11. Oktober 2017 Von: Sarah in 'News'' | 2 Kommentare

Stimmung mit Après-Ski Hits in Val Thorens

Es gibt beim Après-Ski die Klassiker, die alle Skifahrer und Snowboarder mitsingen können, weil sie seit Jahren in den Bars und Hütten in den Skigebieten vor, während und nach dem Skifahren rauf und runter laufen. Dazu gehören Hits wie Schifoan, Cowboy und Indianer oder Viva Colonia. Aber es gibt auch in jeder neuen Skisaison neue Hits, die gerade erst auf den Markt gekommen sind. Da heißt es dann, vorbereitet sein, damit man textsicher in jeder Schirmbar und Après-Skihütte mitsingen und mitfeiern kann. Snowplaza listet hier die besten neuen Après-Ski-Hits auf, die jeder Wintersportler für die Skisaison 2017/18 unbedingt kennen sollte.

1. Für Skifahrer mit Geldnot: Ich verkaufe meinen Körper von Peter Wackel

Für Skifahrer und Snowboarder, die sich bei den Kosten für den alljährlichen Skiurlaub und die Zusatzkosten vom Après-Ski doch etwas verrechnet haben, hat Peter Wackel die Lösung und geht bei der Prostitution selbst mit gutem Beispiel voran. Wer also von sich selbst glaubt, dass Schönes nicht immer teuer sein muss (Zitat Songtext), der kann ja dann am Ende der Skisaison einmal Kassensturz machen, wie viel der eigene Luxusbody eingebracht hat.

2. Für die besten Freunde: M.I.A Meine Gang von Mia Julia

Pünktlich zum Sommer und damit zu spät für die Skisaison hat Mia Julia einen neuen Hit rausgebracht. Das Intro überzeugt durch derbe Beats, die jeder noch so alkoholisierte Skifahrer und Snowboarder auch nach 7 Jagertee nicht verfehlen kann. Der Text ist… ähm… eingängig. Am besten einfach nur den Refrain merken, bestehend aus drei Buchstaben und dem kurzen Satz „feiern ohne Ende“. Zwar waren die Temperaturen beim Videodreh sicher deutlich höher als im Skigebiet, kommen aber zu späterer Stunde sicher auch an die Luftfeuchtigkeit in den Skihütten heran.

3. Das Unvermeidliche: Despacito von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee

Wer spanisch spricht, wird wissen, dass der Text von diesem Lied den meisten die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. Alle anderen (wahrscheinlich die Mehrheit) singt Despacito … poquito, Despacito … Dorito, Despacito…Mosquito. Ist aber ab einem gewissen Pegel beim Après-Ski eh schon egal. Auch wenn der Song gefühlt seit 3 Jahren ständig auf sämtlichen Sendern läuft, wird es sich wohl kein DJ in den Skigebieten entgehen lassen, den Song mal kurz durchspielen zu lassen, als Stimmungsgarant während er draußen eben eine rauchen geht.

4. Er weiß noch, wie es geht: Regenbogen von Jürgen Drews

Der König von Mallorca wird in dieser Skisaison 2017/18 sicher auch bei Après-Ski-Partys anwesend sein, denn schließlich hat er etwas zu verschenken. In diesem Fall einen Regenbogen. Und weil das ja der Romantik noch nicht genug ist, malt er auch noch mit den Händen tausend Herzen ans Himmelszelt. Spätestens bei der Zeile „jeden Stern vom Himmel hole ich zu dir“ dürfte klar sein, dass das auf jeden Fall der Aufriss-Après-Ski-Song des Jahres wird.

5. Für Text-Vergesser: Mich hat ein Engel geküsst von Mickie Krause

Fängt ja schon sehr gut an, der Après-Ski-Hit, denn außer La La La La zum Einstieg müssen sich Skifahrer und Snowboarder nicht viel Text merken. Im Hintergrund läuft auch ganz ur-österreichisch das Akkordeon, als wäre das Lied einzig für die Skigebiete geschrieben worden und nicht für den Ballermann. Der Song liefert übrigens auch die Universalentschuldigung gegenüber dem Partner für den Knutschfleck am nächsten Morgen: Mich hat ein Engel geküsst. Ich hab‘s zu spät gesehen und konnte mich nicht wehren.

6. Atemlos beim Mitsingen: Achterbahn von Helene Fischer

Damit in den Skihütten in der Skisaison 2017/18 nicht immer nur ihr Klassiker Atemlos durch die Nacht gespielt werden muss, brachte Helene Fischer 2017 ihr gleichnamiges neues Album heraus. Achterbahn meint dabei nicht den Zustand, den Skifahrer und Snowboarder spüren, wenn sie es mit dem Jägermeister übertrieben haben, sondern so heißt ihr Song. Der Refrain lädt zum Mithüpfen ein, was beim Après-Ski sehr willkommen ist, weil richtig tanzen mit Skischuhen eh so eine Sache ist.

7. Der „Wer war der Typ nochmal?“-Song: Senorita von Kay One feat. Pietro Lombardi

Vermutlich als deutsche Variante von Despacito gedacht, führt der Song aber erstmal zu allgemeiner Irritation, weil alle überlegen müssen, warum ihnen der Name Pietro Lombardi so bekannt vorkommt. Richtig, im Jahr 2011 gewann er die achte Staffel von DSDS und verschwand danach relativ schnell in der Versenkung. Jetzt ist er mit einem neuen Hit zurück, der vielen Skifahrern und Snowboardern sicher in der Skisaison 2017/18 in den Après-Ski-Hütten in zahlreichen Skigebieten begegnen wird. Die gute Nachricht, Spanisch braucht’s für den Song nicht. Für den Text aber eine Menge Humor.

8. Griechenland meets Holland meets Österreich: Das Leben tanzt Sirtaki von Klubb3

Sehr praktisch, wenn die Abfolge der Tanzschritte gleich im Songtext mitgeliefert wird. Wer also in der Skisaison 2017/18 von Fremden plötzlich in die Arme gerissen und in einer tanzenden Reihe hin und her geschoben wird, der weiß, es ist Sirtaki-Zeit. Das Lied stammt übrigens von Klubb3, einer internationalen Schlagerband, bestehend aus den Schlagersängern Florian Silbereisen (Deutschland), Jan Smit (Niederlande) und Christoff De Bolle (Belgien). Für Skifahrer und Snowboarder, die sich versehentlich auf eine holländische Après-Ski-Party verirrt haben, gibt es den Hit auch auf Niederländisch.

9. Der Song aus der Skihütte: EYO von Olaf Henning

Wenn das Video schon in einer Skihütte aufgenommen wird, dann muss er ja ein Après-Ski Hit 2018 werden, dachte sich wohl Olaf Henning. Wer ganz genau hinschaut, sieht auch den Schriftzug tenne.com im Hintergrund. Ob das Konzept funktioniert, wird sich in dieser Skisaison zeigen. Die Basis ist schon einmal gelegt, ein paar Eyos, ein paar döp döp döps und ein Rhythmus, der sich leicht mitklatschen oder tanzen lässt.

10. Der all time favorite: Schifoan von Wolfgang Ambros

Wenn nix mehr geht, der geht immer noch. Seit Jahrzehnten wird der Song in den Après-Ski-Hütten gespielt und scheint nicht an Beliebtheit zu verlieren. Österreichischer geht es ja auch kaum. Und auch wenn niemand so wirklich den Text kennt, zum Schifooooaaan grölen reicht es immer noch. Was wäre eine Skisaison auch ohne diesen Klassiker. Wenigstens einmal muss man ihn ja gehört haben.

Après-Ski-Klassiker: Diese Songs sollte jeder kennen

Neben den neuen Hits, die zur Skisaison 2017/18 auf den Markt gekommen sind, gibt es aber auch Songs, ohne die ein (Après-Ski) Skiurlaub gar kein richtiger Skiurlaub wäre. Zusammen mit den besten Après-Ski Hits aus den vergangenen Jahren, sind das die Klassiker wie das rote Pferd, Cowboy und Indianer oder Hey, wir woll’n die Eisbären sehn. Eben echte Après-Ski-Klassiker, die auf keiner Party im Skigebiet fehlen dürfen. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Von: Clieesmick am 14. August 2018

Willst du etwas Neues? Sieh dir diese Seite an. Nur hier die Auswahl der Madchen fur jeden Geschmack und vollig kostenlos! Sie sind gehorsame Sklaven, sie werden alles tun, was du sagst! http://gov.shortcm.li/kings1#B21



Von: Clieesmick am 2. Oktober 2018

Willst du etwas Neues? Sieh dir diese Seite an. Nur hier die Auswahl der Madchen fur jeden Geschmack und vollig kostenlos! Sie sind gehorsame Sklaven, sie werden alles tun, was du sagst! https://rebrand.ly/governy#A60



Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote