9. Oktober 2017 Von: Marlene in 'Familie & Kinder''

Viele Familien nehmen die Winter- und Weihnachtsferien zum Anlass, um gemeinsam einen Skiurlaub in den Skigebieten der Alpen zu verbringen. Gerade mit jüngeren Kindern fällt die Wahl meistens auf ein Skigebiet, das über anfängertaugliche Skiabfahrten verfügt und ein kindgerechtes Betreuungsangebot bereit hält. Darüber hinaus sind auch ausreichende Aktivitäten abseits der Skipiste wichtige Kriterien. Welche Attraktionen, Highlights und Aktivitäten Sie in Tirol mit der ganzen Familie auch am Schlecht-Wetter-Tag oder nach dem Skifahren unternehmen können, verrät Ihnen Snowplaza.

1. Schlossführung in Innsbruck

Innsbruck nennt sich nicht umsonst die Hauptstadt der Alpen. Neun Skigebiete sind von hier aus bequem zu erreichen. Darunter auch Schlick2000, das zu den qualitätsgeprüften Familienskigebieten Tirols zählt. Für den skifreien Tag bietet die Stadt ebenfalls ein breites Programm. So lädt das Schloss Ambras, das oberhalb von Innsbruck liegt, zu einer Burgführung ein. Eine der Stationen ist unter anderem die Rüstkammer. Hier dürfen Kinder sogar selbst einmal einen Harnisch anprobieren und für einen Tag im Skiurlaub Ritter spielen.

Schloss Ambras im Winter

Schloss Ambras im Winter © tirol.at

2. Schwimmen im Erlebnisbad Stubay

Im Stubaital wartet nicht nur das familienfreundliche Skigebiet Schlick2000, sondern auch der schneesichere Stubaier Gletscher auf Skifahrer und Snowboarder. An Abwechslung mangelt es also nicht. Sollte das Wetter jedoch nicht mitspielen, lohnt sich ein Besuch im Erlebnisbad Stubay. Das Schwimmbad mit Erlebnisbecken, Kinderbad, Rutsche und Saunenparadies liegt in Telfes und ist kostenlos mit dem Skibus zu erreichen.

3. Motorschlitten fahren in Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis mit seinen 214 vorwiegend leichten und mittelschweren Pistenkilometern ist bei Familien mit Kindern vor allem dank des umfangreichen Betreuungsangebotes von Murmlikrippe bis hin zu Skischulen beliebt. Darüber hinaus kommt hier auch die Action nicht zu kurz. Auf dem Mini-Motorschlitten-Parcours können Kinder in der Nähe der Kinderschneealm auf einem Mini-Skido eine Strecke abfahren. Das geht auch gut zwischendurch.

© Serfaus-Fiss-Ladis

4. Sagenwanderung in Hochötz

Das Skigebiet Hochötz punktet mit einem eigenen Kinder-Fun Park am Sonnenplateau, in dem auch der Nachwuchs schon in die Welt des Freestyle-Skifahrens hineinschnuppern kann, ohne dass den Eltern die Haare zu Berge stehen müssen. Bei der nächtlichen Sagenwanderung von Huben aus ist hingegen Gänsehaut garantiert. Denn dann geht es in ausgeschmückten Erzählungen in einer Stunde um Riesenschlangen und Feuerreiter. Anschließend geht es auf dem Schlitten zurück ins Tal.

5. Snowkiten im Wipptal

In Wipptal gibt es mit der "Manni Pranger" WM-Abfahrt nicht nur die steilste präparierte Skipiste Österreichs, sondern auch abseits des Skigebiets wartet jede Menge Action auf Groß und Klein. Im nahegelegenen Skiort Nößlach kann sich die Familie im Snowkiten versuchen. Dazu müssen Sie keine Profis sein. Ein ausgebildeter Lehrer vermittelt im Snowkite-Schnupperkurs alle wichtigen Basics.

Beim Snowkiten üben Sie zuerst die Schirmkontrolle im Stand.

Beim Snowkiten üben Sie zuerst die Schirmkontrolle im Stand. © tirol.at

6. Besuch des Alpinariums Galtür

Die Skipisten in Galtür sind ideal für Anfänger und Familien. Aber auch Genussskifahrer fühlen sich auf den weitläufigen Skiabfahrten wohl. Für eine abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung sorgt das Alpinarium Galtür. Kinder und Eltern werden von Alpa und Alpu, "zwei Murmeltieren" durch nachgebaute Schneehöhlen geführt und bekommen die Faszination von Eis, Schnee und Gletscher kindgerecht und spielerisch vor Augen geführt.

7. Eislaufen in Igls bei Innsbruck

Ein Besuch der Stadt Innsbruck lohnt sich nicht nur zum Skifahren in einem der neun Skigebiete der Olympia SkiWorld Innsbruck, sondern auch zum Rodeln, oder um die verschneite Umgebung kennenzulernen. Bei Familien ist der Waldspielplatz im Kurpark Igls besonders beliebt, auf dem sich der Nachwuchs im Einklang mit der Natur austoben kann. Darüber hinaus verspricht der nahegelegene Eislaufplatz Spaß für die ganze Familie.

8. Klettern am Arlberg

St. Anton am Arlberg ist vor allem unter Freeridern und Nachtschwärmern bekannt. Doch auch Familien fühlen sich auf den abwechslungsreichen Skiabfahrten wohl und üben mit dem Nachwuchs auf der Märchen-Skiwiese in Nasserein spielerisch die ersten Schwünge. Wer neben der Beinmuskulatur auch was für die Arme tun und nicht nur mit der Bahn hoch hinaus kommen möchte, kann einen Tag im arl.rock Kletterzentrum verbringen. Nach einer Einheit an der Indoor-Kletterwand kann außerdem noch ein Spiel mit der ganzen Familie auf der hauseigenen Kegelbahn folgen.

arl.rock lädt nicht nur zum Klettern, sondern auch zum Kegeln ein

arl.rock lädt nicht nur zum Klettern, sondern auch zum Kegeln ein © tirol.at

9. Burgbesichtigung im Tannheimer Tal

Mit insgesamt 70 vorwiegend leichten und mittelschweren Pistenkilometern zählt das Skigebiet Tannheimer Tal zu den beliebten Skiregionen für Familien und Anfänger. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch der Burgwelten Ehrenberg in der Naturparkregion Reutte. In einer kindgerechten Führung erfahren Kinder und Erwachsene von Ritter Rüdiger alles zur Burg und ihrer Geschichte, anschließend geht es hoch hinaus. Denn die Ruinen sind durch die 114 Meter hohe Hängebrücke Highline179 miteinander verbunden.

10. Naturrodeln in Nauders

Das Skigebiet Nauders ist mit 120 präparierten Pistenkilometern abwechslunsgreich und weitläufig. Darüber hinaus ist die Umgebung auch unter Langläufern und Winterwanderern beliebt. Wer beim Winterwandern gerne mit dem Schlitten loszieht, kann anschließend über Tirols längste Naturrodelbahn vom 2.200 Meter hohen Bergkastel abfahren. 8 Kilometer dauert die kurvenreiche Fahrt bis in den Skiort Nauders. Tipp: Wer ohne Rodel nach oben läuft, kann sich in Bergkastel auch einen Schlitten für die Abfahrt ausleihen.

11. Snowtubing am Achensee

Christlum am Achensee ist ein kleines Familienskigebiet mit herrlichem Blick über den Achensee. Unter der Aufsicht von Maskottchen Bobo und Snowy werden hier auch die jüngsten Wintersportler an das Skifahren spielerisch herangeführt. Wenn die Konzentration im Laufe des Tages nachlässt, sorgt die Snowtubing Bahn an der Virgils Alm für Abwechslung und Spaß zwischendurch.

Snowtubing am Achensee sorgt für Spaß und Abwechslung

Snowtubing am Achensee sorgt für Spaß und Abwechslung © tirol.at

Was gehört zu einem Winterurlaub mit Familie?

Neben den aufgeführten Aktivitäten kann man in einem Winterurlaub mit der ganzen Familie in Tirol natürlich noch viel mehr machen. Das weiß auch Nick, der im Ski-Dingsda-Video erzählt, was er sich unter einem gelungenen Winterurlaub vorstellt. Dazu gehört natürlich Skifahren und Rodeln. Doch auch das Schneeengel machen zaubert dem Jungen ein Lächeln ins Gesicht. Was für Nick ebenfalls wichtig ist, ist die Entspannung im Hotel und auch das gemeinsame Spielen darf nicht zur kurz kommen.

Mitraten und Winterurlaub gewinnen

Nicht nur Nick, sondern auch andere Kinder, haben einen Begriff zum Thema Skifahren in Tirol mit seinen eigenen Worten umschrieben. Schauen Sie sich das Ski-Dingsda-Best Of an, beantworten Sie die Frage, was eine Familie im Winterurlaub macht und gewinnen Sie einen Skiurlaub. Verlost wird eine Reise nach Osttirol inklusive Unterkunft und Skipass für die ganze Familie. Neben 4 Übernachtungen mit HP für 2 Erwachsene und 2 Kinder erhält der Gewinner einen 3-Tages-Skipass für den Skihit Osttirol & Mölltaler Gletscher und eine Kinokarte pro Kind. Hier geht's zum Gewinnspiel >

Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote