11. November 2016 Von: Felix in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 2 Kommentare

Dolomiti Superski mit 1.200 km Pisten

Dolomiti Superski mit 1.200 km Pisten

Wintersport-News: Die 3 Zinnen (Sextner Dolomiten) starten am Samstag, 12.11.2016 als erstes Skigebiet von Dolomiti Superski in die neue Skisaison. Den Anfang machen zwei Skilifte am Kreuzbergpass. Die aktuelle Schneehöhe liegt bei 20 cm. 12 Skigebiete, 1 Skipass und 1.200 km Pisten bietet Dolomiti Superski in Italien. Snowplaza stellt Ihnen die riesige Skiregion zwischen Kronplatz, Sextner Dolomiten, Gröden und Obereggen vor. Außerdem erfahren Sie mehr über Skipasspreise, Pistenpläne, Unterkünfte und Hotels sowie Wetter und Schneehöhen für Ihren Skiurlaub im Skiverbund von Dolomiti Superski.

Dolomiti Superski ist der größte Skiverbund der Welt

Zum Skiverbund Dolomiti Superski gehören insgesamt 12 Skigebiete, 1.200 Kilometer Pisten, 440 Lifte, 4.700 Schneekanonen und 320 Pistenfahrzeuge. Dank seiner Lage im Norden von Italien bieten die Skiorte einen interessanten Mix aus österreichischer Tradition und italienischem Flair. Dabei gilt, je südlicher das Skigebiet im Skiverbund liegt, desto italienischer sind die Skigebiete. Die meisten deutschen Skifahrer sind hingegen im Norden anzutreffen. Generell sind die meisten Skigebiete von Dolomiti Superski sehr familienfreundlich. Es gibt viele gemütliche Hütten, sehr gute Snowparks zum Freestylen, oft besser präparierte Pisten als in Österreich und vor allem mehr Sonne. Das allerbeste im Skiverbund Dolomiti Skiverbund sind jedoch die Dolomiten selbst mit ihren kolossalen Bergmassiven und schroffen Felsen. Weitere Skigebiete in Italien >

Übersicht Pisten & Lifte in Dolomiti Superski

Pisten

Lifte

Weitere Informationen

Blaue Pisten445 km Schlepplifte116 SaisonstartNovember
Rote Pisten588 km Sessellifte228 SaisonendeApril
Schwarze Pisten175 km Gondelbahnen93 Gletscher
Skiroutenk.A. Züge & Bahnen2 Min. Höhe834 m
Gesamt1208 km Schneekanonen4700 Max. Höhe3269 m


travelSkigebiete von Dolomiti Superski im Überblick

Eisacktal: Direkt hinter dem Brenner

Das weitläufige Eisacktal im Skiverbund Dolomiti Superski befindet sich bei Brixen in Südtirol und ist sehr gut aus Österreich über die Brenner-Autobahn erreichbar. Insgesamt stehen knapp 90 km Pisten in den drei Teilgebieten Plose, Gitschberg und Jochtal zur Verfügung. Zu den Highlights gehören die geführten Schneeschuhtouren und exzellente, geräumte Winterwanderwege in der Region. Zum Eisacktal >

Kronplatz: Das Top-Skigebiet in Südtirol

Der mächtige Kronplatz ist eines der beliebtesten Skigebiete der Alpen und liegt am Eingangstor der Dolomiten. Knapp 120 km Pisten wollen beim Skifahren zwischen Olang, Bruneck / Reischach und St. Vigil in Enneberg erkundet werden. Zu den Highlights zählen die sehr guten Angebote für Familien mit Kindern, breite Pisten-Autobahnen und der größte Snowpark Südtirols. Zum Kronplatz >

Sextner Dolomiten: Skifahren im Hochpustertal

Die Sextner Dolomiten gehören wohl zu den schönsten Plätzen der Alpen. Zwar werden nur etwas mehr als 50 km Pisten präpariert, doch wer zum Skifahren nach Vierschach, Sexten und Innichen kommt, der will sowie lieber genießen und im Skiurlaub entspannen. Das Highlight ist der markante Gebirkstock der Drei Zinnen (2.999 m), zu dem auch Schneeschuhtouren führen. Zu den Sextner Dolomiten >

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet Gröden

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet Gröden

Gröden: Das größte Skigebiet in Dolomiti Superski

Das abwechslungsreichste und gleichzeitig größte zusammenhängende Skigebiet im Skiverbund Dolomiti Superski ist Gröden. Rund 175 km Pisten stehen zum Skifahren zwischen St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein bereit. Zu den Highlights zählen die berühmte Sella-Runde, eine Skirunde um das Sella-Massiv. Die Seiser Alm - die größte Hochalm Europas - ist ein Tipp für Langläufer und Wanderer. Zum Skigebiet Gröden >

Arabba: Schneesicherheit am Marmolada Gletscher

Die Marmolada bei Arabba ist mit 3.343 Metern der höchste Berg der Dolomiten. In ihrem Einzugsbereich liegen insgesamt 60 km Pisten. Dank Sella-Runde ist das Skigebiet außerdem mit weiteren Skibergen des Liftverbunds von Dolomiti Superski verbunden. Das Highlight im Skigebiet Arabba ist das Gletscher-Skigebiet mit einer 12 km langen Talabfahrt. Zum Skigebiet Marmolada-Arabba >

Alta Badia: Die Genussregion in Italien

Das Skigebiet Alta Badia ist die Genussregion von Dolomiti Superski und über die Sella-Runde mit weiteren Skigebieten verbunden. Zwischen San Cassiano, La Villa, Alta Badia liegen rund 130 km Pisten und viele gemütliche bis moderne Gourmet-Hütten im Tal und an den Pisten. Das Highlight für Familien sind zahlreiche Spielparks und sehr gute Angebote für Kinder. Zum Skigebiet Alta Badia >

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet Alta Badia

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet Alta Badia

Cortina d’Ampezzo: Die Perle der Dolomiten

Im Skigebiet Cortina d’Ampezza verbringen Filmstars und der europäische Jet-Set ihren Skiurlaub in Italien. Der malerische Ort ist umgegeben von einer beeindruckenden Bergkulisse und bietet knapp 120 km Pisten zum Skifahren. Vor allem das Nachtleben in Cortina d'Ampezzo lässt sich sehen. Zu den Highlights gehört das gute, aber teure Après-Ski-Angebot. Zur Skiregion Cortina >

Fassatal & Carezza: Skifahren am Rosengarten

Insgesamt 9 Teil-Skigebiete und zahlreiche Snowparks bietet das Fassatal (Val di Fassa). Das Wintersport-Zentrum ist Canazei, von wo aus alle Skiberge mit knapp 130 km Pisten am schnellsten erreicht werden können. Ein Highlight aus deutscher Sicht ist Carezza Ski zwischen Rosengarten und Latemar. Zum Fassatal >

Val di Fiemme & Obereggen: Die beste Langlauf-Region

Das Skigebiet Val di Fiemme (Fleimstal) ist die ideale Langlauf-Destination im Skiverbund Dolomiti Superski. Das Loipennetz ist immerhin rund 150 km lang und umfasst WM-Loipen, Höhenloipen und einem jährlich stattfindenden Volkslanglauf-Marathon. Zum alpinen Skifahren stehen rund 100 km Pisten zur Auswahl. Ein Highlight ist Obereggen am Ski Center Latemar. Zum Skigebiet Val di Fiemme >

Dolomiti Superski mit dem Ski Center Latemar

Dolomiti Superski mit dem Ski Center Latemar

Alpe Luisa & San Pellegrino: Ideal für verliebte Paare

Das Skigebiet Alpe Luisa und San Pellegrino gehört zur Region Tre Valli und ist dank der italienischen Getränkemarke das wohl bekannteste Skigebiet im Skiverbund Dolomiti Superski. Passo San Pellegrino bietet aber noch mehr als nur Mineralwasser, nämlich rund 90 km Pisten zum Skifahren. Das Highlight ist die 12 km lange Rundtour dell‘amore mit besonderen Abfahrten für verliebte Paare. Zum Skigebiet Tre Valli >

Civetta: Im Süden von Dolomiti Superski

Am Fuße des Civetta (3.218 m) liegen Alleghe und Zoldo im südlichen Teil von Dolomiti Superski. Aus beiden Orten führen Skilifte in das einsteigerfreundliche Skigebiet Civetta mit rund 80 km Pisten. Ein Highlight ist traditionelle Gebirgsjägertour bzw. Friedenstour, auf der man auch die umliegenden Skigebiete auf Skiern und dem kostenlosen Skibus erkunden kann. Zum Skigebiet Civetta >

San Martino di Castrozza: Skifahren am Rollepass

San Martino di Castrozza ist eine echte Perle der Dolomiten und das südlichste Skigebiet im Skiverbund Dolomiti Superski. Drei Teilgebiete mit rund 60 km Pisten stehen beim Skifahren in San Martino di Castrozza zur Auswahl. Das Highlight sind die zahlreichen Sonnenstunden mit unvergleichlicher Aussicht auf den beeindruckenden Cimon della Pala (3.186 m). Zum Skigebiet San Martino - Passo Rolle >

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet am Rollepass

Dolomiti Superski mit dem Skigebiet am Rollepass

Freestyle & Freeride im Skiverbund Dolomiti Superski

In fast allen Skigebieten von Dolomiti Superski gibt es sehr gute Möglichkeiten zum Freestylen. Besonders gut ausgestattet sind die Snowparks im Eisacktal und im Val di Fiemme. Auf der Seiser Alm befindet sich der wohl beste Snowpark in Südtirol. Das Areal ist 1,5 km lang und umfasst rund 70 Obstacles für alle Niveaus. Für Freerider ist der Skiverbund Dolomiti Superski weniger interessant, da Skifahren abseits Pisten in Italien eigentlich verboten ist, aber in der Regel nicht bestraft wird. Zusammen mit einem Bergführer darf abseits der Pisten gefahren werden. Herrliche Skirouten warten dann zum Beispiel in der Skiregion Cortina oder am Sellamassiv.

Snowparks und Freeride im Überblick

Snowparks 26Tables
HalfpipeBoxen
QuarterpipeRails
BoardercrossFreeride erlaubt
KickerFreeride-Zone

Skipasspreise für 1.200 km Pisten und 440 Lifte

Obwohl 1 Skipass für 1.200 km Pisten sehr verlockend klingt, ist es während eines durchschnittlichen 6-Tage-Skiurlaubs kaum möglich, alles zu sehen. Die meisten Skigebiete sind zudem nicht miteinander verbunden, so dass ein Skibus benutzt werden muss. Da der Skipass für das Einzel-Skigebiet kaum günstiger ist, wählen die meisten Skifahrer dennoch den Verbund-Skipass. Ein Erwachsener zahlt in der Saison 2015 / 2016 für 6 Tage Skifahren in der Vorsaison 220 Euro, in der Nebensaison 242 Euro, und in der Hauptsaison sind 275 Euro fällig. Kinder unter 8 Jahren erhalten den Skipass gratis. Der Saisonpass kostet 810 Euro pro Person und ist für alle Skigebiete im Skiverbund Dolomit Superski bis zum letzten Skitag gültig. Mehr lesen >

6-Tages-Skipass

Erwachsene Jugend
(bis 18 Jahre)
Kind
(bis 8 Jahre)
Hauptsaison EUR 287,00 EUR 201,00 gratis
Nebensaison EUR 258,00 EUR 181,00 gratis
Saisonstart EUR 229,00 EUR 161,00 gratis

Anreise und Lage der Skigebiete von Dolomiti Superski

Es ist nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten, deshalb haben wir eine Karte mit allen Skigebieten im Skiverbund von Dolomiti Superski erstellt. Im Norden von Südtirol liegen das Eisacktal, die Sextner Dolomiten und der Kronplatz, wo die meisten deutschen Skifahrer urlauben. Die Skigebiete sind gut aus Österreich und Deutschland erreichbar. Ganz im Süden sind San Martin di Castrozza sowie die Skigebiete Tre Valli und Civetta daheim. Hier kann die Anfahrt etwas länger dauern, da es keine Autobahn in der Nähe gibt. Genau in der Mitte von Dolomiti Superski befinden sich Gröden, die Seiser Alm, Alta Badia, das Fassatal und Arabba. Dank Sella-Runde und einem ausgeklügelten Liftsystem sind diese Skigebiete sogar miteinander verbunden. Außerdem liegen Cortina d’Ampezzo und Obereggen im Skiverbund von Dolomiti Superski. Umgeben werden die Skigebiete vom UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten, die bis in eine Höhe von 3.343 Metern reichen.

Karte: Lage der Skigebiete von Dolomiti Superski

Weiterführende Infos zum Skiverbund Dolomiti Superski

Bereit für Ihre nächste Abfahrt? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Kommentare

Von: Melanie am 5. August 2015

Wir fahren jedes Jahr in die Dolomiten und finden alle Regionen und Skigebiete schön.

Von: Heiko am 5. August 2015

Gröden Wolkenstein ist mein Favorit. Bestes Skigebiet immer...

Kommentar schreiben

Ehrlich gesagt, gibt es nur eine Sportart, die ich seit meiner Schulzeit immer wieder betreibe: Skifahren! Schon wenn die ersten Flocken runter kommen, stehe ich auf den Brettern und düse die Skihänge herunter.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote