14. Oktober 2017 Von: Kate in 'Reisetipps'' | 0 Kommentare

Ausführung der Standwaage im Stehen

Ausführung der Standwaage im Stehen

Neben einer kräftigen Beinmuskulatur ist für das Skifahren auch ein starker Oberkörper wichtig. Je besser die Rumpfmuskulatur trainiert ist, desto besser können das Gleichgewicht gehalten und die Kraft auf die Ski übertragen werden. Außerdem schützen eine gute Rumpf- und Bauchmuskulatur ähnlich wie ein Protektor vor Verletzungen. Ski-Profi Katharina Tordi und Snowplaza zeigen Ihnen im Skigymnastik-Video anhand der Übung "Standwaage", wie Sie die Rumpfmuskulatur bereits vor der Skisaison trainieren können und erklären, wie bei der Ausführung gleichzeitig die Koordination und das Gleichgewicht geschult werden.

So geht die Übung "Gekreuzte Standwaage"

Die Übung startet im Vierfüßlerstand. Heben Sie nun ein Bein und einen Arm gegengleich nach oben. Sobald Sie Ihr Gleichgewicht gefunden haben, führen Sie jeweils das Bein und den Arm unter dem Bauch zusammen. Kurz aktiv die Spannung halten und zurück in die Streckung. Als Variation können Sie die gekreuzte Standwaage auch im Stehen durchführen. So wird Ihr Gleichgewichtssinn noch verstärkt beansprucht. Achten Sie auf einen sicheren Stand und belasten Sie den ganzen Fuß. Die Übung wird in zwei Sätzen mit jeweils 15 Wiederholungen pro Seite ausgeführt.

Das bringt die Übung "Gekreuzte Standwaage"

Die Übung „gekreuzte Standwaage“ trainiert die Rumpfmuskulatur. Darunter versteht man alle Muskeln der Körpermitte, unterteilt in Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur und Bauchmuskulatur. Bei der Standwaage werden vor allem die gerade Bauchmuskulatur und der Rückenstrecker beansprucht. Diese Teile sind für das Skifahren wichtig, da sie für den Energietransfer von größere an kleinere Körperbereiche zuständig sind und außerdem die meisten Bewegungen durch einen Impuls aus der Hüfte entstehen. Je besser die Rumpfmuskulatur ausgebildet ist, desto präziser können Bewegungen auf den Ski ausgeführt werden. Darüber hinaus schützt sie den Rücken bei Stoßbelastungen, die zum Beispiel beim Buckelpiste auf den Körper einwirken.

Mit Skigymnastik fit für den Winter

Als ehemalige Skicross-Fahrerin und Europacup-Siegerin weiß die aktive Sportlerin Katharina Tordi, worauf es beim Skifahren ankommt. Darüber hinaus studiert Kate Physiotherapie, ist professionelle Fitnesstrainerin und selbst so oft es geht auf Skiern unterwegs. Gemeinsam mit Snowplaza macht Kate Sie in insgesamt 8 Einheiten fit für die Skisaison. Die Skigymnastik-Reihe ist seit Anfang September online verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hi, ich bin Kate! Die Berge sind mein ständiger Begleiter. Als ehemalige Skicross-Fahrerin bin ich für die Deutsche Nationalmannschaft an den Start gegangen, war an der Eliteschule des Sports in Berchtesgaden und studiere Gesundheitsmanagement. Von meinen Erfahrungen berichte ich regelmäßig bei Snowplaza.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote