-Weltmeisterschaft am Schantei in Saalfelden Leogang tun. Über 250 Teilnehmer werden in der sportlichen Montur ihrer Großeltern erwartet – und zwar in den Lederschnürschuhen auf mehr als 80 Jahre alten Holz-Ski.

Nostalgie Ski-WM in Saalfelden Leogang

Nostalgie Ski-WM in Saalfelden Leogang

7. Weil viele Unterkünfte an der Piste liegen

Der Großteil der Unterkünfte in Saalbach Hinterglemm liegt in direkter Nähe zum Skigebiet. Das erspart Skifahrern und Snowboardern das anstrengende Tragen des Equipments bis zur Skipiste. Damit schon bei der Buchung klar wird, wie weit die Unterkunft von der Piste entfernt ist, gibt es dafür einen neuen Service. Unterkünfte, die in Gehweite zu einer Liftstation oder einer Skipiste liegen, sind in der Unterkunftssuche des Tourismusverbands durch ein Gondel- oder Skifahrer-Icon entsprechend markiert.

Ski-In/Ski-Out in Saalbach

Ski-In/Ski-Out in Saalbach

Praktische Infos zum Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Durch die Skiverbindung mit Fieberbrunn gehört der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu den größten Skigebieten Österreichs. 270 km Pisten bieten auch Herausforderungen für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder, wie etwa die Weltcup-Strecke und tiefschwarze Pisten mit bis zu 3 Kilometern Länge. Außerdem überzeugt das Skigebiet durch 16 Talabfahrten mit sonnigen Südhängen und Pisten mit Aussicht zum Spielberghorn (2.044 m) und die Leoganger Steinberge (2.634 m). Am Abend erwartet Skifahrer und Snowboarder dann in Saalbach-Hinterglemm ein umfassendes Après-Ski-Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote