11. Dezember 2017 Von: Marlene in 'Bergwetter''

Schneesturm in Val Thorens

Schon zu Beginn der Skisaison kam es zu so starken Schneefällen, dass einige Gletscherskigebiete den Skibetrieb aufgrund von zu viel Schnee kurzfristig einstellen mussten. Auch am vergangenen Wochenende gab es in den Skigebieten in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz massig Neuschnee. Zu Beginn der Woche sind weitere Niederschläge angekündigt. Dabei bleibt es weiterhin kalt. Dadurch wird es vor allem in den höheren Lagen stark schneien. Welche Regionen von den vorausgesagten Schneefällen am stärksten betroffen sind und wie sich das Wetter im Alpenraum ansonsten im Verlauf der Woche verhält, berichtet Snowplaza.

Sturmböen bis zu 180 km/h in den Alpen erwartet

In Deutschland und Österreich steigt die Schneefallgrenze aufgrund des Föhns, der von Norden gegen die Alpen drückt, auf bis zu 2.500 Meter. Von Süden her ziehen hingegen starke Niederschläge über die Gipfel und es ist im gesamten Alpenraum mit Sturm zu rechnen. Stellenweise werden im Norden Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h erwartet. Vor allem in Frankreich, im Süden Österreichs und in der Schweiz schneit es bereits am Anfang der Woche. So rechnet beispielsweise Nassfeld allein am Montag und Dienstag mit 135 cm Neuschnee. Im Skigebiet Les Deux Alpes werden im Laufe des Montags 65 cm Schnee erwartet und auch in Courchevel ist noch mehr Neuschnee angekündigt.

Schneesturm in Courchevel

Schneevorhersage für ausgewählte Orte

Die folgenden Schneewerte geben die insgesamt erwartete Neuschneemenge innerhalb der nächsten 7 Tage im angrenzenden Skigebiet an. Stand: 11.12.2017.

  • Nassfeld (AT): 174 cm
  • Les Deux Alpes (FR): 118 cm
  • Arabba (IT): 110 cm
  • St. Moritz (CH): 105 cm
  • Mallnitz (AT): 101 cm
  • Sillian (AT): 96 cm
  • Sölden (AT): 92 cm
  • Lech (AT): 76 cm
  • Val Thorens (F): 70 cm
  • Courchevel (F): 64 cm
  • Neustift (AT): 56 cm
  • Engelberg (CH): 52 cm
  • Garmisch-Partenkirchen (D): 50 cm

Aktuelle Schneehöhen ansehen >

Tignes in Frankreich versinkt im Neuschnee

Tignes versinkt im Neuschnee

Stand: 11.12.2017, (c) Tignes

In Nassfeld werden fast 2 Meter Schnee erwartet

Webcam Nassfeld

Stand: 11.12.2017 © Panomax

Reichlich Neuschnee in Val d'Isere

Reichlich Neuschnee in Val d

Stand: 12.12.2017, (c) Val d'Isere

Aktuelles Winterpanorama in Lech am Arlberg

Webcam Ski Arlberg

Stand: 11.12.2017 © Panomax

In Val Thorens sieht es nicht nur winterlich, sondern auch weihnachtlich aus

Stand: 10.11.2017 © Val Thorens/Facebook

In Val Gardena kommt einiges an Schnee vom Himmel

Webcam Val Gardena

Stand: 11.12.2017 © Panomax

Zugspitze erwartet 50 cm Neuschnee

In der Wochenmitte werden sich die Wetterextreme wieder beruhigen. Es wird jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach stürmisch bleiben und der Föhn an der Alpennordseite könnte wieder abklingen, sodass die Temperaturen wieder fallen. In Garmisch-Partenkirchen werden ab Mittwoch deshalb mit Tiefstwerten von bis zu -18 Grad Celsius an der Zugspitze gerechnet. Im Zuge dessen gibt es auch wieder Neuschnee in Deutschland. Zwar rechnen die bayerischen Skigebiete nicht mit den Schneemassen, wie sie in Frankreich und in der Schweiz erwartet werden, doch auch am höchsten Berg Deutschlands sind bis zu 50 cm Neuschnee möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.